Laufbahn und Tribüne der  Belkaw-Arena

Die Belkaw-Arena ist zunehmend von Nutzern aufgesucht worden, die mit Sport wenig im Sinn haben: Spritzen und anderes deuten darauf hin, dass die Tribüne für massiven Drogenkonsum genutzt wurde, berichtet die Stadtverwaltung auf Anfrage. Außerhalb der Dienstzeiten des Hausmeisters komme es immer wieder zu Vandalismus: Auf der Kunststofflaufbahn wurden Toilettenpapierrollen angezündet und die Bahn beschädigt, das Zelt im Stadion wurde zerschnitten, im Zelt Mobilar verbrannt.

Daher hat die Sportverwaltung die Notbremse gezogen: Das Stadion ist nur noch während der Dienstzeiten der Hausmeister (werktags 7.30 Uhr bis 22 Uhr) und am Wochenende nur noch zu Meisterschaftsspielen oder sonstigen Veranstaltungen geöffnet.

Freizeitsportler, die am Wochenende ihre Runden drehen wollen, sind damit ausgesperrt. Das sei notwendig, so die Verwaltung, um den Standard zu erhalten und städtisches Eigentum vor Vandalismus zu schützen. Nur so könne die Benutzbarkeit im Schulsport gewährleistet werden.

Leichtathleten aus dem Vereins- und Schulsport nutzen die Bahn intensiv

Städtische Anlagen grundsätzlich für alle nutzbar

Grundsätzlich stünden die Anlagen der Stadt neben dem Schul- und Vereinssport auch dem Freizeitsport zur Verfügung. Die Laufbahn sei, nach Absprache mit den Trainern der Vereinsleichtathleten, auch für nichtorganisierte Freizeitsportler in der Woche bis 22 Uhr benutzbar.

Auch die städtischen Tennensportplätze in Hand, an der IGP und in Moitzfeld sind, außerhalb der Trainingszeiten der nutzenden Fußballmannschaften, für Freizeitsportler geöffnet.

Vereine bestimmen über Kunstrasen- und Naturrasenplätze

Die Kunstrasenplätze und der Naturrasenplatz im Stadtgebiet gehören zwar der Stadt, sind aber den Sportvereinen vertraglich nur Nutzung überlassen worden. Daher seien diese für die Öffnungszeiten verantwortlich. Dazu zählen auch der Naturrasenplatz im Stadion und der Kunstrasenplatz nebenan.

Darüber hinaus gibt es im gesamten Stadtgebiet 15 kombinierte Spiel- und Bolzplätze sowie 21 reine Bolzplätze für Jedermann.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.