Lutz Urbach mit  (r.), Annemarie Scheerer (2. v. r., Stellvertretende Bürgermeister und ehrenamtliche Helferin) Hildegard Knoch-Will (4. v. r.) und Helferinnen

Bürgermeister Lutz Urbach hat sich bei den unermüdlichen Helferinnen der Aktion „Schuhe für Bulgarien” bedankt. Die versorgt Bedürftige mit warmer Winterkleidung – auch hier in Bergisch Gladbach. 

Urbach war am Mittwoch bei den unermüdlichen, ehrenamtlichen Helferinnen der Sammelaktion „Schuhe für Bulgarien” zu Gast. Die Sammelaktion auf Initiative von Hildegard Knoch-Will findet diesmal in den Zelten in Katterbach statt. Hier hatten bis zum Frühjahr noch Zuflucht suchende Menschen ihre Unterkunft.

Der Bürgermeister bedankte sich für die Hilfsaktion und brachte ein paar Teilchen zur Stärkung der Ehrenamtlerinnen mit.

In der ersten Oktober-Woche waren die Menschen in und um Bergisch Gladbach aufgerufen, Kleidung, Schuhe und Hausrat zu spenden. Danach wurde sortiert und gepackt.

Der Titel der Aktion lautet zwar “Schuhe für Bulgarien”, aber auch die Bedürftigen vor Ort in Bergisch Gladbach können profitieren. So sind gestern und heute Flüchtlinge und Obdachlose eingeladen, sich für ein kleines Entgelt bei den Helferinnen Kleidung und Hausratsgegenstände zu kaufen.

Weitere Information sind über die Facebook-Seite der Initiative abrufbar.

Weitere Beiträge zum Thema:

„Schuhe für Bulgarien” startet Sammlung in Katterbach

Hildegard Knoch-Will: Die unermüdliche Organisatorin

Um loszugehen braucht man … erst einmal Schuhe

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.