Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

Presseschau 20.10.2017

PresseschauMiniaturNEUGuten Morgen, liebe Leser. Das sollten Sie wissen:

Nur 20 der 59 Bäume, die für die Bauarbeiten in der Innenstadt gefällt wurden, werden wie versprochen standortnah ersetzt. Die zusätzliche Einrichtung von Umweltspuren (Bus plus Rad) von der Gnadenkirche bis zum Driescher Kreisel lasse für große Alleebäume keinen Platz, sagte Bürgermeister Lutz Urbach auf Anfrage des Arbeitskreises Baum im Stadtrat. Weitere Standorte werden aber gesucht. KSTA/BLZ 

Zwei große Martinsmärkte buhlen Anfang November um Besucher, in Gladbach und in Bensberg. Das verstehen die Veranstalter aber nicht als Konkurrenz, sondern als gemeinsame Anstrengung des lokalen Einzelhandels gegen den Online-Handel. iGL

Neue Gewerbegebiete werden nicht nur in Bergisch Gladbach vergeblich gesucht, sondern im ganzen Bezirk der IHK Köln, sagte Vize-Geschäftsführer Ulrich Soénius bei einer Veranstaltung von ILA, IHK und Handwerkskammer. Die Gesamtfläche der Gewerbegebiet sei seit 1994 konstant, wachsende Betriebe oder Handwerker, die einer heranrückenden Wohnbebauung weichen müssten, fänden keinen Ersatz. Zweites großes Problem der Region sei die Überlastung der Verkehrsinfrastruktur. Daher brauche Bergisch Gladbach den Ausbau von Radwegen und ÖPNV – aber auch neue Straßen wie den Autobahnzubringer über den Bahndamm. iGL

Die CDU Bergisch Gladbach dokumentiert in der Mitgliederzeitung inform auf drei Seiten die eigene Meinungsbildung in Sachen Flächennutzungplan, auf dem Titel wird der Leitgedanke verkürzt auf „Metropolnahes Wohnen im Grünen”. Fraktion inform (noch offline)

In der Bildung ist der Kreis RheinBerg bereits in vielen Bereichen Vorreiter in NRW. Mit einer groß angelegten Konferenz gab Landrat Tebroke jetzt den Startschuss für den Bereich „Digitale Bildung”. Schüler, die als Medienscouts aktiv sind, wünschten sich eine bessere technische Ausstattung und mehr Medienkompetenz der Lehrer. iGL

Die Bundesanstalt für das Straßenwesen (BASt) hat im Autobahnkreuz Köln Ost für 13 Millionen Euro eine aufwendige Versuchsstrecke gebaut. In dem Forschungsareal „duraBASt” sollen neue Entwicklungen im Bereich des Straßenbaus für den Verkehr der Zukunft erprobt werden. BASt

Bergische Köpfe

Andreas Süß, Pfarrer in St. Nikolaus in Bensberg, hatte 2005 einen Gedanken von Papst Benedikt XVI. aufgegriffen und die „Nightfever”-Gebetsabende entwickelt, die mit Musik und Kerzenmeer viele Jugendliche in der ganzen Welt in die Kirchen zieht. katholisch.de

Brigitte Klotzsch, Heilpraktikerin in Herkenrath, hat sieben Bilderbücher für Kinder und Erwachsene geschrieben und gemalt. KSTA/BLZ, Website

Christoph Brüggentisch, Krimi-Autor im Refrather Scylla Verlag, wechselt am Autorensamstag die Seiten und wird in der Buchhandlung Funk hinter der Kasse stehen. Bensberg Entdecken

Janik Müller aus Kürten ist Deutscher U19-Meister der Downhill-Fahrer; er tritt für die Dirt Stylers an, der im Nussbaumer Wald trainiert. KSTA/BLZ

Die lieben Nachbarn

In Odenthal haben Unbekannte hinter dem Schulzentrum mehr als acht Bäume gefällt und eine Dixi-Toilette in die Dhünn geworfen; dort hatte eine große Gruppe Jugendlicher gefeiert. Es gibt bereits einen Sicherheitsdienst, der an Schulen und Flüchtlingsunterkünften patrouilliert. Bürgermeister Robert Lennerts arbeitet an einem Konzept gegen Ruhestörungen, will das Gelände aber nicht einzäunen. KSTA/BLZ

In Rösrath bringt der Landesbetrieb Straßen NRW auf den Hauptverkehrsachsen Radschutzstreifen an. KSTA/BLZ

In Rösrath war vor sechs Wochen ein Mann bei einem Hausbrand getötet worden; dabei handelte es sich um einen obdachlosen Rumänen. KSTA/BLZ

In Overath zahlen 41 Firmen für einen Werbeaufdruck und finanzieren damit einen Kleinbus für die Flüchtlingshilfe. KSTA/BLZ

Das könnte Sie interessieren 

Die Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße wird in den Herbstferien in Richtung Reuterstraße gesperrt, eine Ampel regelt zwei Wochen lang den Verkehr. Grund sind Bauarbeiten der Belkaw. iGL

Wie man bei Grundschülern Spaß am Lesen fördert zeigt Tatiana Calari mit einer Comic-Leseshow in der Stadtbücherei. Bei den Kindern der GGS Heidkamp geht das Konzept voll auf. iGL

Die Künstlerin Hiroko zeigt die Ausstellung “Strömung” in der Galerie Schröder und Dörr in Refrath. KSTA/BLZ

Mit dem Refrather Herbstlauf ein sportliches Highlight der Region an. Nachmeldungen sind auch am Sonntag „Am dicken Stock” noch möglich. iGL 

Der Kreissportbund ehrte die Absolventen des Sportabzeichens mit einem großen Festabend im Bergischen Löwen. KSTA/BLZ

Die Biologische Station RheinBerg erklärt Kindern das Konzept „Streuobstwiese”. Mit dabei sind der „kleine Steinzkauz” und „Kaiser Wilhelm”. iGL

Amnesty International  macht am Samstag, dem Welttag „Todestrafe und Armut”, in der Fußgängerzone auf die Folgen richterlicher Fehlentscheidungen aufmerksam. iGL

Die Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle startet zwei neue Gruppenangeboten für Paare: ein Kommunikationstraining sowie die Gruppe „Beziehungsweise – die lebendige Partnerschaft”. iGL

Blitzer: Milchbornbach, Schmidt-Blegge-Str., Dellbrücker Str., Altenberger-Dom-Straße

Meistgeklickt: Autobahnschilder

Das bringt die Woche

Freitag
Anmeldeschluss für “Gitarrissimo” 
16-19:00 (Vor-)Halloweenparty, FrESCH Jugendzentrum Schildgen
17:00 Fest des Mentorenprojektes, Engel am Dom
18:30 Greensleeves – Mächenabend, Himmel un Ääd, FÄLLT AUS
20:00 Ab morgen bin ich Rentner, Strungerbaach im NCG
20:00 Miljö live im Wirtshaus am Bock

Samstag
Fußball Cup, Gronau-Hand.
10:00 Kaiser Wilhelm auf der Streuobstwiese, Unterboschbach.
10:00 Amnestie International zum Welttag „Todesstrafe”, Fußgängerzone
10:00 Radtour “Bergische Bachtäler”, Radstation
10:00 Reparatur-Café der Caritas, RBS Am Rübezahlwald 4.
15:00 Nucki und der Mann mit dem spitzen Hut, Puppenpavillon
18:00 Ab morgen bin ich Rentner, Strungerbaach im NCG
20:00 “Mythos”, Theas.
20:00 ReimBerg Slam, Q1 Jugend-Kulturzentrum.

Sonntag
Fußball Cup, Gronau-Hand.
Herbstlauf Refrath
09:40 Wanderung Kürten-Wermelskirchen-Hückeswagen
10:00 Radtour “Herbstliche Tour durch das Bergische Land”, Radstation
17:00 Konzertante Improvisationen mit Wolf-Rüdiger Spieler, Heilsbrunnen
18:00 Ab morgen bin ich Rentner, Strungerbaach im NCG

Aktuelle Ausstellungen:
„Freunde treffen sich – revisited”, Villa Zanders (bis 20.11.)
Bibelausstellung, Ev. Gemeindezentrum Herkenrath (bis 12.11.)
Wolfgang Hundhausen: Begegnungen, Himmel un Ääd (bis 17.11.)
Lena Kürten: Farbenfrohe Acryl-Bilder, Mittendrin (bis Okt.)

K. Kaufhold: „Stimmungsvolle Landschaften“, Annahaus (bis Okt.)
„Stadtansichten”, Rathaus Bensberg (bis 31.12.)
“Im guten Glauben”, Kreishaus, (bis 2. 11.)

Alle Ausstellungen in GL

Hier finden Sie weitere Termine der nächsten Wochen und Monate

„Der Tag in Bergisch Gladbach”: Wir schicken Ihnen die Presseschau morgens früh um 7 nach Hause, per Mail, optimiert für Smartphone und Tablet. Oder als aktualisierte Abendzeitung „Das war der Tag in BGL” um 18 Uhr.  Freitags fasst „Die Woche in BGL“ alles Wichtige zusammen. Hier können Sie alle drei Newsletter kostenlos bestellen. Sie finden das Bürgerportal auch auf WhatsApp, Instagram, Twitter und Facebook.

„Der Tag in BGL” erscheint mit freundlicher Unterstützung unseres Sponsors:

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung

Print Friendly, PDF & Email

Hinter diesem Pseudonym stecken die Administratoren des iGL-Bürgerportals. Wir wählen es immer dann, wenn wir keine persönlichen Beiträge posten.
Getreu Kaczmareks Motto: Ich pass auf, dass hier alles rund läuft. Huusmeister, alles fess em Griff. Huusmeister, alles schön paletti . . .

3 Kommentare zu “Presseschau 20.10.2017”

  1. Gabriele Apiella

    Zur Zeit beklagen viele Menschen, auch Wissenschaftler, das große Insektensterben, bald wohl auch das Vogelsterben. Auch wir alle wissen es schon länger, beklagen es kurz und gehen dann weiter zum Alltag über. Wie sollen sich Insekten und andere Lebewesen in unserem Stadtzentrum wohlfühlen und ernähren, wenn es uns nicht wichtig ist, ihnen einen Lebensraum zu bieten.

    Nun stellt der Arbeitskreis Baum öffentlich Nachfragen zu den 2015 gefällten 59 Bäumen im Stadtzentrum. Und wir alle müssen erfahren, dass die Nachpflanzungen trotz vollmundiger Zusagen der Politiker in Bergisch Gladbach nicht erfolgen. Lediglich ein kleiner Teil wird im Zentrum ersetzt und diese müssen ja erst noch Jahre wachsen und groß werden, um ihre Funktion zu erfüllen. Man sehe sich den mickrigen „Hain“ am Busbahnhof an, der dort schon etliche Jahre steht.

    Es ist mir unverständlich und macht mich traurig, zu sehen, wie sich Ratspolitiker sich über ihre eigenen Beschlüsse hinwegsetzen bzw. sich nicht mehr erinnern können. Und das ganze für einige Meter Busspur. Welch ein Armutszeugnis.

    Es muss die Frage gestellt werden, fühlen wir als Menschen uns in unserem Stadtzentrum noch wohl? Ich glaube – immer weniger. Ein Umdenken ist unbedingt notwendig.

  2. Eschbach Lothar

    ILA, IHK, Handwerkskammer

    Anstatt das alte Lied des Flächenverbrauchs der 70iger-Jahre zu singen und die Verwendung der Fläche des Bahndamm “neu zu denken”, sollten die Protagonisten besser mehr Zeit dafür aufwenden, die “Arbeit neu zu denken” und zwar nach Digitalisierung.

    Wenn es stimmt, das die Gesamtfläche der Gewerbegebiete seit 1994 gleich geblieben ist, dann würde es sich vor weiterem Flächenverbrauch schon sehr lohnen darzustellen, wie das Wachstum in der Region von 1994 bis heute möglich war.

    Das wegen der Überlastung der Verkehrsinfrastruktur Bergisch Gladbach den Ausbau von Radwegen und ÖPNV benötige, das ist unbestritten – das aber auch neue Straßen wie der Autobahnzubringer über den Bahndamm erforderlich sind, das ist ein häufig gehörter Ruf, der auch durch ständiges wiederholen nicht richtiger wird, der ausserdem den Eindruck erweckt, als ob man die Herausforderungen der Zukunft mit Methoden von vorgestern lösen möchte.

  3. Rolf Havermann

    20 STATT 59 BÄUME

    Nicht zum ersten Mal brüskiert die Verwaltung den Rat. Jetzt ist plötzlich kein Platz mehr für 39 Bäume, deren Neupflanzung bisher kein Problem war. Das wusste man sicher schon vorher, hielt es aber unter der Decke, damit zum allgemeinen Trubel um das Jahrhundertbauwerk in der Stadtmitte nicht auch noch die Baumschützer was zu meckern hatten.

    ILA, IHK und HANDWERKSKAMMER

    “Und ewig singen die Wälder” aber auch die genannten Institutionen das Lied von neuem Gewerbegebiet und neuen Straßen. Wenn seit 1994 die Gesamtfläche an Gewerbegebiet im Kreis konstant ist, unter welche Rubrik fällt denn Obereschbach? Wo in Bergisch Gladbach musste Gewerbe vor neuen Wohnungen weichen? Im Gegenteil wurde z.B. am Industrieweg in Bensberg ein Mischgebiet ohne B-Plan mit Privatnutzungen zum Gewerbegebiet erklärt, obwohl dort ein 3000 qm großes Gewerbegrundstück seit mehr als 10 Jahren ungenutzt ist.
    Ich bezweifele, dass sich irgendjemand von der IHK mal ein Bild vom alten Bahndamm bzw. dessen geplante Verwendung gemacht hat. Sonst könnte man nicht gebetsmühlenartig immer wieder diese völlig unsinnige Straße fordern. Es müssen schnelle Lösungen für den chaotischen Verkehr her und keine Phantasien, die erst in 20 Jahren theoretische Wirklichkeit werden können.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Unterstützen Sie uns auf Steady

Termine des Tages

19Nov09:00Zwischen Frielingsdorf, Vogelberg und TimbergMittelschwere Wanderung, ca. 12 km

19Nov11:00„Freunde treffen sich – revisited"Öffentliche Führung

19Nov11:00Obstweg-RundeAnspruchsvolle Radtour

19Nov11:00Bläsermatinee mit Vernissage

19Nov12:00Gedenkveranstaltung am Volkstrauertagauf dem Friedhof Bensberg

19Nov13:00Tag der offenen Tür: Sebastianus-Schützen

19Nov14:0050 Jahre AndreaskircheFestlicher Gottesdienst

19Nov15:00Sag niemals nie zu NiniveKindermusical

Newsletter: Der Tag in BGL

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner

logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100
Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Twitter

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200
X