+ Bezahlter Beitrag +

Anja Schmithausen und Wolfgang Müller, Vermögensbetreuer bei der VR Bank

Das Zinsniveau ist seit einiger Zeit auf einem historischen Tiefstand. Was Bankkunden bei Finanzierungen freut, erweist sich für den Aufbau und den Erhalt des Vermögens als große Herausforderung. Denn Geld verliert an Kaufkraft, wenn es unverzinst auf dem Sparbuch liegt.

Im Interview erklären Anja Schmithausen und Wolfgang Müller, Vermögensbetreuer bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen, wie sich Anleger derzeit Renditechancen sichern können.

Frau Schmithausen, Herr Müller, wir erleben derzeit historisch niedrige Zinsen. Was bedeutet das für Anleger?
Anja Schmithausen: Anleger müssen heute umdenken. Wer sein Geld aktuell auf ein Sparkonto legt, bekommt dafür null Prozent Zinsen. Berücksichtigt man die Inflation, dann ist es derzeit unmöglich, den realen Wert seines Vermögens mit klassischen Anlageformen wie Sparbuch oder Tagesgeld zu erhalten. Im Gegenteil: Die Menschen erfahren einen signifikanten Kaufkraftverlust.

Wolfgang Müller: Richtig. Um das mal deutlich zu machen: Bei einer Inflationsrate von rund 1,5 Prozent schrumpft die Kaufkraft von 10.000 Euro Vermögen pro Jahr um gut 150 Euro. Da besteht bei vielen Menschen akuter Handlungsbedarf. Unsere Empfehlung für Anleger lautet: Streuen Sie Ihr Vermögen so breit wie möglich und investieren Sie einen Teil Ihre Geldes in Aktien oder Fonds. Die Nutzung vieler Anlageklassen führt zu mehr Stabilität bei höherer Rendite.

Wie funktioniert das? Was müssen Anleger dafür tun?
Wolfgang Müller: Um mit Aktien, Anleihen oder Fonds handeln zu können, müssen Sie als Anleger ein Wertpapier-Depot eröffnen. Das Depot ist ein spezielles Konto, über das Sie Wertpapiere kaufen, verkaufen und verwahren können. Ein Depot können Sie bei jeder Bank eröffnen. Dabei steht das persönliche Beratungsgespräch an erster Stelle. Denn jeder Anleger sollte sich vor der Depot-Eröffnung fragen: Möchte ich alle Anlageentscheidungen alleine treffen oder möchte ich mich vor Ort von Experten der Bank beraten lassen? Erteile ich meine Order in der Filiale oder online? Eine Beratung ist besonders dann empfehlenswert, wenn Anleger ihr Geld über mehrere Jahre hinweg gestreut anlegen und dafür eine Strategie entwickeln möchten.

Welche Services bietet die VR Bank Ihren Kunden rund um das Thema Depot?
Anja Schmithausen: Als erstes bieten wir eine kompetente und individuelle Beratung durch unsere Wertpapierspezialisten. Dazu kommt ein flexibles Depotmodell: Kunden, die ihre Anlageentscheidungen unabhängig von Ort und Zeit selbst treffen möchten, können ihr Depot online führen. On-Top gibt es bei uns im Online-Banking und unserer VR-BankingApp ein umfangreiches Informationsangebot. Besonders attraktiv ist außerdem: Die jährliche Depotgebühr bleibt bei uns konstant, unabhängig davon, wie viele Positionen im Depot sind oder wie hoch der Depotbestand ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website.

Kontakt:
VR Bank eG Bergisch Gladbach-Leverkusen
Hauptstraße 186, 51465 Bergisch Gladbach
Postfach 20 06 80, 51436 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 106 – 0
Fax: 02202 126 – 9900
Mail: info@vrbankgl.de

Weitere Beiträge zum Thema:

VR Bank freut sich über „geräuschlose Fusion”

VR Bank stellt ihr neues „Schmuckkästchen” vor

VR Bank wächst aus eigener Kraft – und durch eine Fusion

VR Bank und Volksbank Rhein-Wupper werden eins

VR Bank will Marktanteil ausbauen – und ins Netz

VR Bank fördert Heimatpflege und Ferienfahrten

.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.