Die Vertreter aller fünf Gewinner-Vereine bei der Sportlerehrung der Stadt Bergisch Gladbach.

Ein Korbballcamp in Rotterdam, „KidsDay“ in der Tennishalle oder „sports meets arts“: Die Gladbacher Sportvereine haben sich einiges einfallen lassen, um junge Mitglieder anzulocken. Die besten Konzepten wurden jetzt mit dem Jugendförderpreis ausgezeichnet.

„Nachhaltige Maßnahmen von Mitgliedsvereinen des Stadtsportverbandes Bergisch Gladbach e.V. zur Gewinnung von neuen, jugendlichen Mitgliedern“ – unter diesem Motto wurde der Jugendförderpreis 2018 ausgeschrieben, denn wie in jedem Jahr sollte auch 2018 die erfolgreiche Nachwuchsarbeit öffentlich gewürdigt werden.

Durch Spenden des Ehepaars Treckmann anlässlich der Beisetzung des ehemaligen Sportamtsleiters und des langjährigen Mitgliedes des Vorstandes des Stadtsportverbandes Bergisch Gladbach e.V., Albert Treckmann, konnte dieser Preis finanziert werden.

Bei der Ausschreibung haben sich zahlreiche Vereine mit vielfältigen, kreativen Konzepten um eine Anerkennungsprämie von 500 Euro beworben.

Letztlich hatte der Vorstand des Stadtsportverbandes die Qual der Wahl und entschied sich für fünf Sieger, darunter die Schachfreunde sowie der TV Refrath 1893 e.V.. Die Ehrung der auserwählten Vereine fand im Rahmen der Sportlerehrung im Schulzentrum Herkenrath statt.

Das Jugendteam des TuS Schildgen 1932 e.V. überzeugte mit seinem regelmäßigen „Korbballcamp“, was zuletzt in Rotterdam stattfand. Begeistert erzählten die Beteiligten ihren Freunden und Schulkameraden von den tollen Erlebnissen und warben gleichzeitig neue junge Mitglieder.

Durch sachkundige Begleitung eines Bundestrainers und Einbindung der Eltern schafften es auch die Bergischen Schachfreunde Bergisch Gladbach 1923 e.V., neue Jugendliche für das Schachspiel zu begeistern. Mittlerweile können sich bereits einige der jungen Mitglieder im offenen Ligaspielbetrieb mit Erwachsenen messen.

Die Bergischen Schachfreunde schafften es, neue Jugendliche für das Schachspiel zu begeistern.

Erfrischend anders gewann der TV Refrath 1893 e.V. neue Mitglieder für den Tischtennissport: Mit ihrem „Schul-Projekt“ bot der Verein nach Unterrichtsblöcken, in Kooperation mit den Schulen, kostenlose Probezeiten für interessierte Schüler an und generierte neue Mitglieder. Besonders beachtlich ist, dass die Lernziele an die unterschiedlichen Altersstufen angepasst werden.

Der TV Herkenrath 09 e.V. schnappte sich auch einen der begehrten Plätze mit seinem Sommerferien-Camp 2018 „sports meet arts“ bei dem Kinder von 8 bis 14 Jahren sich künstlerisch sowie sportlich begegnen. Am Ende des Feriencamps werden alle Kinder gemeinsam ein riesiges Graffiti an der Sporthalle gestalten.

Besonders am Herzen lag den Initiatoren die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, da Sport ein wichtiges Instrument zur Vermeidung von sozialer Isolation darbietet.

Der TV Herkenrath 09 erhielt den Preis für das Sommerferien-Camp „sports meet arts“.

Mit dem „KidsDay“ überzeugten die Tennisfreunde Grün-Weiß Bergisch Gladbach 75 e.V. die Jury. Durch das alljährliche Event erhalten Kinder ab drei Jahren Zugang zum Tennis und erproben ihr Können altersgerecht bei einem Motorik-Test, Schnuppertraining oder kleinen Turnieren.

Im Fokus steht aber der Spaß an der Bewegung und mit den kleinen Bällen. Dieses Angebot hat sich in den letzten Jahren als erfolgreiche Nachwuchswerbung etabliert und einigen neuen Mitgliedern einen einfachen Einstieg in die Welt des Tennis geboten.

Damit dieser tolle Preis auch in den kommenden Jahren vergeben werden kann, appelliert der Stadtsportverband an alle Institutionen, Unternehmen und privaten „Gönner des Sports“, durch Spenden dem Wettbewerb eine Zukunft zu geben.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.