Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

+ Anzeige +

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

5 Kommentare zu “Stadt erinnert Radfahrer an Regeln für Fußgängerzone”

  1. Man kann den Turbokreisverkehr nicht mit dem Driescher Kreisel gleichsetzen.

    Die benutzungspflichtige Radspur mit ihren Radfurten gilt als dritte Fahrspur des Kreisverkehres und ist dem abbiegenden sowie einfahrendem Verkehr gegenüber Vorfahrtsberechtigt. Das wurde vor dem Bau so besprochen und mit dem ADFC unter anderem so abgestimmt.
    Dort gelten ganz andere Regeln als am Driescher Kreisel mit dem Zebrastreifen und der absurden Radverkehrsführung.
    Das wird leider im Artikel nicht erwähnt und verhindert so den Lern und Verständnis Prozess bei den motorisierten Verkehrseilnehmern. Vielleicht versteht das auch so mancher aus der Verwaltung nicht bzw es wird einfach zugunsten des Bleches ignoriert.

  2. Die Zauberwörter lauten ‘Respekt’ und ‘gegenseitige Rücksichtnahme’.
    Die Uhrzeit ist letztlich nicht so entscheidend – viel wichtiger ist es, dass Radfahrende defensiv fahren, sich der Fußgängerdichte anpassen und bereit sind, notfalls auch mal anzuhalten. Egal ab vor oder nach 10 bzw. 17 Uhr.

    Und nicht zu vergessen: Es gibt durchaus auch rücksichtslose Fußgänger, denen andere Verkehrsteilnehmer offenbar am A… vorbeigehen. In der Fußgängerzone haben sie Vorrang, aber auf gemeinsamen Geh- und Radwegen wäre ein bisschen mehr Umsicht manchmal nett.

  3. Traurig aber wohl war. Die einzige Möglichkeit, den Radfahrern dauerhaft die Regeln zu vermitteln, scheint der Griff in die Geldbörse zu sein. Wer einmal beim Fehlverhalten erwischt wird und bezahlen muss, vergisst das nicht so leicht.

    Andererseits wirkt die Meinung der Verwaltung, das Befahren mit Rädern in der Fußgängerzone würde eine “verstärkte Verlagerung des Verkehrs aufs Fahrrad (und) eine spürbare Entlastung vom PKW-Verkehr” bringen nach Feigenblattinitiative, um den Kritikern des motorisierten Individualverkehrs wenigsten etwas entgegen bringen zu können.

  4. Hallo !
    In der Fußgängerzone eine “Fahrradspur” einzurichten ( müsste ja nicht riesig sein ), wäre, glaube ich, die beste Lösung.
    Aber, dattt wird ja wohl nix…. :-( , so wie ich die Sch..ß – Paragraphen kenne…..
    Schade !!

  5. Ob von 10 – 17 nicht gefahren werden darf ist denen das eigentlich scheiße egal die jenigen machen es trotzdem.
    Und wer will das Kontrollieren das Ordnugnsamt die Polizei.
    Dann müsste man ja permanent einen Beamten abstellen.
    Gab es früher nicht In der Fussgängerzone Rad fahren. ..

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos kostenlos per Mail. Dann, wenn Sie die Nachrichten gebrauchen können: jeden Morgen oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie Ihre Bestellungen abgeben.

Termine des Tages

15SepganztägigPfarrfest Gronau

15Sep09:52Mit dem Wanderbus durchs Bergische

15Sep12:00Oh, oh OktopusLesung für Kinder

15Sep14:00Allgemeine Führung im Papiermuseum

15Sep14:00- 16:00Handwerker-Vorführung: Spinnen und Weben

15Sep15:00Duo Pascal: Kölsche und andere LiederHits fürs Hospiz

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100
X