Zum Jahresabschluss reist der Elisenchor mit dem neuen Chorleiter in einem Konzert durch die Jahrhunderte der Chormusik. Mit prominenter Unterstützung. 

Die Elisen freuen sich ganz besonders, dass sie bei diesem Vorhaben vom „MGV Biesfeld”, dem „Chor Lampenfieber” aus Refrath und den „Vokaliesen” aus Troisdorf unterstützt werden.

+ Anzeige +

Chormusik im Wandel der Jahrhunderte
Konzert am Sonntag, 28. Oktober 2018 – 11.00 Uhr
im Ratssaal Bensberg, Wilhelm-Wagener-Platz, 51429 Bergisch Gladbach

Der Elisen-Chor ist ein gemischter Chor, der 1987 aus dem Elisen-Quartett Schildgen hervorging. Aktuell treffen sich 20 singbegeisterte Mitglieder quer durch alle Generationen einmal in der Woche, um anspruchsvolle Chormusik aller Epochen und Stilrichtungen – von Bach über Beatles bis Bläck Fööss – zu erarbeiten und aufzuführen.

In der Regel bringen wir ein Konzert pro Jahr zur Aufführung, singen aber auch bei diversen kulturellen Anlässen seitens der Stadt, der Stadtverbände, des Sängerkreises oder befreundeter Chöre. Darüberhinaus kann man uns für die musikalische Gestaltung von Hochzeiten, Jubiläen etc. buchen.

Die „Elisen” freuen sich, mit Dr. Lutz Schneider einen Chorleiter gefunden zu haben, der sich als Diplominstrumentalpädagoge nicht nur hervorragend mit „seinem” Instrument, dem Klavier, auskennt, sondern der als Sänger auch eine besondere Affinität zum Chorgesang aufweist.

Der aus Wipperfürth stammende Musiker und Musikpädagoge studierte Instrumentalpädagogik (Klavier) an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf und Sologesang in Köln (u.a. bei Gary Bennett und Prof. Michael Leifeld). Darüber hinaus absolvierte er Orgelstudien beim Bonner Münsterorganisten Josef Lammerz und promovierte im Fach Musikwissenschaft an der Bonner Universität.

Seit 1992 unterrichtet er Klavier und Gesang an der städtischen Clara-Schumann-Musikschule in Düsseldorf und ist seit 2008 Dozent an der Hochschule für Kunst und Wissensachaft in Bonn. Außerdem wirkt Dr. Lutz Schneider bei in- und ausländischen Konzerten als Sänger, Dirigent, Chorleiter und als versierter Begleiter am Flügel.

Darüberhinaus arbeitet er als Co-Repetitor für renommierte Wagner-Interpreten und trat in den Jahren 2007 und 2008 bei den Opernfestspielen im holsteinischen Eutin auf.

Der MGV Biesfeld wurde 1946 in der Gastwirtschaft „Dorfkrug” in Biesfeld gegründet. Er bestand am Anfang aus 12 Sängern. Ende 1947 waren bereits 34 Sänger aktiv. Der Chor trat zu den unterschiedlichsten Anlässen auf. Er gestaltete Gottesdienste, Goldhochzeiten und vieles mehr.

Hervorzuheben ist das jährliche Herbstkonzert in der Turnhalle Biesfeld. Das Herbstkonzert 2015 unter dem Thema Heimat fand unter der Leitung von Oliver Firl in der Aula der Gesamtschule Kürten statt, da die Turnhalle in Biesfeld wegen der Unterbringung von Flüchlingen nicht zur Verfügung stand. Es war ein wundervolles Konzert mit dem Bergsteiger Chor Peißenberg und den Alphornbläsern Olpe.

Wichtig sind die jährlichen Konzertreisen in der gesamten Republik. Die Konzertreise 2015 führte nach Fulda. Höhepunkte dieser Reise waren die musikalische Gestaltung des Pontifikalamtes im Dom zu Fulda.

Der Chor Lampenfieber wurde 1986 in Refrath nach einer Anzeige an einer Straßenbahnhaltestelle als Nachbarschaftschor mit Freunden gegründet. Über 28 Jahre leitete der Gründungs-Chorleiter Hans-Georg Jaspers den Chor. Die Pianistin Iris von Zahn setzte seine erfolgreiche Arbeit bis Ende 2016 fort. Seit 2017 leitet Dr. Lutz Schneider den Chor.

Dieser wird kooperativ geführt, über bewährte Arbeitskreise und engagierte Funktionsträger über alle Stimmen. Der Chor Lampenfieber singt gerne für andere, aber auch sozusagen für sich selber. Entweder a capella oder Gesang plus Choreographie, wenn es passt. Das Repertoire wird gerne auch mal mit instrumentaler oder Wort gewandter Begleitung aus den eigenen Reihen oder durch Gäste zu vielfältigen Gelegenheiten auf die Bühne gebracht.

Engagiert in der Chorszene in Bergisch Gladbach, ist den Chormitgliedern ihr „Chorleben” wichtig, wo herzliches Beisammensein, gemeinsame Events und Freude am Singen im Mittelpunkt stehen.

Die Vokaliesen sind ein ambitioniertes, semi-professionelles Vokalensemble unter der Leitung von Dr. Lutz Schneider, das sich das „Singen mit Herz und Seele” zur Aufgabe gemacht hat – nach der Erkenntnis, „dass Musik zum Klingen zu bringen heißt, das eigentliche Ich des Musik-Erschaffenden zu zeigen und aus der inneren Stille und Vorstellungskraft heraus einen Notensatz hörbar zu gestalten”.

PDFDrucken

Helmut Busch

Ich bin Mitglied des Chores und verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.