Die Stadtverwaltung macht mit dem finalen Entwurf für den FNP klar, dass Einwände der BürgerInnen nicht berücksichtigt werden. Ebensowenig wie Klimawandel und Umweltschutz. Daher lehnen die Grünen ihn ab.

Seit einiger Zeit liegt nun der finale Entwurf des FNP der Verwaltung vor und wir müssen feststellen, dass die über 2600 Einwände und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern und den Trägern öffentlicher Belange von der Verwaltung zwar teilwiese zur Kenntnis genommen aber nicht berücksichtigt werden. Es gibt nur zwei Ausnahmen:

  1. Den Wünschen der Firma Krüger wird entsprochen: eine Erweiterung des Verwaltungsgebäude in den schützenswerten Neuborner Busch wird als machbar akzeptiert.
  2. Den Wünschen des Investors zur Erweiterung der psychosomatischen Klinik in Gronau wird entsprochen und Argumente wie die Umsetzung der EU- Wasserrahmenrichtlinie, des Erhalts von Flächen für den Frischlufttausch und die Berücksichtigung der Bergischen Heideterrasse werden ignoriert.

Der Entwurf des FNP zeigt klar, auf die Aspekte Klimawandel und Umweltschutz wird keine Rücksicht genommen. Eine Vereinbarung von Ökologie und Ökonomie findet sich in diesem Entwurf nicht wieder.

Der Entwurf des FNP ist auf dem Reißbrett entstanden, ohne sich bereits bei der Aufstellung Gedanken darüber zu machen, wie soziale Aspekte (Kitas, Schulen, sozialer Wohnungsbau) und verkehrliche Auswirkungen optimal gelöst werden können. Diese fundamentalen Fragen sollen dann erst später in den B-Plan-Verfahren diskutiert werden.

Reden Sie mit: Am politischen Stammtisch XXL des Bürgerportals am 6. November stehen Stadtbaurat Harald Flügge, CDU-Ratsherr Lennart Höring sowie Vertreter der Bürgerinitiativen und des Naturschutzbundes Rede und Antwort. Ab 19 Uhr im großen Saal des Wirtshaus am Bock. Mehr Info

Fragen wie zum Beispiel wie wollen wir in Zukunft unsere Stadt entwickeln, wie lässt sich Autoverkehr bei Neuausweisung von Flächen für Wohnen und Gewerbe reduzieren bzw. leiten, wie müssen wir auf die Klimaveränderung reagieren, wie schaffen wir es eine grüne Stadt zu bleiben und die Lebensqualität in unserer Stadt zu erhalten und noch zu verbessern werden nicht angegangen. Kurz gesagt es wurde kein Leitbild für unsere Stadt entwickelt.

Eine gelungene Bürgerbeteiligung können wir in diesem Entwurf leider nicht erkennen. Daher lehnen wir den FNP in dieser uns vorliegenden Form ab.

Weitere Beiträge zum Thema:

Was sind wir dieser Stadt wert?

Stammtisch XXL: Finale für den Flächennutzungsplan

Was Sie über den FNP wissen müssen (2)

.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.