Das Programm des Katholischen Bildungswerks Rhein-Berg bietet eine Menge an Anregungen, das neue Jahr spannend zu gestalten. Neben Bewährtem gibt es viel Neues, zum Beispiel eine Filmreihe in St. Engelbert in Rommerscheid.

Auf dem Cover des neuen Programmhefts führt eine geöffnete blaue Tür in einen lichtdurchfluteten Garten. Wenn die Veranstaltungen der Bildungswerks-Broschüre auch so erhellend sind, dann hat das Team der Einrichtung um Leiter Elmar Funken sein Ziel erreicht.

Auf gleich 146 Seiten finden sich jedenfalls eine Menge Anregungen, um das neue Jahr für jede und jeden interessant und anregend zu gestalten. Dass das Angebot offen ist für alle, gleich welcher Religion oder Nationalität, ist Funken besonders wichtig.

Zum Auftakt am 24. Januar geht es um die wohl zentrale Frage der derzeitigen politischen Diskussion: Wie kann Integration gelingen? Referent Josef Freise, renommierter Sozialwissenschaftler und Theologe, stellt seine jahrzehntelangen Erfahrungen und Ideen hierzu vor.

Schon zum 20. Mal findet im März die Bechener Glaubenswoche statt – diesmal zum Thema „Kaum zu glauben…“. Ein Höhepunkt hier ist sicher der Auftritt des beliebten Kirchenkabaretts Klüngelbeutel.

Immer wieder – wie auch hier – arbeitet das Bildungswerk mit Engagierten aus den einzelnen Gemeinden im ganzen Kreisgebiet zusammen. So führt eine neue Veranstaltungsreihe nach Leichlingen und eine Ausstellung nach Overath.

Aus El Salvador kommt die entfernteste Referentin in diesem Frühjahr. Sie stellt ein von Misereor unterstütztes erfolgreiches Jugendprojekt in der Hauptstadt San Salvator vor.

Überhaupt gibt sich das Bildungswerk katholisch-weltoffen: Über die Chancen und Gefahren der Seenotrettung im Mittelmeer berichtet eine Mitarbeiterin von Mission Lifeline, die dort ein Rettungsschiff besitzen.

Und zum Auftakt der Odenthaler Vortragsreihe spricht am 21. März ein aus Nigeria stammender Theologieprofessor Bonns über „Gemeinschaft mit den Vorfahren als bleibender Auftrag“.

Neu im Programm ist eine Filmreihe in der Rommerscheider St. Engelbert-Kirche, die sich Bildungswerks-Mitarbeiter Stefan Andres mit Aktiven vor Ort ausgedacht hat. Den Auftakt am 8. April macht der bewegende Streifen ‚Von Menschen und Göttern‘ über eine Ordensgemeinschaft in der algerischen Wüste.

Bereits Ende Januar startet in Bensberg ein neuer ‚Alpha-Glaubenskurs‘ – für alle, die sich mit dem christlichen Glauben auseinander setzen wollen. Der erste Kurs dieser Art fand im letzten Herbst mit 70 Teilnehmern ein großes Echo.

Einen großen Batzen an den Bildungswerks-Kursen bilden die Deutsch- und Integrationskurse: Von den 8060 Unterrichtsstunden der Einrichtung 2017 waren alleine 5111 in diesem Bereich angesiedelt. In Absprache mit der Volkshochschule hat sich das Bildungswerk auf die Alphabetisierungskurse spezialisiert für alle, die erst mal unsere Schrift lernen müssen.

In einem der Kurse in der Gladbacher Laurentiusstraße wird sogar Kinderbetreuung angeboten. „Hier leisten wir unseren Beitrag dazu, dass Integration gelingen kann“, sagt Elmar Funken mit Blick auf den Eröffnungsvortrag von Professor Freise.

Fast 11.000 Menschen besuchten zuletzt die Angebote der Einrichtung pro Jahr. Bei diesem Angebot könnten es 2019 leicht noch mehr werden.

Das Programm liegt vielfach aus, ist digital abrufbar (siehe unten) und wir auf Anfrage gerne kostenlos zugesandt: Tel 02202/93639-50.

Kath. Bildungswerk im Rheinisch Bergischen Kreis
Laurentiusstr. 4-12 (Laurentiushaus)
51465 Bergisch Gladbach  – Stadtmitte
T 02202 – 93639-50
info@bildungswerk-gladbach.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.