Die Zusammenarbeit zwischen dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und der Villa Zanders ist stark gestartet: 60 Schüler konnten sich bereits im Tiefdruck und Betonguss künstlerisch erproben.

Am 21. Januar hatten DBG-Leiter Frank Bäcker und die Leiterin des Kunstmuseums, Petra Oelschlägel, eine Bildungspartnerschaft vereinbart. Die Kooperation hat zum Ziel, Schüler*innen an die Kunstwelt außerhalb der Schule heranzuführen. In den vergangenen zwei Wochen hatten bereits 60 Schüler*innen aus unterschiedlichen Kursen die Möglichkeit, an Workshops teilzunehmen.

So besuchten Schüler*innen der Stufe 11 einem Tiefdruck-Workshop mit dem Künster Michael Wittassek.  Schüler*innen der Stufe 9 bauten in den außerschulischen Räumlichkeiten zusammen mit Künstlerin Tina Haase an architektonische Strukturen erinnernde Modelle.

Mit 100 kg Beton ausgestattet, besuchten Schüler*innen der Stufe 8 am vergangenen Donnerstag die Villa Zanders. Angelehnt an die Ausstellung von Tina Haase, die Alltagsgegenstände in neue ästhetische Zusammenhänge bringt, hatten die Nachwuchskünstler in ihrem Kunst-Design-Kurs zur Vorbereitung bereits Kekspackungen, Kuchenformen, Cola-Flaschen oder Badeenten in Beton gegossen.

Ihre Betongüsse wurden in einem Workshop, erneut unter Anleitung von Michael Wittassek, weiter entwicket. Neben neuen Eindrücken beim Erforschen von Materialzusammenhängen können die Schüler*innen künstlerischen Ruhm gewinnen, wenn sie mit den fertigen Arbeiten Mitte April „Beton-Art-Award” ins Rennen gehen.

Fotos: Piet Beuys, Salvatore Picone und Anja Wetzel

Die DBGler

Hinter diesem Sammelnamen stehen einige Schüler und Lehrer des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, die hier aus dem Schulleben berichten.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.