„Helfen mit Herz“ ist das Motto der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Engagiert geht der Verband in die Zukunft. Und schreibt auf der Rückseite der Festtagsshirts die erfreuliche Nachricht: WIR sind AWO. #WIRMACHENWEITER.

Mit einem großen Fest eröffnete der Kreisverband der AWO Rhein-Oberberg e.V. am Samstag im Awo Jugendkulturhaus Ufo in Bensberg die Reihe der Jubiläumsveranstaltungen zum 100jährigen Awo-Bestehen. Mehr als 60 Festlichkeiten sind in den verschiedenen Einrichtungen vorgesehen.

Awo-Kreisvorsitzende Beate Ruland und Josef Willnecker, stellvertretender Bürgermeister

Fröhlich, verspielt, musikalisch, tänzerisch, also rundum kreativ, präsentierte sich die Auftaktveranstaltung im Ufo, Kölner Straße. Im Rahmen des offiziellen Teils überbrachten Landrat Stephan Santelmann, der erste stellvertretende Bürgermeister Josef Willnecker sowie die Kreisvorsitzende Beate Ruland Grußworte und erinnerten auch an die große Unterstützung die für die Bevölkerung, die durch die Arbeit der Awo geleistet wird.

Im Verlauf des Festes wurde ein eigens für das Jubiläum erstellter „Awo-Song“ von der Aw- Kita Rheinhöhenweg präsentiert. Ebenso erfreuten andere Gruppen mit Tanzbeiträgen zur Awo-Geschichte.

Mit einem szenischen Theaterstück begeisterte die Theatergruppe „Löwenherz“. Ebenso präsentierte das Junge Theater Bensberg Spielszenen.

Neben der Bühnenshow gab es u.a. den Glitzertattoo-Treff, das Kinderschminken und Spiele-Angebote. Das sonnige Wetter sorgte dafür, dass auch im Außengelände des Jugendkulturhauses ein buntes Programm stattfinden konnte. Bei diesen Spielen waren oftmals Treffsicherheit und Konzentration gefragt.

Bei flottem Service, vielen leckeren Speisen und erfrischenden Getränken verging die Zeit rasch, bereichert mit vielen künstlerischen und kreativen Einlagen. Viel Applaus gab es für alle, die sich auf der Bühne präsentierten.

Auch die Kindertanzgruppe der KiTa Pannenberg erntete lautstarken Beifall. Groß war im Nachhinein die Freude bei den kleinen Akteuren, als sie mit roten, herzigen Luftballons für ihre gelungene Tanzdarbietung belohnt wurden.

Hintergrund: Die Arbeiterwohlfahrt …

wurde am 13. Dezember 1919 von Marie Juchacz (1879–1956) gegründet. Sie ist ein dezentral organisierter deutscher Wohlfahrtsverband, der auf persönlichen Mitgliedschaften in seinen Ortsvereinen aufbaut. Die Awo ist einer der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und mit rund 210.000 hauptamtlichen Mitarbeitern einer der großen Arbeitgeber in Deutschland.

Ihre Hauptaufgabe ist es, sozial schlechter gestellte Menschen zu unterstützen. Heutzutage betreut sie hauptsächlich Menschen mit Behinderungen und Senioren, betreibt aber beispielsweise auch Kindergärten, offene Ganztagsschulen, psychiatrische und forensische Kliniken, Einrichtungen für Ferienfreizeit und Beratungsstellen für Migranten, Asylbewerber und Menschen in Notlagen.

Mehr Informationen auf der Website der Awo Rheinberg-Oberberg

Weitere Beiträge zur Awo:

Diese Menschen haben AWO-Geschichte geschrieben

TuS und Awo-Kita feiern 10 Jahre Zusammenarbeit

Die AWO stellt sich neu auf

.

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.