Das neue Einkaufszentrum in der Schlossstraße geht mit schnellen Schritten auf die Fertigstellung zu, am Dienstag wurde Richtfest gefeiert und eine vorläufige Bilanz gezogen. Eine Fotoreportage.

Text: Georg Watzlawek – Fotos: Helga Niekammer

Manchmal sei es gar nicht schlecht, wenn der Weg etwas länger ist, sagte Bürgermeister Lutz Urbach auf die lange Entstehungsgeschichte der Schlossgalerie – die nach einigen Irrungen und Wirrungen gerade aus dem Beton-Skelett des alten Löwencenters entsteht.

Bürgermeister Lutz Urbach

Centerscape-Manager Thomas von Einem zeigt ein Geschenk der IBH, eine Ansicht des Malerwinkels

Es sei das Ergebnis, das zählt – und das sei gut, bilanziert Urbach: „Wir bekommen ein Einkaufszentrum, das zu Bensberg und zur Schlossstraße passt”. Dem stimmten die Gäste des Richtfests, darunter viele Vertreter des Bensberger Einzelhandels und der Stadtratsfraktionen weitgehend zu.

Die Pfarrer Andreas Süß und Wolfgang Graf

Mit rund 2900 Quadratmeter Verkaufsfläche wird es ein relativ kleines Einkaufszentrum. Im Erdgeschoss ziehen der Rewemarkt Wintgens und die Drogeriekette DM ein. Weitere Mieter, das gab Thomas Einem vom Eigentümer Centerscape beim Richtfest bekannt, seien die Schuhkette MyShoes und die Bekleidungskette Takko. Mehr Namen sollen in naher Zukunft vorgestellt werden.

Peter Rieser, Polier der Firma DB Bau, sprach die traditionellen Worte zum Richtfest

Die Bauarbeiten sollen im Sommer abgeschlossen werden; bis zur Eröffnung dauert es dann aber noch bis zum November. Dann will die Stadt auch die angrenzende Freitreppe fertig gestellt haben, die als Fluchtweg benötigt wird.

Schon jetzt zeigt sich, dass die Besucher des obersten Parkdeck eine hervorragende und frei Sicht haben, auf das Schloss, das alte Schloss und Rathaus und (bei klarerem Wetter als heute) über die ganze Kölner Bucht. Auf dem Parkdeck soll ein Wandelgang angelegt werden.

Weitere Beiträge zum Thema:

Schlossgalerie öffnet frühestens im Herbst

Die „Marktgalerie” heißt Bensberger Schlossgalerie

Der Zeitplan für die Schlossstraße bleibt vage

Bensberg, wie Sie es kennen und …

Die neue Sachlichkeit: In Bensberg geht noch was

So soll die neue, bescheidene Marktgalerie aussehen

.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. ……ja, ganz genau….als ich diesen Arktikel gelesen habe, fehlten mir wirklich die Worte…….was für eine Aussage???? Ob es wohl wirklich Herrn Urbachs Meinung ist??? Oder ob…..nun ja , was soll er auch sonst sagen?? Möglich ist es…nach 10 Jahren Amtszeit……bei uns fiel es allerdings mehr in die Kategorie des Fremdschämens……man, man, man……aber so was von peinlich…..

  2. Gratulieren möchte ich dem mutigen Investor Centerscape, der in der heutigen Zeit eine solche Investition tätigt und btw auch noch den Erfordernissen der Zeit in Teilen Rechnung trägt, indem er das Bauvorhaben zumindest in seiner Abwicklung und Größe erheblich reduziert und mehrfach angepasst hat. Danke dafür. Natürlich wünsche ich Centerscape für den weiteren Verlauf viel Glück und den wirtschaftlichen Erfolg.

    Die Aussage allerdings von Bürgermeister Urbach nach fast 10 Jahren im Amt, dass sei eine Schlossgalerie, die zu Bensberg passt, die lässt mich doch sprachlos zurück, schmerzt geradezu, zumal auf fast allen gezeigten Bildern der Standort zwischen alter historischer Bausubstanz gut erkennbar ist. Ein zweiter Riegel für Bensberg, die Parkplätze am schönsten Wohnplatz der Kölner Bucht und das passt zu Bensberg, da wird mir Angst und Bange um die weiteren geplanten Veränderungen. Wahrscheinlich kam bislang keine Wortmeldung wegen Betroffenheit und Sprachlosigkeit.