Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Das Flächennutzungspläne notwendig sind, kann niemand bezweifeln. Aber aus meiner Sicht und Kenntnislage war der 2035 nur aus einem Grund Aussicht für die Stadt erforderlich. Die Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes 2385 waren für das Krüger Bauvorhaben im Neuborner Busch im Wege. Bereits nach dem Hochregallagerbau im Busch habe ich dem Braten nicht getraut. Auf meine Bedenken wegen einer weiteren Ausdehnung im Busch schrieb der Bürgermeister mir am 19.3.2012:
    “Der Firma Krüger stehen im übrigen bereits jetzt genügend Erweiterungsflächen zur Verfügung, die unmittelbar an das Betriebsgelände angrenzen und zur Zeit als Parkplatz genutzt werden. Insoweit ist die von Ihnen befürchtete Erweiterung in Richtung Ihres Grundstückes weder notwendig noch beabsichtigt. Im übrigen stünden dem auch die Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes Nr. 2385 entgegen. ” Doch, wenn ich die Entwicklung ernsthaft betrachte, dann war ich bisher in einem Irrtum befangen. Denn was man schwarz auf weiß besitzt, kann an doch nicht nach Hause tragen