Lehrerzimmer der Otto-Hahn-Schulen nach dem Einbruch

Die Kreispolizei hat nach „intensivster Arbeit” drei Jugendliche ermittelt, die für einen Teil der großen Serie von Einbrüchen in Schulen und Kitas verantwortlich sein sollen. 

Mehr als 30 Mal waren im April und Mai Unbekannte in Bergisch Gladbacher Schulen und Kindergärten eingebrochen. Mit zum Teil brachialer Gewalt hatten sie Türen aufgebrochen und Lehrerzimmer verwüstet, hohen Sachschaden angerichtet, aber in der Regel wenig Beute gemacht.

Bei den Ermittlungen gerieten drei jugendliche Bergisch Gladbacher im Alter von 15 und 17 Jahren ins Visier der Kreispolizei, berichtet der Pressesprecher jetzt. Alle drei seien bereits wegen anderer Delikte bekannt, unter anderem wegen Diebstahl, Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung.

Bei den Vernehmungen, so die Polizei, gestanden die Jugendlichen einen Teil der Tagen ein. Bei Durchsuchungen „in ihrem häuslichen Umfeld” wurde Diebesgut gefunden. Die Ermittlungen dauern an.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.