Foto: DRK

Bereits vor neunzig Jahren machte es sich der Obst- und Gartenbauverein Refrath e.V. zum Ziel, den Bürgern Gartenkultur zu vermitteln. Bis heute ist das so geblieben. Aber die Bürger ändern sich. 

Schon seit einigen Jahren bepflanzt der Verein mit seinen ehrenamtlichen Helfern Blumencontainer nicht nur an Schulen, sondern auch auf öffentlichen Plätzen, um so die Artenvielfalt und insbesondere das Vorkommen von Vögeln und Bienen in der Stadt zu fördern.

Nun wurden die bereits bestehenden zehn Pflanzkästen im Gustav-Lübbe-Haus in der Senefelderstraße, die 2016 angelegt wurden und als Projekt weitergeführt wird, noch einmal gestaltet. Den Bewohnerinnen und Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft wurde damit die Möglichkeit gegeben, selbst mit anzufassen und die Kochzutaten ihrer heimischen Gerichte unmittelbar anzubauen. Sie sollen später eigenhändig frisch von ihnen geerntet werden.

Ein wunderbares Miteinander war das. Die bestehenden Pflanzkästen erhielten neuen Mutterboden – gestellt vom „StadtGrün“ -, gemischt mit frischem Kompost. Die zahlreichen Bewohner hatten mächtig viel Arbeit und schoben viele schwere Schubkarren und mischten Erde. Nach diesen Vorbereitungen kamen die Kinder und durften mit viel Freude säen und pflanzen.

Das Schöne für die Kinder: das Arbeiten in der Natur, weckt seit jeher ihre Neugier. Das Projekt „Interkultureller Garten“ bedeutet Kreativität, denn Kinderhände lernen hier etwas zu gestalten. Durch das engagierte Wühlen, Sähen, Graben und Umtopfen kann somit der Nachwuchs weiterhin seinen Bewegungsdrang ausleben und dabei gleichzeitig den sicheren Umgang mit unterschiedlichsten Werkzeugen erlernen.

Leider war nur begrenzt Platz. Die Kinder hätten gerne noch den ganzen Nachmittag weiter mitgemacht. Die Aktion ging ohnehin bereits über den Feierabend des DRK-Teams, welche die Unterkunft betreut, hinaus.

Hier noch einmal ein Dankeschön für ihren Einsatz. Ebenfalls Dank an die großen Helfer und die Kinder für die tolle Mitarbeit! Schließlich profitieren alle Bewohner der Unterkunft von den Beeren, Kräutern, Salaten und vom Gemüse.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vereins.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kleingarten-Kultur für Flüchtlinge im Lübbe-Haus

Aus Freude am Garten und Liebe zur Natur

Gartenbauverein sorgt für gelbe Pracht am Brücker Bach

.

Christa Rueger

ist u.a. im Vespa-Club, im Obst- und Gartenbauverein Refrath und in der Harmonie Bensberg-Kaule aktiv, wohnt in Gronau und berichtet immer wieder in Wort und Bild.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.