Die Regionale 2025 ,,Bergisches RheinLand” präsentiert sich ab sofort farbenfroher und dynamischer im Außenauftritt . Das Corporate Design wurde überarbeitet, ein neues Logo entwickelt und die Website aktualisiert. 

„Unser Ziel ist es, die REGIONALE 2025 jetzt Schritt für Schritt eindeutiger zu positionieren. Dazu gehört, dass wir auch in der Kommunikation sichtbarer werden. Mit der Neugestaltung unseres Logos und dem Relaunch der Website haben wir jetzt einen weiteren Schritt gemacht.“, erläutert Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführer der REGIONALE 2025 Agentur.

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Pressemitteilung der Regionale-Agentur.

Der Onlineauftritt der REGIONALE 2025 ,Bergisches RheinLand‘ wurde inhaltlich sowie technisch neu gestaltet. Die Website www.regionale2025.de wartet nun mit aktualisierten und neuen Inhalten, überarbeitetem Design und einer größeren Benutzerfreundlichkeit auf.

Die Menüführung wurde übersichtlicher gestaltet, eine einfache Kacheloptik ermöglichen den Nutzern, Informationen schnell und einfach abzurufen. Technisch bietet die Website jetzt auch eine jeweils modifizierte Darstellung auf mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones. Auch der Funktionsumfang hat sich erweitert.

So lassen sich Inhalte jetzt unkompliziert in sozialen Medien wie Facebook, Twitter, LinkedIn oder Xing teilen. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich für den REGIONALE 2025-Newsletter anzumelden und so aktuelle Informationen rund um die REGIONALE 2025 direkt per E-Mail zu erhalten.

Hintergrund: Die REGIONALE 2025 ist ein Strukturförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Projektraum ,Bergisches RheinLand‘ umfasst 28 Kommunen im Oberbergischen, Rheinisch-Bergischen und im östlichen Rhein-Sieg-Kreis.

Die REGIONALE 2025 Agentur GmbH übernimmt als zentrale Managementeinheit die Steuerung und Koordination. Zu den Aufgaben gehören auch die Qualifizierung von Konzepten und Projekten, die Beratung der einzelnen Projektträger und die Kommunikation des Strukturförderprogramms.

Weitere Beiträge zum Thema:

Innovationszentrum Digitale Bildung soll nach Heidkamp

Regionale: Zuschlag für Mobilstationen und InnovationHub

Regionale 2025: Mehr als die Summe aller Projekte

.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.