Trainer Helge Hohl

Der SV Bergisch Gladbach 09 startet in das große Abenteuer Regionalliga. Und das nur sechs Wochen nachdem die Saison in der Mittelrheinliga endete. Am 1. Spieltag an diesem Samstag (14 Uhr) kommt mit dem VfB Homberg ein Mitaufsteiger in die BELKAW Arena.

„Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe und Kleinigkeiten werden entscheiden“, blickt Trainer Helge Hohl nach vorne, der sich freut, dass die Saison vor den eigenen Fans startet.

In der Vorbereitung gewannen die 09er alle vier Testspiele und setzten sich gegen die Oberligisten Ratingen 04/19, Turu Düsseldorf, TuS Erndtebrück und Sportfreunde Baumberg souverän durch.

Besonders im Angriff überzeugte die Mannschaft mit 13 erzielten Treffern. Dennoch ist im Abschluss noch Luft nach oben, in der Regionalliga müssen die Gelegenheiten noch konsequenter genutzt werden, da es dort weniger Einschussmöglichkeiten geben wird.

Die Trainingswoche wird der Coach für viele Einzelgespräche mit seinen Spielern nutzen, um sie auf die neue Saison einzustellen. Auf dem Feld stehen ganz besonders Standardsituationen im Mittelpunkt.

Angespannte Personallage

Personell ist die Lage allerdings schon vor dem ersten Spieltag angespannt:

  • Mo Dahas fällt mit einem Schienenbeinbruch, den er sich im vorletzten Saisonspiel zugezogen hat, weiter aus.
  • Ebenfalls lange fehlen wird Dion Wendel, bei dem zum zweiten Mal das Kreuzband riss. Eine Operation ist für den Mittelstürmer unumgänglich.
  • Etienne Kamm zog sich in der Vorbereitung einen Bänderriss im Fuß zu und wird den Auftakt ebenfalls verpassen.
  • Angeschlagen ist Daniel Isken, dem eine Prellung im Knie Probleme bereitet. Neuzugang Jens Bauer kuriert noch einen Kreuzbandriss aus und fehlt bis in den Herbst.
  • Pat Hill kehrt dagegen wieder ins Training zurück, nachdem er seinen Muskelfaserriss überstanden hat.

Unterdessen kommen die Homberger mit einem brandgefährlichen Mittelstürmer in die BELKAW Arena. Danny Rankl erzielte für verschiedene Vereine in der Oberliga-Niederrhein in 192 Partien 126 Tore. An der Seite des 30-Jährigen kickt mit Dennis Wibbe ein weiterer gefährlicher Angreifer, der weiß, wo das Tor steht, aber ebenfalls seine Mitspieler hervorragend final in Szene setzt.

Der VfB tritt geschlossen auf und versucht über schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Dagegen wollen die 09er in dieser Woche Lösungen erarbeiten, um gut in das Abenteuer Regionalliga zu starten.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.