Zum Fahrplanwechsel des Regionalverkehrs Köln Mitte Dezember gibt es im Buslinienverkehr in RheinBerg einige Veränderungen. In der Regel handelt es sich um Verbesserungen; allerdings steigen auch die Preise.

Bei folgenden Linien, die Bergisch Gladbach betreffen, ergeben sich nach Angaben des RVK Fahrplanänderungen:

Linie 423 (Bensberg > Rösrath Bf > Königsforst > Flughafen Köln/Bonn):

Die Linie 423 wird zum Flughafen verlängert und hält dort an Terminal 1 (nur Ausstieg) und Terminal 2 (Ein- und Ausstieg).

Linie 421 (Bensberg > Techno Park > Immekeppel > Lindlar):

Der Linienweg führt ab Fahrplanwechsel über den Technologie-Park nach Lindlar und nicht mehr über Moitzfeld. Die Fahrten nach Moitzfeld werden von der Linie 455 übernommen. Statt des Stunden-Taktes verkehren die Busse nun im Halbstundentakt. Die Kurzfahrten bis Immekeppel werden verlängert bis zur Endhaltestelle in Lindlar.

Linie 454 (Bensberg > Techno Park > Herkenrath > Kürten Bechen):

Die Linie 454 verkehrt nun auf dem geänderten Linienweg über den Technologie-Park nach Herkenrath und Kürten Bechen. Moitzfeld wird künftig über die Linie 455 angebunden. Mit Linie 421 bildet Linie 454 den bisherigen 15-Minuten-Takt der Linie 455.

Linie 455 (Berg. Gladbach > Bensberg > Herkenrath):

Die Linie 455 fährt nicht mehr über den Technologie-Park, sondern über Moitzfeld und wird bis Herkenrath verlängert. Der bisherige 30-Minuten-Takt zwischen Bensberg und Bergisch Gladbach wird auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet, so dass es jetzt in Bergisch Gladbach einen Anschluss an die S11 gibt. Die Fahrten zum Technologie-Park werden von den Linien 421 und 454 übernommen.

Übrigens: Die Linie 455 verkehrt zwischen Bensberg und Moitzfeld um 10 Minuten versetzt zur Linie 227, so dass Moitzfeld künftig im 10-Minuten-Takt in Richtung Bensberg angebunden ist.

Linie 457 (Bensberger Stadthüpfer):

Der Bensberger Stadthüpfer erhält einen neuen Linienweg. In der Kaule wird nur eine kurze Schleife gefahren und die Schleife durch das Milchborntal entfällt. Stattdessen verkehrt die Linie zum Mediterana.

Die neuen Mini-Fahrpläne sind bereits online einsehbar.

Fahrpreise steigen an

Die Preise für Fahrscheine im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) werden  zum 1. Januar 2020 um jeweils durchschnittlich 2,5 Prozent steigen.

Einzel-, Tages- oder 4er-Tickets aus dem Vorjahr bleiben noch bis zum 31. März 2020 gültig und können kostenfrei bis zum 31. Dezember 2022 umgetauscht werden.

Dokumentation: Die neuen Preise

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Für 30,- € bekommt man Sprit um 400 km zu fahren, die möchte ich nicht laufen, und mein Arbeitgeber erlaubt mir das Parken sogar kostenlos!

  2. 30 Euro Spritkosten im Monat zum Arbeitsweg? Klingt nach einer Strecke, die sogar fussläufig zu erreichen wäre… somit hingt der Vergleich.

    Im Übrigen sind der Verschleiß, die Versicherung und auch die Parkgebühren ihres Autos nicht eingerechnet.

  3. Sehr positive Änderungen, doch immernoch zu teuer. Der Sprit für den Arbeitsweg kostet mich 30,- € im Monat (sitze im Trocknen und bin pünktlich), das Monatsticket kostet dagegen 100,- € …..für gelegentliche Fahrten sicher eine Alternative, mehr nicht!

  4. sehr positive Änderungen.

    Auch würde ich es sehr begrüßen,wenn die Busfahrpläne des Regional-Verkehr Köln,mehr mit dem Regional-Verkehr Oberberg und Rhein-Sieg zusammen arbeiten würden.

    Von Engelskirchen bis Bensberg braucht man fast 2 Stunden.
    Die Anschlusszeiten der Linie 420 an die Linie 310 sind schlichtweg miserabel.

  5. Super Sache.
    Die Fahrzeit zum Flughafen ist zwar in der Tat etwas lang geraten, es stellt jedoch trotzdem eine spannenden Alternative zum PKW dar.

    Auch die Taktverdichtung der 455 ist super.

  6. Ja, mag sein. Aber 50 Minuten Fahrzeit sind ein Witz. Die Verkehrszeiten dito. Für die dort arbeitenden Menschen weiterhin keine Alternative.
    Zumal der Bus nur das Terminal anfährt und nicht den Mitarbeiter-Eingang.

    Also fein weiter PKW fahren.

  7. Ich finde die Angebotsveränderungen sehr positiv. Ein zweiter Weg von Bensberg zum Flughafen ohne Umstieg in Deutz ist ein deutlicher Fortschritt. Außerdem ist die Taktverdichtung der Linie 455 toll. Auch wenn es mich als Einwohner Bensberg traditionell eher nach Köln zieht und diese Verbindung per Stadtbahn im 10-Minuten-Takt angeboten wird, so ist es doch auch schön, wenn die Busfahrt nach Gladbach nun auch grundsätzlich kürzer ist als die max. Wartezeit auf den Bus.