Zum letzten Takt der Musik brach die Formation der Cheerleader des TV Refrath zusammen, viele Tränen folgten. Und dennoch gewannen die Captains der Passion Cheer Unit bei der Landesmeisterschaft den 2. Platz. Auch die anderen Teams schnitten gut ab. 

Alle vier Teams der Passion Cheer Unit des TV Refrath 1893 e. V. konnten sich auf der vergangenen Landesmeisterschaft CCVNRW  im Telekom Dome Bonn für die CCVD Regionalmeisterschaft West qualifizieren.

+ Anzeige +

Dort werden sie am 16. Februar 2020 um die Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft CCVD kämpfen. Bevor diese vom 28. bis 29. März 2020 in der SACHSEN-Arena in Riesa stattfindet, werden unsere Cheerleader allerdings noch mit allen Teams am 29.02.2020 bei der German All Level Championship West antreten. Es wird für die Bergisch Gladbacher Cheerleader also ganz sicher nicht langweilig.

Die Cadets mit Coaches und Betreuerinnen.

Die Captains.

Die Majors mit ihren Coaches.

Die Chiefs.

Die Landesmeisterschaft CCVNRW fand in diesem Jahr erstmalig statt. Dadurch, dass dieser Sport bei jungen Menschen immer beliebter wird und es entsprechend mehr Teams und Vereine gibt, musste das Wettkampfsystem durch die zusätzliche Meisterschaft entzerrt werden, um die Regionalmeisterschaften zu entlasten.

Gleichzeitig bedeutete dies für alle Teams eine erhebliche Verkürzung der Vorbereitungszeit auf die neue Saison, die bisher immer erst um Karneval herum begann. Auch die Deutsche Meisterschaft CCVD wurde früher angesetzt als bisher, um einen etwas größeren Abstand zur Europameisterschaft zu schaffen.

Traditionell fand am Samstag vor der ersten Meisterschaft der Saison auch der sog. Show-Case statt. Das ist die öffentliche Generalprobe der Passion Cheer Unit, zu der alle, die sich für diesen Sport interessieren und natürlich die Familienmitglieder und Freunde der Cheerleader, als Zuschauer herzlich eingeladen sind.

Die Cheerleader und Coaches der Passion Cheer Unit.

Wie es sich für eine Generalprobe gehört, ging hier das eine oder andere Element schief. Das gehört dazu und wer ein bisschen abergläubisch ist, erwartet das auch. Dafür lief es auf der Landesmeisterschaft deutlich besser, so dass sich alle über die Qualifikation freuen durften.

Vize-Landesmeister NRW

Auf der Landesmeisterschaft schließlich gehörte der dramatischste und zugleich schönste Moment den Captains! Nach einer wirklich tollen Performance mit nahezu keinen oder nur kleinen Fehlern, stürzte ausgerechnet zum letzten Takt der Musik der rechte Teil der Schlussformation ein.

Das war gerade noch in der Wertung. In der “Afterroutine” im Backstage-Bereich flossen in der Folge sehr viele Tränen. Die Trainerinnen hatten viel zu tun, die Kinder zu trösten und aufzumuntern.

Die Captains während ihrer Routine.

Dann, etwa zwei Stunden später passierte, was die Captains kaum zu hoffen wagten. Bei der Bekanntgabe der Platzierung von unten nach oben, fiel und fiel ihr Name nicht. Und dann wurde er genannt: “Platz zwei im Junior Coed Level 3 … die PCU Captains!”.

Der Moment in dem die Captains Vize-Landesmeister wurden.

Wow! Vize-Landesmeister! Ihre Performance war also insgesamt überhaupt nicht so schlecht, wie es sich für die Captains wegen des Fehlers zum Schluss angefühlt hatte. Da gab es kein Halten mehr. Es flossen wieder Tränen, diesmal aber vor Glück. Alle fielen sich in die Arme, gratulierten und drückten sich und bahnten sich ihren Weg zur Siegerehrung!

Die Captains bei der Siegerehrung mit Urkunde und Pokal.

Diesen Erfolg haben sich die Captains wirklich hart erarbeitet und verdient. Alle in der PCU sind unheimlich stolz auf die Mädchen und den coolsten Jung von Bergisch Gladbach und die Captains selbst dürfen das auch sein.

Dass die Captains hier so besonders erwähnt werden, bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass die anderen Teams etwa schlecht waren. Das waren sie ganz sicher nicht, denn sonst hätte es nicht zur Qualifikation gereicht.

Nils, der bisher einzige Junge in der PCU. Rechts dahinter steht seine Schwester Samantha.

Rituale im Backstage-Bereich unmittelbar vor dem großen Auftritt.

Paulina, stolze Captains-Cheer-Mom.

Auch die Cadets, Majors und Chiefs zeigten eine solide Performance, wobei die Cadets besonders erwähnt werden müssen. Dieses Team besteht aus 14 Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren, von denen die meisten zum ersten Mal überhaupt an einer Meisterschaft teilnahmen und man muss einfach sagen, sie haben “blitzsauber” abgeliefert.

Die Cadets während ihrer Routine.

Sie waren auf der Matte von den „alten Hasen” in ihrer Selbstverständlichkeit kaum zu unterscheiden. Ganz so, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätten. Es war toll anzusehen!

Unsere Teams (nach Altersstufe und Level) haben sich wie folgt qualifiziert:

  • PCU Cadets – PeeWee Level 0 – 5. Platz mit 7,72 Punkten
  • PCU Captains – Junior Coed Level 3 – 2. Platz mit 6,90 Punkten
  • PCU Majors – Junior AllGirl Level 4 – 6. Platz mit 7,29 Punkten
  • PCU Chiefs – Senior AllGirl Level 4 – 5. Platz mit 6,15 Punkten

Eine Pause gibt es für die Cheerleader allerdings nicht. Ab sofort trainieren sie für die Regionalmeisterschaft West, denn alle haben den Ehrgeiz, auch auf der Deutschen Meisterschaft CCVD antreten zu können. Die Trainer feilen am Programm, ändern kleine Teile und bauen neue, spannende Elemente ein. Perfektion ist das Ziel und alle wollen dieses Ziel erreichen!

Wenn Sie mehr über Cheerleading und die Passion Cheer Unit erfahren möchten, besuchen Sie uns doch einmal auf unserer Webseite, auf Facebook, Instagram und unserem YouTube-Kanal, auf dem in Kürze auch die Videos von der Generalprobe und der Landesmeisterschaft veröffentlicht werden. Falls Sie noch glauben, Cheerleading sei kein echter Sport, dann lesen Sie doch einmal diesen Artikel.

An die jungen Leser: Du bist sportlich, mutig, ehrgeizig, ausdauernd, zuverlässig und interessierst Dich für diesen anspruchsvollen Team-Sport? Dann bist Du herzlich eingeladen, an einem Probetraining teilzunehmen. Kontakt-Informationen findest Du auf unserer Webseite. Die PCU freut sich auf Dich!

PDFDrucken

Oskar Groh

ist leidenschaftlicher Informatiker, mit einem Gesellenbrief als Goldschmied, WebHosting-Provider, Amateur-Fotograf, technikbesessen und bekennender Cheer-Dad, der gerne über Erlebtes und Gelerntes schreibt. Der gebürtige Ruhrpottler zog 2006 nach Bergisch Gladbach und ist inzwischen vollständig migriert!

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.