Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich lebe alleine in Odenthal und bin ehrlich gesagt entsetzt, dass die Anordnung von Herrn Laschet, dass sich Menschen in Gruppen ab drei ! Personen nicht draußen aufhalten dürfen, für Odenthal nicht gilt. Mir hilft es sehr bei dieser momentan so angespannten Stimmung, wenn ich zusammen mit einer Freundin mit den Hunden durch den Wald im entsprechenden Abstand gehe. Das ist denke ich verantwortlich und weniger schlimm, als wenn in die Supermärkte nach wie vor größere Personengruppen hinein gehen. Wenn man immer nur alleine herumläuft, ist das sicher kontraproduktiv, um die schwierige Situation positiv anzunehmen. Ich würde mir wünschen, wenn diese Entscheidung noch einmal überdacht und es künftig erlaubt würde, auch zu zweit im Abstand sich draußen zu bewegen.
    Monika Neumann

  2. Wird denn jetzt in Odenthal das Kontaktverbot gelockert? – Da dort ja Zusammenkünfte komplett verboten wurden. D.h. selbst Päärchen dürfen nicht mehr gemeinsam durch die Gegend schlendern.

    Oder war die Formulierung 2 oder mehr (>= 2) ein Versehen?

  3. Guten Tag,
    warum müssen Physio und Ergotherapiepraxen geöffnet bleiben?
    Schutzausrüstung ist nicht vorhanden, >50% der Patienten sagen ab und Mindestabstand ist nicht gegeben!
    Kinder betreten die Praxis genau wie Senioren, die es besonders gilt zu schützen!

  4. Hallo! Wir denken das ausreichend Zeit damit verbracht wurde, wie das Virus im Zaum gehalten werden kann. Leider haben es Schüler/Senioren (die fielen zunächst am meisten auf) nicht verstanden wie ERNST die Lage ist. Das nun Odenthal – wir wohnen direkt nebeneinander- als Vorreiter in die erste Reihe gezerrt wird, nicht nachvollziehbar!! Gesunde Menschen ticken anders. Grüße aus Schildgen, SASCHA Böckling

  5. Hallo, ich finde es sehr gut,aber ich bin der Meinung dass alle für zwei Wochen Ausgangssperre bekommen sollten,damit der Virus sich nicht weiter ausbreiten kann,solange das nicht ist,wird es weiter gehen.
    Bei den Hamsterkäufen kann das wohl jeder für die Mitmenschen tun.

  6. @ dr christian schorn
    Ich weiß nicht in welchem baumarkt sie waren und warum sie da waren. Brauchen sie noch ein bisschen blumenerde, denn die erfahrung zeigt, dass dies zu den nötigsten besorgungen gehört.(ironie aus)
    Die leute verstehen den ernst nicht. Unsere eltern und großeltern sind in gefahr.
    Und die leute die das system noch am laufen halten wie z.b. Die Mitarbeiter im Baumarkt müssen sich von Ihnen auch noch solche Dinge wie Mindestabstand geben. Sie sind vermutlich aber der erste der sich beschwert, weil er keine richtige Beratung bekommt oder weil der Service nur noch Eingeschränkt ist.
    Danke an die Helden des Alltags.

  7. @ Thorsten Gittelrath:
    Welche Fakten sprechen dafür, dass die Legalitätsrate bei Covid19 genauso hoch ist wie bei der Spanischen Grippe?
    Unterstellen Sie mir bitte nicht, dass ich die Angelegenheit fahrlässig sehe. Wie ich schon schrieb: Akzeptabel sind Bestimmte Maßnahmen der sozialen Distanz, aber ich bleibe dabei, dass vollständige Isolation (und das besagen ja die Regeln: Untersagt sind Zusammenkünfte von 2 …Personen) nicht mehr verhältnismäßig sind.

  8. sterben müssen wir alle Mal, im Baumarkt Kunden halten Mindestabstand jedoch Mitarbeiter nicht, ich verstehe nicht die Welt, klar Lungenerkrankte und mit schwacher Konstitution sollten sich nicht treffen, jedoch UV-C-Licht ist das beste keimtötende Mittel, also raus in die frische Luft aber nur alleine, ich stellte gestern fest, dass Unbekannte sehr viel hilfsbereiter ohne Körperkontakt gewesen sind, also mit den Worten s chließe ich mit den Worten des Brians „Always looking for the bright side of Life“ Monthy Pyton(https://www.youtube.com/watch?v=Bm8UWmXCMAg)

  9. @Kwuelliwamm: Ich glaub sie haben den Ernst der Lage nicht verstanden. Wir befinden uns ins der schlimmsten Krise seid der spanischen Grippe und dem 2. Weltkrieg!

  10. Irrationaler Wahnsinn! Das heißt zum Beispiel 2 Nachbarskinder dürfen nicht zusammen mehr zusammen spielen auf der Straße. Alleinstehende dürfen sich nicht mehr auf der Straße mit Bekannten oder Nachbarn unterhalten. Ein junges Pärchen darf nicht zusammen spazieren gehen.
    Also im Prinzip Isolation aller Bürger!
    Gewisse Einschränkungen der Bürgerrechte sind akzeptabel für einen überschaubaren Zeitraum, aber wie soll diese Begrenzung auf Vereinzelung (nicht mal 2 Personen dürfen sich treffen !!!) legitimiert werden? Zumal selbst die bekannten Virologen derartige Ausgangssperren als unangebrachte Maßnahmen bewerten.
    Dringender Appell an alle Verantwortlichlichen, Augenmaß zu halten und klares, rationales Denken nicht außer Kraft zu setzen. Sind die sozialen, psychologischen, wirtschaftlichen Folgen von solchen Regeln berücksichtigt worden?