Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Unsere Fotoreporterin Helga Niekammer hat den sonnigen Tag genutzt, um das Leben in Bensberg in Zeiten von Corona zu dokumentieren. Natürlich mit dem gebotenen Abstand zu den Menschen. Aber das war nicht schwer. Schauen Sie selbst.

Sie können mit den Pfeilen durch die Bilder klicken, auf dem Handy einfach wischen. Ein Klick stellt die Bilder groß.

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo Frau Arndt-Gabriel, habe die Katze, die sehr scheu wirkte, am 22.03. gegen 15.10 Uhr in 51427 Frankenstraße, im Ortsteil Frankenforst gesehen. Sie lief dort über die kleine Straße und hatte sich bei den Sträuchern versteckt. Ich habe insgesamt 2 Fotos, die schicke ich Ihnen per Mail zu. Sonnige Grüße Helga Niekammer

  2. Hallo Frau Niekammer, wir haben das Katzenfoto in Ihrem Beitrag gesehen. Er sieht aus wir unser seit dem 22.03. vermisste Kater. Können Sie uns bitte eine Angabe machen, wo Sie das Foto geschossen haben? Wir wären Ihnen mehr als dankbar für eine kurze Rückinfo. Heike Arndt-Gabriel

  3. Vielleicht ein ruhiger Tag in der City, jedoch unfassbar, dass die Baumärkte noch für alle Eltern als netter Ausflug mit Kindern gesehen werden!
    Hier sollte wie auch in Niedersachsen nur wirklich systemrelevante Ware verkauft werden dürfen und kein Spielzeug oder Blumen!