Ostern verläuft in diesem Jahr anders als gewohnt. Um den Bürger*innen in diesen Zeiten eine kleine Freude zu machen, veranstalten die Grünen eine Corona-kompatible, umweltfreundliche Ostersuche an der frischen Luft.

Der grüne Osterhase ist unterwegs! Und statt Ostereiern versteckt er dieses Jahr Blumensamen in recycelten Anzuchttöpfchen in ganz Bergisch Gladbach.

Die Osterfeiertage werden diesmal für viele deutlich anders verlaufen als gewohnt. Um den Bergisch Gladbacher*innen in diesen Zeiten eine kleine Freude zu machen, veranstalten die GRÜNEN Bergisch Gladbach eine Corona-kompatible, umweltfreundliche Ostersuche an der frischen Luft.

Dafür wurde in den letzten Tagen viel gebastelt, so dass am Ostersamstag ab 11 Uhr insgesamt 52 aus Toilettenpapierrollen gebastelte Blumentöpfchen darauf warten, gefunden zu werden.

Rätsel führen zum Versteck

In jedem der 26 Wahlbezirke Gladbachs hat der grüne Osterhase eine Straße ausgewählt, in der er sich besonders wohlfühlt, und dort je zwei Anzuchttöpfchen versteckt. Zum Glück hat er einen Tipp hinterlassen, der die Suche etwas vereinfacht: Er mag Straßen mit einem Naturbezug im Namen.

Da in Bergisch Gladbach viele Straßen wohl früher einmal Wiesen oder Wälder waren, hat der grüne Osterhase die Sache noch etwas eingegrenzt und zu jedem Straßennamen ein kleines Rätsel hinterlassen.

Foto: Screenshot Google Maps

Die Rätsel finden Interessierte ab Freitag auf der Website der GRÜNEN sowie auf deren Facebook-Seite.

Wer die Rätsel lösen kann und die Verstecke findet, bekommt nicht nur ein nachhaltiges, kompostierbares Anzuchttöpfchen, sondern auch genügend bienenfreundliche Blumensamen, um den Garten oder den Balkon in ein Bienenparadies zu verwandeln.

Bei den Samen handelt es sich um regionales, mehrjähriges Saatgut von der Initiative „Blühendes GL“. Die Initiative hat verschiedene Blumensamen speziell für das Bergische Land zusammengestellt, so dass die bunte Blumenmischung heimischen Insektenarten optimal Nahrung bietet.

Alle, die keines der Töpfchen gefunden haben, aber die mühsam erworbenen leeren Toilettenpapierrollen sinnvoll weiterverwenden wollen (wer wirft
in den heutigen Zeiten schließlich noch Toilettenpapierrollen weg?!), finden sowohl auf der Facebook– als auch der Instagram-Seite der GRÜNEN Bergisch Gladbach eine kurze Videoanleitung zum Selber-Basteln.

Über Fotos der Ostersuche und des Bastelns freuen sich die GRÜNEN sehr. Diese können jederzeit über Facebook, Instagram oder per Mail (solidaritaet@gruene-gl.de) zugeschickt werden.

Für alle, die dem grünen Osterhasen trotz der Hinweise nicht auf die Spur kommen, werden auf der Facebook-Seite der GRÜNEN am Samstag gegen 15 Uhr weitere Tipps zu finden sein.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatte ursprünglich geplant, in der Osterwoche bei
verschiedenen Aktionen gemeinsam mit den Bürger*innen Bergisch Gladbachs
zu basteln und zu pflanzen.

Allein und doch zusammen

Da dies gemeinsam an einem Ort derzeit nicht möglich ist, findet die Aktion nun stattdessen verteilt in ganz Bergisch Gladbach statt – allein und doch zusammen können am Ostersamstag Blumentöpfchen gesucht, gebastelt und bepflanzt werden.

Zudem bietet die Ostersuche eine gute Gelegenheit für einen spannenden Ausflug außerhalb der eigenen vier Wände und eine Rückbesinnung auf die Wertschätzung auch der kleinen Dinge, die oft nur wenige Schritte vor der Haustüre liegen.

Trotz allem gelten natürlich weiterhin die Hygienemaßnahmen und die Kontaktsperre. Interessierte gehen also bitte nicht mit mehr als zwei Personen auf die Suche (sofern diese nicht dem eigenen Haushalt angehören) und halten mindestens eineinhalb Meter Abstand zu anderen Menschen.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bergisch Gladbach wünscht allen Frohe Ostern – und eine erfolgreiche Suche!

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

18 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Wer ist Angelika, die Frontfrau mit dem überragenden Wissen über alle Aspekte der Coroanpandemie? Ich finde es feige, nicht den vollen Namen zu schreiben. Sie scheint nicht verstanden zu haben, was mit “Bleiben Sie zu Hause” gemeint ist, sie hält die Aktion der Grünen für Wahlkampf, sie bangt um Ihre Eltern als wenn sie die Einzige mit solchen Sorgen wäre, sie ist beratungsresistent, selbstgerecht, mitteilungsbedürftig und verteilt ungefragt falsche Ratschläge.

  2. Gestern ist wieder ein Mensch in Rheinisch Bergischen Kreis gestorben. Ich lasse mich von ihnen nicht als überängstlich oder als zu vorsichtig diffamieren.

    Wer die Schutzmaßnahmen für Wahlkampfzwecke aufweicht und dazu aufruft aus dem Haus zu gehen um mehr Wählerstimmen zu bekommen ist nicht nur „Corona-INkompatiblen”, sondern eogoistisch und verantwortungslos. Und auch die grünen Parteimitglieder, die ihrem Aufruf gefolgt sind, müssen für die 26 grünen Wahlkreise nicht aus dem Haus gehen, handeln rücksichtslos.

    Ich gehe fast jeden Tag mit Mundschutz zu meiner Arbeit im öffentlichen Dienst. Deshalb kann ich seit Wochen nicht meine Eltern besuchen, um die ich jeden Tag Angst habe.

    Reduzieren sie bitte die Kontakte auf ein Minimum, halten sie Abstand und waschen sie sich regelmäßg die Hände und das Gesicht, … und hören sie auf mit gefährlichen Wahlkampf!

  3. Lieber Jan A. Schäfer,
    der letzte Absatz in der Ankündigung zur grünen-Ostersuche lautet:
    ” Trotz allem gelten natürlich weiterhin die Hygienemaßnahmen und die Kontaktsperre. Interessierte gehen also bitte nicht mit mehr als zwei Personen auf die Suche (sofern diese nicht dem eigenen Haushalt angehören) und halten mindestens eineinhalb Meter Abstand zu anderen Menschen.”
    Die Fotos zeigen auch, dass nur Eltern mit Kindern unterwegs waren.
    Zudem regt die Aktion an, anschließend die Samen in Topf oder Garten – also “zuhause” einzupflanzen – was also regt Sie auf?

  4. Ich weiss sehr genau, was „Ich bleibe zuhause“ bedeutet. Warum soll ich hier für dumm verkauft werden? Es bedeutet nicht, dass wir nicht aus dem Haus gehen dürfen. Ich gehe mit meiner Tochter in den Wald, denn da treffe ich keine Wahlkämpfer. Es ist schon ein Unterschied, ob ich alleine oder zu zweit „an die frische Luft“ gehe oder ob ich zu einer Wahlkampfveranstaltung gehe, wo ich andere Leute treffen könnte. Die Grünen haben es nicht kapiert, was „ich bleibe zuhause“ meint, und wofür das gut sein soll. So ein grüner Wahlkampf ist kaum besser als eine Coronaparty. Solche Wahlveranstaltungen können dazu führen, dass es zu einer Ausgangssperre kommen könnte. Ich habe für die EU Grüne gewählt, aber das wars dann für die nächste Wahl.

  5. Angelika, mit “zu Hause bleiben” ist ausdrücklich nicht gemeint, sich rund um die Uhr in den eigenen vier Wänden einzusperren.

    Bewegung an der frischen Luft ist sinnvoll, hilft, den Kopf frei zu bekommen, und stärkt das Immunsystem. Abstandsregeln lassen sich dabei völlig problemlos einhalten.
    Es spricht überhaupt nichts gegen diese Aktion und es ist zu vermuten, dass es Ihnen nicht um die Aktion sondern um die Initiatoren geht.

  6. Sie wollen mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass man mit „Budenkoller“ begründen kann, die Vorgaben zur Konraktreduzierung nicht mehr zu befolgen? Wie bitte?

    Die Prioritäten sollten allen bewußt sein. An erste Stelle steht die Gesundheit und das Leben und weit weit unten steht dann Budenkoller und unter den Fußnoten kommt Wahlkampf. Dabei ist mir die Farbe egal, wobei ich es besonders befremdlich finde, daß es ausgerechnet grün ist.

    Sie reden hier von Budenkoller, Osterhasen, Eiersuche …. während ich jeden Tag Angst darum habe, dass meine Eltern diese Pandemie nicht überleben. Dieser grüne Wahlkampf bringt nicht nur die Teilnehmer in Gefahr, sondern uns alle.

    Hören sie im Bürgerportal nach was Erik Werdel sagt: „Es geht jeden Tag darum, Leben zu retten“

    Und bitte hören sie auf mir ständig neue grüne Parteigänger in den Kommentaren vorzustellen. Sie können mich nicht überzeugen, ihre grünen Klorollen einzusammeln. Ich bleibe zuhause und übernehmen damit auch Verantwortung für sie mit.

  7. ich finde die Aktion der Grünen klasse – eine Familienaktion ganz nahe am Wohnort, zu Fuß im Grünen
    Schon wir Erwachsenen leiden an Budenkoller – was sollen Familien mit kleinen Kindern machen – zuhause einsperren?
    zu normalen Zeiten wurden die ins Auto verladen und man fuhr zu einer “Attraktion” – oder zu einem großen Spielplatz. Letzteres geht nicht mehr, ersteres sollen wir nicht tun _ und vernünftige machen auch keine Ausflüge (gar nach Holland / Nordsee?) mehr.
    da ist die Aktion, ganz in der Nähe (und im Grünen) grüne Eier zu suchen, eine klasse Alternative

  8. Liebe Angelika,

    sehr gut, dass du die eindringlichen Appelle zusammengefasst hast.

    Ich persönlich werde mir den Rat der Herren und der Dame zu Herzen nehmen und zuhause in Bergisch Gladbach bleiben.

    Es wurde gesagt, dass auf die Ausgangssperre verzichtet wurde, da man mit der Vernunft aller Beteiligten rechne.

    Ich finde es übrigens interessant, wie aufgeladen die Stimmung ist, sobald es sich um Toilettenpapierrollen dreht.

    Angelika – ganz sicher: diese sind abgerollt!

    Frohe Ostern!

  9. Hallo Angelika,

    was erlaubt ist und was nicht, kannst du sogar hier im Bürgerüportal nachlesen:
    https://in-gl.de/2020/04/08/was-darf-ich-an-ostern/
    Ich kenne Menschen, die leben in Spanien. Dort herrscht Ausgangssperre. Die dürfen nur zum Einkaufen von Lebensmitteln und Medikamenten vor die Tür. Wird auch streng kontrolliert. Hier haben sich die Entscheidungsträger ganz bewußt dagegen entschieden! Möchtest du “eingesperrt” in deiner Wohnung sein? Wir sind es nicht und sollten unsere Freiheiten verantwortungsvoll nutzen!
    Wünsche ein frohes Osterfest (ob nun in der Wohnung oder an der frischen Luft)

  10. Erwachsene können rational handeln – selbst diesen fällt die Decke auf den Kopf – Ausweg ist hier der Spaziergang im Rahmen der häuslichen Gemeinschaft.
    An der frischen Luft / bei Sonnenschein stärkt die Immunabwehr.
    Bleiben Sie zuhaus – meint: lassen Sie das Auto stehen.

  11. “Bleiben Sie Ostern möglichst zuhause!”
    sagt Baden-Württenbergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann

    “Halten Sie durch, bleiben Sie zu Hause.”
    sagt Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig

    “Am besten ist es, Sie bleiben im häuslichen Umfeld.”
    sagt Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow

    “Bitte bleiben Sie zu Hause”
    sagt NRW Innenminister aus dem schönen Leichlingen, Herbert Reul

    “Bitte bleiben Sie zu Hause”
    sagt Bürgermeister Bergisch Gladbach, Lutz Urbach

    “Zeigen Sie sich solidarisch und bleiben Sie bitte weiterhin zuhause”
    sagt Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis, Stephan Santelmann
    … u.v.a.

    Doch Bündnis90/Die Grünen Bergisch Gladbach sagen unbeirrt: “Gehen sie raus, suchen sie unsere Wahlkampf-Giveaways!”

    Ich sage: “Ich bleibe zuhause und bin fassungslos über soviel Unverstand und unsolidarischer Rücksichtslosigkeit.”

  12. Liebe Angelika, wir begrüßen es sehr, dass Sie sich Gedanken über ihre Mitmenschen machen. Mit dieser Einstellung werden wir diese Phase gut überstehen.
    Wir können allerdings nicht erkennen, wie wir mit unserer Osterhasen-Aktion die Menschen in Gefahr bringen. Wir haben selbst beobachtet, wie sich so gut wie alle an die Vorgaben des Bundes und des Landes halten. Die Menschen halten Abstand, nehmen Rücksicht, helfen ihren bedürftigen Nachbarn.
    Wir haben in 26 Ortsteilen dezentral Osterüberraschungen versteckt. Dabei können sich die Suchenden weiträumig aus dem Weg gehen, sollten sie sich bei ihrer Suche begegnen.
    Das Spazieren an der frischen Luft ist nicht nur für den Körper gesund, sondern tut auch der Seele gut.
    Wir hoffen, dass Sie an diesem Osterwochenende das schöne Wetter genießen können, Bergisch Gladbach bietet dazu zahlreiche Möglichkeiten. Eventuell möchten Sie sich an unserer Suche beteiligen, wir würden uns freuen.
    Wir wünschen Ihnen und allen Einwohnern Bergisch Gladbachs ein frohes Osterfest.

  13. Der grüne Wahlkampf in 26 Wahlkreisen ist absolut daneben! „Es geht jeden Tag darum, Leben zu retten“, doch mit ihrem Wahlkampf bringen sie die Menschen in Gefahr. Das hätte ich von Grünen nicht gedacht. Bitte denken sie nochmal nach und sagen das besser ab.

  14. Lieber Herr Kikuth, Sie haben Recht, gemäß der Verordnungen haben auch wir alle Versammlungen und öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Den Zusammenhang zu diesem Beitrag erkenne ich allerdings nicht.
    Der Grüne Treff ist, wie Sie richtig sagen, bis auf Weiteres geschlossen. Trotzdem müssen die Pflanzen gegossen werden und administrative Sachen erledigt werden, sodass im Grünen Treff ab und zu jemand nach dem Rechten sieht. Was dagegen spricht, bei schönem Wetter dabei die Tür zum Lüften zu öffnen, weiß ich nicht.

  15. Die Grünen propagieren für keine Versammlungen und öffentlichen Veranstaltungen. Auch das Wahlbüro sollte geschlossen sein. Bei meinem Einkaufsweg von der Reuterstrasse und Paffrather Strasse stand das Büro der Grünen sehr weit und einladend offen. Soviel zu dem Thema keine Wahlwerbung und Treffen, wie es öffentlich geäußert wird.!!

  16. Hallo Patrick, genau das tun wir nicht. Wir verstecken die Anzuchttöpfchen in 26 verschiedenen Straßen, die noch nicht einmal namentlich genannt werden, sodass wir nicht davon ausgehen, dass diese Orte plötzlich überrannt werden. Die Straßen liegen außerdem außerhalb der gewöhnlichen Spazierrouten, sodass wir die Leute sogar eigentlich dazu aufrufen, eben nicht die gutbesuchten Wege aufzusuchen, sondern auch mal andere Orte zu entdecken.

  17. Super zu Zeiten des Kontaktverbotes Menschen aufzurufen die gleichen Punkte aufzusuchen. Am besten dann auch noch alle zeitgleich

  18. Und das sogar mit autochthonem Saatgut von Blühendes GL !
    Viel Erfolg beim Suchen und Aussäen im eigenen Garten!