Nicht nur die Corona-Pandemie sondern auch die anlaufende Sanierung der Schule stellten das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium bei der Verabschiedung der Abiturienten vor eine besondere Herausforderung. Am Ende wurde es dennoch eine würdige Feier, schauen Sie selbst.

Die sicherlich ungewöhnlichste Übergabe der Abiturzeugnisse der letzten Jahrzehnte fand an unserer Schule am 26.06.2020 statt. Auf Grund der Versammlungseinschränkungen wegen der Corona-Pandemie und der gleichzeitig schon seit den Osterferien angelaufenen Sanierungsarbeiten am Schulgebäude musste dieser feierliche Moment in einem ganz anderen Rahmen als sonst üblich zelebriert werden.

Im Vorfeld waren viele Schwierigkeiten zu lösen und auch manche nicht einfache Entscheidung zu fällen. Da die Aula schon seit einigen Wochen für Veranstaltungen geschlossen ist und sich auf die Schnelle auch keine alternativen Räumlichkeiten mehr finden ließen, blieb als Ort für die Übergabe nur die Sporthalle 2 unserer Schule übrig.

Denn auch der Schulhof wird mittlerweile von einem nicht sehr ansehnlichen Bauzaun durchschnitten, überdachte Plätze bei Regen oder Schatten bei Sonnenschein sind Mangelware.

Also galt es, mit dem Zollstock die Sporthalle zu vermessen, um feststellen zu können, wie viele Personen die Halle angesichts der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen überhaupt aufzunehmen vermag. Das Ergebnis nach mehrmaligen Abmessen durch Herrn Schmitter und die beiden Hausmeister war ernüchternd, denn Platz war nur für 36 Schülerinnen und Schüler sowie knapp 10 Lehrkräfte.

Damit stand die nächste sehr schwierige Entscheidung an: Zwar gab es mittlerweile einen Erlass der Landesregierung NRW, dass auch die Eltern zur Übergabe der Abiturzeugnisse anwesend sein durften, das aber hätte wiederum bedeutet, dass bei etwas über 100 Abiturientinnen und Abiturienten dann ein Personenkreis von weit über 300 Menschen bei den Abiturfeierlichkeiten zusammengekommen wäre, was eine Zeugnisübergabe in 9 – 10 Durchgängen nötig gemacht hätte.

Angesichts dieser Situation hat sich dann die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler – sicherlich schweren Herzens – dafür ausgesprochen, dass die Übergabe der Zeugnisse nur im Schülerkreis stattfinden sollte. Aber so konnte die Übergabe der Zeugnisse mit etwas weniger Zeitdruck in drei Durchgängen vonstatten gehen.

Und dass es unter den gegebenen Einschränkungen dann doch zu einem würdigen Abschluss kam, dazu haben dann viele gemeinsam unter Koordination von Herrn Schmitter ihren Teil beigetragen:

Die Abiturientinnen und Abiturienten sorgten für die Dekoration der Halle mit Ballons, Blumen und einem großen Lokomotiven-Aufsteller getreu dem Abimotto “Abi-Express – Fünf Züge verlassen als einer den maroden Bahnhof”.

Die Technik-AG stellte Mischpulte und Lautsprecher bereit, die Hausmeister halfen beim Auf- und Abbau.

Und die Lehrkräfte der Q2, die sich sicherlich viel lieber auf einem schönen Abiball von den scheidenden Schülerinnen und Schüler, stellten eine kleine Notfalltüte als Abschiedspräsent zusammen. Dazu wurden kleine Präsente besorgt, Buttons gebastelt und die Tütchen gepackt.

Als besonderes Highlight fand sich dann noch kurzfristig ein kleines Jazz-Emsemble aus dem Abiturjahrgang zusammen, das vor der Sporthalle die jeweiligen Kurse mit Stücken wie “Fever” und “Tequila” empfing bzw. verabschiedete.

Im Rahmen der Zeugnisausgabe dankte Herr Hees den Schülerinnen und Schüler für ihr vielfältiges Engagement in den vergangen Jahren in der SV oder als Schülersprecher, in den Musikensembles der Schule, den Kulturveranstaltungen, der Schülerzeitung und an vielen anderen Stellen und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg für den weiteren Lebensweg.

Besonders erfreut war er wie alle Anwesenden darüber, dass es den Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung eines Vaters noch gelungen war, für den Abend eine Räumlichkeit für eine Feier im Kreis der Abiturientinnen und Abiturienten zu finden, denn auch dies war wenige Tage vorher durch einen entsprechenden Erlass gestattet worden.

Herr Hees brachte auch seine Enttäuschung darüber zum Ausdruck, dass ein persönlicher Dank an die Eltern unter den gegebenen Umständen nicht möglich sei. Diesen Dank drückte die Schulleitung den Eltern aber in einem Schreiben aus, das die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Abiturzeugnissen überreicht wurde.

„Dass Herr Schmitter und ich gestern erfahren haben, dass Sie heute Abend noch im ihrem Kreis eine gemeinsame Feier haben werden, hat uns für sie sehr gefreut”, so Herr Hees zum Abschluss seiner Rede.

Herr Stracke als Oberstufenkoordinator brachte es seine Wahrnehmung des Abiturjahrganges, deren Schülerinnen und Schüler er vielfach seit der Erprobungsstufe als Lehrer begleitet hatte, auf den Punkt: „Für mich seit ihr immer ein sehr diskutierfreudiger Jahrgang gewesen, den ich nicht so sehr mit der Generation Corona, sondern viel eher mit der Generation “fridays for future” in Verbindung bringe.”

Auch die Leistungskurslehrerinnen und -lehrer hatte noch die Möglichkeit, sich bei ihren Schülerinnen und Schülern zu bedanken, ihnen zu gratulieren und alles Gute für die Zukunft zu wünschen. Präsente wurden ausgetauscht, die Abiturzeitung und die Abiturpullis wurden übergeben, außerdem erhielten die Schülerinnen und Schüler noch eine Ausgabe des Grundgesetzes und der Landesverfassung NRW, eine Rose und die mit viel Liebe gepackten Notfalltütchen. Und auch die ein oder andere Träne der Freude oder der Rührung wurde vergossen.

Unter dem Applaus vieler anwesender Lehrkräfte und der Musik des Jazzensembles verließen die Abiturientinnen und Abiturienten dann die Sporthalle.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal allen Beteiligten für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Zeugnisübergabe danken, den Abiturientinnen und Abiturienten und ihren Eltern ganz herzlich gratulieren und für das vielfältige Engagement in den vergangenen Jahren danken und dem scheidenden Jahrgang alles Gute für die weitere Zukunft wünschen.

Die Schulleitung des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums

Hier gibt es weitere Fotos

Weitere Beiträge zum Thema

Markiert:

NCG

ist das Nicolaus Cusanus Gymnasium an der Reuterstraße in Hebborn. Mehr Infos auf der Website: ncg-online.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.