Der Puppenspieler Gerd J. Pohl führt gemeinsam mit dem Bergischen Löwen durch die Innenstadt und erläutert, was es zwischen Gnadenkirche und Laurentiuskirche zu entdecken gibt. In einem Film, der sich vor allem an Kinder richtet – aber mit seiner sehr ruhigen Erzählweise auch älteren Zuschauern entgegen kommt.

„Bergisch Gladbach – löwenstark!” lautet der Titel eines neuen Films, der Kinder und ihre Erwachsenen zu einer Schnuppertour durch die Innenstadt einladen möchte. Das Kunstmuseum Villa Zanders, die katholische Laurentius- und die evangelische Gnadenkirche, das Bürgerhaus, das Rathaus und die Strunde – das alles kann man auf diesem filmischen Rundgang erleben.

Moderiert wird der knapp 25-minütige Film vom Bergischen Löwen höchstpersönlich, als Handpuppe gespielt und gesprochen von Gladbachs Puppenspieler Gerd J. Pohl.

Inhaltsverzeichnis
Stadtmuseum Villa Zanders ab Minute 5:28
Bürgerhaus Bergischer Löwe ab Minute 8:36
Kath. Pfarrkirche Sankt Laurentius ab Minute 11:50
Rathaus ab Minute 14:04
Papierschöpfer ab Minute 16:45
Gnadenkirche ab Minute 17:45 

Pohl ist heute vor allem als Leiter des Bensberger Puppenpavillons bekannt, wurde Mitte der 1990er Jahre aber durch den damaligen Hauptpuppenspieler der Jim-Henson-Company, Robert Tygner, zum Fernsehpuppenspieler ausgebildet.

Lange Zeit hatte sich Pohl gausschließlich der Bühnenarbeit verschrieben und gar nicht mehr gefilmt:  „Bergisch Gladbach – löwenstark!” ist Pohls erste große Filmarbeit seit ziemlich genau 20 Jahren.

Die Löwenpuppe wurde von Till de Kock (1915-2010) geschaffen, der zu den großen Meistern unter den deutschen Figurenbildnern gezählt wird. Für Kamera, Ton und Schnitt zeichnet Volker Böhm verantwortlich, für die Musik Tanja Heesen. 

Ein betont ruhiger Film

„Bergisch Gladbach – löwenstark!” ist ein betont ruhiger und beschaulicher Film. Dazu Puppenspieler Pohl:

„Diese langsame und leise Erzählform ist heute im Kinderfernsehen nur noch selten anzutreffen. Sie mag deswegen etwas altmodisch erscheinen und an das Kinderfernsehen der 70er und 80er Jahre erinnern, aber ich habe sie sehr bewusst und allen aktuellen Trends zum Trotz gewählt. Denn ich finde es wichtig, Geschichten gerade für Kinder so zu erzählen, dass nicht nur die Inhalte ankommen, sondern auch die Seele mitreisen kann. Das mache ich bei meinen Theaterstücken, und davon wollte ich auch bei diesem Film nicht ablassen”.

Seinen Film möchte der Puppenspieler vor allem als Liebeserklärung an Bergisch Gladbach verstehen: „Die Stadt und ihre Menschen haben mir in den Jahren, die ich jetzt hier lebe und arbeite, so viel Gutes getan und mir Heimat und Halt gegeben. Wenn ich durch diesen Film etwas davon an die Kinder von Bergisch Gladbach weitergeben könnte, wäre das meine größte Freude!”

Bürgermeister Lutz Urbach hatte schon Gelegenheit zum ‚Preview‘ und äußert sich total begeistert: „Ein großartiges Ergebnis! Ein liebevolles Skript, eine tolle Puppe, schöne Bild- und Kameraführung, passende Musik und eine Menge an gut aufbereiteten Informationen.”

„Bergisch Gladbach – löwenstark!” entstand in enger Zusammenarbeit des Bensberger Puppenpavillons mit der Stadt Bergisch Gladbach. Zu sehen ist der Film ab sofort auf der Homepage der Stadt Bergisch Gladbach und über den Youtube-Kanal des Puppenpavillons.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ein Amateurfilm mit Kasperle. Finde ich nicht gut. Ich sehe diesen Künstler nur immer als Stammkunde in den Kneipen. Kein gutes Vorbild für Kinder.