Vor einem Jahr war die Klimainitiative FridaysForFuture Rheinisch-Bergischer Kreis zum ersten Mal mit einer großen Demo auf die Straße gegangen, um für den Erhalt unseres Klimas zu werben. Die Jubiläumskundgebung war sehr viel kleiner, aber für die Organisator*innen dennoch ein Erfolg.

Lange haben wir, die Organisator*innen diesen Tag geplant. Gestartet hat die Demo am Freitagmittag um 13 Uhr auf den Konrad-Adenauer-Platz. Das Programm, das auch gut bei den Demonstranten*innen ankam, startete mit einer Begrüßungskundgebung.

Jubiläumsdemo auf dem Konrad-Adenauer-Platz. Fotos: Thomas Merkenich

Dabei wurde auf die Corona-Auflagen aufmerksam gemacht. Bereits im Voraus wurden auf dem Boden die 1,5-Meter-Abstände gekennzeichnet. Um 14 Uhr sind wir dann, in Richtung Kreisverkehr, losgelaufen. Wir zogen vom Kreisverkehr Schnabelsmühle zum Dreiescher Kreisel. Während des Demo Zugs konnten wir die Aufmerksamkeit der Autofahrer*innen und Passant*innen erlangen. 

Als wir wieder am Konrad-Adenauer-Platz ankamen, erinnerten wir nochmals an die Corona-Reglungen.  Die Band „Another Optimismism” spielte selbstgeschriebene Songs und kam bei den Aktivist*innen sehr gut an. Nach dem Auftritt der Band wurde ein Poetry Slam gehalten, der alle zum Nachdenken anregen sollte. Daraufhin wurde in einer Rede Bezug auf den Odenthaler Wald genommen.

Nach diesen Musik und Rede Beiträgen wurden die Politiker*innen von den Grünen, Linken, sowie der Bürgermeister-Kandidat Frank Stein auf die Bühne gebeten. In einem Quiz, dass von Aktivist*innen veranstaltet wurde, ging es um den Ausbau von ÖPNV und Radwegen. Zum krönenden Abschluss hat die Band nochmals einige Songs von sich gespielt.

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass die Jubiläumsdemo trotz der Ferien, des heißen Wetters und Corona ein großer Erfolg war.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.