Ein Unternehmer aus Bergisch Gladbach ist in der vergangene Woche erpresst worden: Wenn er nicht eine hohe Summe zahle, seien seine Töchter in Gefahr. Bei der Geldübergabe griff die Polizei zu.

Nach Angaben der Kreispolizei war der Inhaber eines mittelständischen Unternehmens mit Sitz in Köln in der vergangenen Woche per SMS, ausgehend von einer niederländischen Handynummer, zur Zahlung eines höheren Geldbetrages aufgefordert. Sollte er den Forderungen nicht nachkommen, wurde gedroht, seinen beiden Töchtern Gewalt anzutun. 

Der Unternehmer vereinbarte mit dem Erpresser eine Geldübergabe in der Wahner Heide – und dort griff die Polizei, verstärkt durch Spezialeinsatzkräfte, erfolgreich.

+ Anzeige +

Der Festgenommene habe sich als Firmenmitarbeiter entpuppt, der sich in Geldnöten befindet. Die Polizei stellte Beweismittel fest, darunter das zur Tat benutzte Handy. Zudem habe der Beschuldigte ein umfassendes Geständnis abgelegt, er sitzt in Untersuchungshaft.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.