Von Samstag bis Montagnachmittag hat das Gesundheitsamt zehn neue Fälle registriert. Entwarnung gibt es für eine in der vergangenen Woche betroffene Kita und eine Gemeinschaftsgrundschule.

Nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes entfallen von den zehn weiteren Infektionen vier auf Bergisch Gladbach, eine auf Kürten, eine auf Leichlingen, drei auf Overath und eine auf Rösrath. Acht weitere Personen seien genesen. Die Zahl der Personen in Quarantäne sei um sechs auf 286 gesunken.

Bei drei der neuen Fällen handele es sich um Reiserückkehrer aus südeuropäischen und südosteuropäischen Staaten. Bei drei neuen Fällen sei der Infektionsursprung im familiären Umfeld und bei drei weiteren im gesellschaftlichen Umfeld zu sehen. Bei einem neuen Fall sei der Infektionsursprung noch unklar.

Hinweis der Redaktion: Sabine Kieth, die Leiterin des Gesundheitsamtes Rhein-Berg, hat in einem großen Interview die aktuelle Lage eingeordnet und ihre Strategie zur Verhinderung einer zweiten Welle erläutert.

Von den Abstrichaktionen in der Kindertagesstätte „Förstchen“ in Leichlingen und der Gemeinschaftsgrundschule Witzhelden liegen nun alle Testergebnisse vor, diese sind alle negativ. 

Von den Abstrichaktionen im Luchtenberg-Richartz-Haus in Burscheid sowie im Haus Krone in Bergisch Gladbach seien zwar weitere (negative) Testergebnisse eingegangen, doch einige wenige stünden noch aus.

Die aktuellen Zahlen im Überblick:

Ortneue FälleInfektionenToteGenesenInfiziert
Bergisch Gladbach42811622534
Burscheid0290225
Kürten1280243
Leichlingen1460433
Odenthal0251231
Overath3522437
Rösrath1570552
Wermelskirchen0713616
RheinBerg105892250661

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Auch an der Grundschule unseres Sohnes, sind, gerade mal der 4. Schultag, schon einige Kinder die wegen „Krankheit“ fehlen. Natürlich Kinder, dessen Eltern in geistiger Umnachtung in den Urlaub fahren mussten.