Im Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz sind das zentrale Bürgerbüro und viele Dienststellen untergebracht

In der ersten Corona-Welle hatte auch die Stadtverwaltung dicht gemacht, und das im Sommer nur Schritt für Schritt revidiert. Am Montag geht sie den nächsten Schritt und öffnet die Stadthäuser für einen eingeschränkten Publikumsbetrieb. Aber nur mit Anmeldung und viel Abstand. Und unter Vorbehalt.

In den vergangenen Monaten erfolgte bei der Stadtverwaltung sukzessive die Öffnung einzelner Standorte sowie einzelner Abteilungen in den Verwaltungsgebäuden. Ab Montag, dem 02. November, ist eine persönliche Bearbeitung von Anliegen auch wieder in allen übrigen Verwaltungsbereichen des Rathauses Bensberg, des Rathauses Stadtmitte, des Gustav-Lübbe-Hauses, der Stadthäuser Konrad-Adenauer-Platz und An der Gohrsmühle sowie des Bürogebäudes Hauptstraße möglich.

+ Anzeige +

Für die persönliche Bearbeitung der Anliegen sind jedoch Termine zu vereinbaren. Sofern Anliegen telefonisch oder per Mail geklärt werden können, soll dies in jedem Fall Vorrang haben.

Um einen höchstmöglichen Gesundheitsschutz für alle Beteiligten zu ermöglichen, ist bei der Wahrnehmung persönlicher Termine die Einhaltung von Hygieneregelungen notwendig.

Folgende Regelungen sind bei Besuchen in den städtischen Häusern zu beachten

  • Für den Zutritt zu den Gebäuden ist eine Terminabsprache erforderlich.
  • Die Anzahl der Besucher*innen pro Termin wird durch die einzelnen Fachbereiche festgelegt und bei der Anmeldung abgeklärt. Bei der Terminvereinbarung sind stets alle Personen anzumelden.
  • Bei der Terminvereinbarung werden Namen, Adressen und Telefonnummern für die Rückverfolgbarkeit erfasst.
  • Die Dauer der Termine ist in einigen Bereichen zeitlich begrenzt. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, unbedingt pünktlich zu den Terminen zu erscheinen. 
  • Die Bürgerinnen und Bürger (mit Termin) werden an der Tür abgeholt und auch wieder hinausbegleitet.
  • Innerhalb des Gebäudes besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Naseschutzes.
  • Die ausgehängten Hygienehinweise sind zu beachten. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist in allen Häusern erforderlich.
  • Personen mit erkennbaren Krankheitssymptomen wird kein Zutritt gewährt.

Einige städtische Einrichtungen und Abteilungen wie beispielsweise die städtischen Kultur- und Sporteinrichtungen, das Bürgerbüro sowie die Einrichtungen der Abfallwirtschaft haben eigene, z.T. abweichende Zugangsregelungen, die auf den jeweiligen Internet-Seiten der Stadt Bergisch Gladbach zu erfahren sind.

Die Ansprechpartner der einzelnen Bereiche, über die Termine vereinbart werden können, sind im Folgenden für besonders stark gefragte Dienststellen aufgelistet. Nicht für alle Anliegen ist es sinnvoll, Telefonnummern anzugeben; in diesem Fall sind E-Mail- oder Internet-Adressen vermerkt.

Die Information erfolgt vorbehaltlich der anstehenden Änderungen durch die CoronaSchutzVO NRW; ggfs. sind nach deren Bekanntwerden ergänzende Regelungen zu treffen.

Rathaus Stadtmitte, Konrad-Adenauer-Platz 1    

Büro des Bürgermeisters                                     02202 – 14 2228       

Gustav-Lübbe-Haus, Scheidtbachstr. 23               

Immobilienbetrieb                                                 02202 – 14 1261         

Stadtgrün / Friedhofswesen                                 02202 – 14 1378         

Bildung, Kultur, Schule, Sport                              02202 – 14 2564         

Rathaus Bensberg, Wilhelm-Wagener-Platz 1                  

  • Bauakteneinsicht, Bauaktenanforderung@stadt-gl.de    
  • Bauberatung, planungsrechtl. Auskünfte, Termin-Bauaufsicht@stadt-gl.de        
  • Umwelt und Technik (mit Straßenbau, Abwasserwerk) 02202 –14 1345          
  • Stadtplanung (Bebauungspläne, Flächennutzungsplan) 02202 – 14 1346         
  • Stadtentwicklungsbetrieb/SEB (Wirtschaftsförderung, Grundstücksangelegenheiten) 02202 – 14 1523            
  • Inklusion / Beauftragte für Menschen mit Behinderungen 02202 – 14 2305      

Bürogebäude Hauptstraße 192  

Steuerwesen steuer@stadt-gl.de
www.bergischgladbach.de/steuer

Stadthäuser Konrad-Adenauer-Platz 9 und An der Gohrsmühle 18                 

Fachbereich Jugend und Soziales 
im Internet unter den einzelnen Anliegen zu finden:
www.bergischgladbach.de/jugend-und-familie.aspx oder
www.bergischgladbach.de/soziales-und-gleichstellung.aspx

Ordnungsbehörde, im Internet unter den einzelnen Anliegen zu finden: www.bergischgladbach.de/ordnungsbehoerde.aspx

Ordnungsrechtliche Fragen zur Corona-Thematik bitte weiterhin ausschließlich telefonisch klären: Tel. 02202 14 – 2570, 02202 14 – 2571

Gleichstellungsstelle 02202 – 14 2648          

Bürgerbüro: Terminbuchung über Online-Portal
https://www.bergischgladbach.de/buergerbuero.aspx

(für Außenstellen Bensberg und Refrath nicht erforderlich)  

Stadtkasse kasse@stadt-gl.de / 02202 – 14 2701            

Standesamt          
Anmeldung Eheschließung 02202 – 14 2322 / – 14 2204
Neugeborene 02202 – 14 2380 / – 14 2475 / – 14 2207
Sterbefälle 02202 – 14 2410

Wohnungswesen
Wohnwesen, Wohngeld                                             Wohnungswesen@stadt-gl.de
Wohngeld A, L-R, T; Lastenzuschuss                        02202 – 14 2310
Wohngeld C-J, Sch, St, W, X, Z                                 02202 – 14 2317
Wohngeld B, K, S, U, V, Y                                         02202 – 14 2316
Wohnungsverwaltung, Zinssenkungsanträge            02202 – 14 2531
Wohnberechtigungsschein                                         02202 – 14 2532
Wohnungsvermittlung                                                 02202 – 14 2533

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich fürchte Bernd de Lamboy wird so langsam der CDU unbequem weil er eine andere Meinung vertritt. Er wird bestimmt bald beiseite geschafft.

  2. Dann können ja jetzt die Verwaltung ganz ungestört arbeiten.Keine störenden Besucher, keine Unterbrechungen der laufenden Arbeit, das wird ja super: Baugenehmigungen innerhalb von 14 Tagen