Bohrungen für den Handlauf der Bensberger Schlosstreppe

Schon im Oktober war die Bensberger Schlosstreppe offiziell eröffnet worden, jetzt wird auch der versprochene Handlauf installiert. Der Aufstieg wird dadurch, insbesondere für mobilitätseingeschränkte Personen, deutlich erleichtert.

Mit dem Handlauf rückt die Fertigstellung der neuen Treppe, die Teil der Umgestaltung der Schloßstraße im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (InHK) Bensberg ist, wieder ein Stück näher.

Nachdem die neuen Geländer Ende November ihre Beschichtung erhalten haben, werden am 2. und 3. Dezember die Kernbohrarbeiten an der Treppe durchgeführt. Am 4. Dezember können in diese Kernbohrungen dann die Geländerpfosten einbetoniert werden.

Rollstuhlfahrenden oder Personen, die sich das Treppensteigen sparen möchten, steht darüber hinaus ein barrierefreier Aufzug im Inneren der Schlossgalerie, oder der barrierefreie Weg um die Schlossgalerie herum, zur Verfügung.

Endgültig fertiggestellt wird der Bereich jedoch erst in den kommenden Jahren: Die ca. 1000 m² große Fläche wurde zunächst in Betonsteinpflaster hergestellt, da die Ausschreibung für den vorgesehenen Natursteinpflasterbelag für alle vier Bauabschnitte der Schloßstraße gemeinsam erfolgen soll.

Die Stadtverwaltung hat sich für das Provisorium in Betonpflaster entschieden, um die Begehbarkeit der Flächen bereits jetzt gewährleisten zu können. Das Betonpflaster wird in etwa in 2 Jahren durch den Naturstein ersetzt. 

Auch die Leuchtstelen werden im Zuge der Gesamtmaßnahme kostengünstiger ausgeschrieben und noch ausgetauscht. Die Ausschreibung der Schloßstraße wird voraussichtlich im 2. Quartal 2021 erfolgen, der Baubeginn für den 2.- 4. Bauabschnitt ist für die zweite Jahreshälfte 2021 anvisiert.

Mehr Informationen zu diesem und weiteren Projekten des InHK Bensberg finden Sie hier

Eine Anzeige in eigener Sache. Hier finden Sie alle Infos zum neuen Kalender des Bürgerportals.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.