Hinweis der Redaktion: Dieser Liveblog bildet die Ereignisse von Montag ab und ist geschlossen. Die aktuellen Liveblogs finden Sie hier.

  • Impfzentrum in der RheinBerg Galerie
  • 7-Tage-Inzidenz in Kreis und Stadt leicht reduziert
  • Gesundheitsamt bestätigt 35 Fälle in RheinBerg
  • Weitreichende Quarantäne in der Johannes-Gutenberg-Realschule
  • RKI meldet 12.332 Stimmen für Sonntag
  • Aktionstag zur Kontrolle der Maskenpflicht

+ 19:00 Wir schließen den Liveblog, schönen Abend +

+ 17:50 Uhr Impfzentrum zieht in ehemaliger Saturn-Filiale ein +

Der Rheinisch-Bergische Kreis hat sich für die RheinBerg Galerie als Impfzentrum entschieden. Geimpft wird ihm ehemaligen Saturn-Ladenlokal nach einem Zwei-Stufen-Plan, sobald der Impfstoff zugelassen ist. Ein zweites Impfzentrum ist in Planung, steht aber unter Vorbehalt. Alle Infos finden Sie in diesem Beitrag:

+ 16:30 Sechs Kategorien bestimmen Impf-Reihenfolge +

Die Ständige Impfkommission (Stiko) beim RKI hat sechs Kategorien erstellt, in die sie die Bevölkerung je nach Dringlichkeit eingeordnet hat. Sie orientierte sich in erster Linie am Alter, an möglichen Vorerkrankungen und am Beruf.

+ Anzeige +

Alleine die erste Gruppe umfasst 8,6 Millionen Menschen: Alle Personen über 80 Jahren, Heimbewohner, Pflegekräfte, Beschäftigte in Notaufnahmen und Covid-19-Stationen, Personen mit Behinderungen und Demenzpatienten sowie deren Betreuungspersonal. Mehr Infos hat die ARD.

+ 13:16 Weitere Verfügungen betreffn GGS Paffrath und Berufskolleg

Zwei weitere Allgemeinverfügung des Kreises betreffen die Klasse BF 1C des Berufskollegs sowie die Klasse 3c der GGS Paffrath.

Allgemeinverfügungen werden immer dann ausgesprochen, wenn eine saubere Trennung zwischen Kontaktpersonen erster und zweiter Kategorie nicht möglich ist.

+ 12:04 Weitreichende Qurantäne in der Johannes-Gutenberg-Realschule +

Mit zwei Allgemeinverfügung hat das Gesundheitsamt in der Johannes-Gutenberg-Realschule in Bergisch Gladbach die Schüler:innen der Klassen 5c, 6c, 7c und 10a sowie der Kurse Praktische Philosophie der Jahrgänge 6 und 7 sowie des Kurses Nr. 1 des Jahrgangs 10 sowie des Differenzierungskurses Französisch der Jahrgangsstufe 7 und des Differenzierungskurses Sozialwissenschaften des Jahrgangs 10. Hintergrund sind mehrere Kinder aus einer Familie, die infiziert sind und verschiedenen Klassen bzw. Kurse besuchen.

+ 11:45 Neun Corona-Patienten in Intensiv-Behandlung +

Die Zahl der an Corona erkrankten Personen, die in einem der vier Krankenhäuser in Rhein-Berg auf einer Intensivstation behandelt werden, ist laut DIVI Intensivregister von zehn auf neun gesunken. Davon werden drei invasiv beatmet. Über die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten insgesamt macht das Gesundheitsamt heute keine Angaben.

+ 10:34 Inzidenz geht leicht zurück +

Mit den aktuellen Zahlen von Sonntag ist die 7-Tage-Inzidenz in Rhein-Berg von 126 leicht auf 123 Fälle gesunken, in der Stadt Bergisch Gladbach reduzierte sie sich von 126 auf 119 Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

+ 10:05 35 weitere positive Tests in Rhein-Berg +

Das Gesundheitsamt hat am Sonntag im Rheinisch-Bergischen Kreis 35 weitere Corona-Fälle bestätigt: 14 in Bergisch Gladbach, 3 in Burscheid, 2 in Kürten, 11 in Leichlingen, 1 in Odenthal, 1 in Overath und 3 in Wermelskirchen.

Da 94 weitere Personen als genesen gelten sinkt die Zahl der Personen, die aktuell als infiziert gelten, deutlich auf 476 Personen. Laut Gesundheitsamt befinden sich 1.333 Personen in Quarantäne, das sind 23 mehr als am Vortag.  

+ 08:14 Inzidenz bundesweit höher den je +

Nach Angaben des RKI ist die 7-Tage-Inzidenz bundesweit auf 145,9 und damit auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Damit entfernt sich der Wert erneut von dem von Bund und Ländern angestrebten Schwellenwert von 50 Fällen in sieben Tage je 100.000 Einwohner.

+ 06:54 Maskenkontrollen im ÖPNV +

Der erste bundesweite Aktionstag zur Kontrolle und Einhaltung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr findet heute statt. Bundesweit wollen die Behörden und Verkehrsunternehmen ihre Maßnahmen zur Umsetzung der Maskenpflicht als Schutz gegen die weitere Verbreitung der Corona-Pandemie sichtbar erhöhen.

In Bergisch Gladbach findet der Aktionstag erst am Donnerstag statt. Dann will der Nahverkehr Rheinland (NVR) gemeinsam mit Ordnungsamt, Bahn und Bundespolizei auch am S-Bahnhof kontrollieren. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht nur in Bussen und Bahnen, sondern ebenso in den Bahnhöfen, an Bahnsteigen und Haltestellen. Bei Verstößen gilt ein Bußgeld von 150 Euro.

+ 06:10 RKI meldet 12.332 positive Tests +

Für Sonntag hat das Robert Koch-Institut (RKI) 12.332 Neuinfektionen bundesweit gemeldet. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 147 auf insgesamt 18.919. Montags fallen die Meldungen in der Regel niedriger aus, weil am Wochenende weniger getestet wird und weniger Daten übermittelt werden. Vor einer Woche waren rund 1000 Neuinfektionen weniger gemeldet worden. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz stieg auf 146,2 Fälle pro 100.000 Einwohner.

+ 6:05 Die Nachrichten vom Wochenende zum Nachlesen +

Im Liveblog am Wochenende hatten wir u.a. gemeldet:

  • Für Sonntag 64 neue Fälle gemeldet
  • Für Samstag weitere 60 Fälle bestätigt
  • Inzidenz in Kreis und Stadt kaum verändert
  • Mehr Patienten im Krankenhaus
  • 23.318 Fälle bundesweit
  • Neue NRW-Verordnung regelt Quarantäne
  • Auch Musikschule geht früher in Ferien

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Am Berufskolleg wird genauso durchgegriffen wie in anderen Schulen, auch dort wurde gestern eine Klasse unter Quarantäne gestellt, auch das steht im Text. An der Realschule gab es mehr Fälle, daher sind mehr Kurse und Klassen betroffen.

  2. Warum wird nur an der Realschule hart durch gegriffen? Ich bin der Meinung, dass am Berufskolleg genau so hart durch gegriffen wird. Erstens könnte der ein oder andere nicht mehr zur Arbeit gehen und es hätte härtere Konsequenzen. Zum Zweiten sollten die Jugendlichen sofort mit einer Geldstrafe belegt werden. Nur wenn es an ihr zur Verfügung stehende Geld geht, werden sie wach. Manche der jungen Menschen sind nur durch solche drastischen Maßnahmen zur Einsicht zu bringen. Die vernünftigen jungen Menschen werden dadurch vor den Ignorant en und Grossköpfigen geschützt. Ich möchte ausdrücklich nicht alle Jugendlichen in einen Topf werfen, doch leider gibt es immer mehr Jugendliche, die nur so zur Einsicht und Vernunft zu bringen sind. Es geht auch um ihre eigene Gesundheit.