Hinweis der Redaktion: Dieser Liveblog von Dienstag ist geschlossen. Den aktuellen Liveblog finden Sie hier.

  • Drei weitere Todesfälle
  • 22 positive Corona-Tests am Montag
  • 7-Tage-Inzidenz stagniert
  • Intensivstationen weit ausgelastet
  • Mehr als 14.000 Fälle bundesweit

+ 17:00 Wir schließen den Liveblog für heute +

+ 16:45 Drosten fordert harten Lockdown +

Im NDR-Podcast „Coronavirus-Update“ setzt sich der Virologe Christian Drosten für einen harten Lockdown ab dem 24. Dezember nach dem Vorbild von Sachsen ein. Zudem sollten die Schulen im neuen Jahr auf geteilte Klassen umstellen. Es sei besser, jetzt zu handeln „als Ende Januar und im gesamten Februar in einen richtigen Lockdown zu gehen, der die Wirtschaft massiv schädigt“. Den Podcast können Sie hier anhören.

+ 13:15 Lehrer:innen halten wenig von Selbst-Schnelltests +

Nach den Weihnachtsferien sollen sich Lehrer:innen selbst auf Corona testen, so der Plan der Landesregierung. Die Selbsttests stoßen jedoch auf Kritik. Eine Reihe von Punkten sind nach Ansicht von Schulleiter:innen in Bergisch Gladbach nicht geklärt. Dafür haben sie einige Tipps aus der Praxis.

+ 12:30 Leopoldina fordert harten Lockdown nach Weihnachten +

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina fordert umfassende Kontaktbeschränkungen nach Weihnachten: „Ab dem 24. Dezember bis mindestens zum 10. Januar 2021 sollte in ganz Deutschland das öffentliche Leben weitgehend ruhen und ein harter Lockdown gelten“, heißt es in einer Stellungnahme. Dazu sollen alle Geschäfte bis auf die des täglichen Bedarfs geschlossen und die Weihnachtsferien verlängert werden.

Die ganze Stellungnahme der Leopoldina im Original finden Sie hier.

+ 12:10 „Infektionsursprünge in der Realschule genau nachvollzogen“

Das Gesundheitsamt bestätigt, dass – wie gestern bereits berichtet – in der Johannes-Gutenberg-Realschule in Bensberg mehrere Schüler:innen aus verschiedenen Jahrgangsstufen positiv auf das Virus getestet worden waren. Nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes seien die Infektionsursprünge genau nachvollzogen werden. Die Schüler:innen die in den entsprechenden Klassen und Kursen Kontakte hatten waren  per Allgemeinverfügungen unter Quarantäne gesetzt worden.

+ 11:50 Intensivstationen weitgehend ausgelastet +

Nach Angaben des DIVI Zentralregisters sind derzeit 40 der 45 Betten in den Intensivstationen der vier Krankenhäuser im Kreis belegt, davon zehn mit Corona-Patienten.

Das Gesundheitsamt machte am Montag und Dienstag keine Angaben über die Zahl der stationäre behandelten Corona-Patienten.

+ 11:17 7-Tage-Inzidenz verändert sich nur minimal +

Die Zahl der neuen Fälle entspricht dem Niveau von vor einer Woche, daher verändert sich die Inzidenz nur minimal. Im Kreis erhöhte sie sich von 122 auf 123 Fälle, in der Stadt Bergisch Gladbach von 119 auf 120 Fälle in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner.

+ 10:44 Kreis bestätigt drei weitere Todesfälle +

Das Kreisgesundheitsamt bestätigt die am Morgen bereits vom Landeszentrum Gesundheit gemeldeten drei weiteren Todesfälle. Es handele sich um zwei über 80-jährige Personen aus dem Malteserstift Marialinden in Overath sowie um eine weitere über 80-jährige Person aus der Bergischen Residenz in Bergisch Gladbach. Sie seien an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben.

Die Personen waren schon vor einiger Zeit gestorben; mit der Bekanntgabe hatte der Kreis jedoch gewartet, bis die offiziellen Totenscheine vorlagen und damit auch die Todesursache geklärt war. Nur Corona-Patienten, die tatsächlich an der Infektion gestorben sind, gehen in diese Statistik ein.

Insgesamt sind in Rhein-Berg nach offiziellen Angaben 34 Personen seit Beginn der Pandemie an Corona gestorben.

+ 10:21 22 weitere Fälle in Rhein-Berg +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind am Montag im Rheinisch-Bergischen Kreis 22 weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden: 11 in Bergisch Gladbach, 1 in Burscheid, 3 in Kürten, 2 in Leichlingen, 1 in Overath und 4 in Rösrath.

Das sind deutlich weniger neue Fälle als das Landeszentrum Gesundheit heute früh gemeldet hatte; die beiden Behörden nutzen unterschiedliche Stichtage für die Erfassung der Fälle, daher gibt es regelmäßig Abweichungen.

Laut Gesundheitsamt gelte 58 weitere Personen als genesen, damit sind 435 Personen aktuell infiziert.

Es befinden sich 1.996 Personen in Quarantäne, das sind 663 mehr als am Vortag. Das geht vor allem auf die Allgemeinverfügung bei Schulen und Kitas zurück; gestern waren in der Johannes-Gutenberg-Realschule mehrere Klassen und Kurse unter Quarantäne gesetzt worden.

+ 07:13 Debatte über weitere Verschärfungen der Corona-Regeln +

Wenn die Zahl der Neuinfektionen bundesweit vor Weihnachten nicht deutlich zurück geht hält auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn härtere Maßnahmen für notwendig. Das könnte auch die Schließung von Geschäften nach Weihnachten beinhalten. In Sachsen könnten die nicht lebenswendig notwendigen Geschäfte schon ab Montag geschlossen werden. In keinem Bundesland liegt die 7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 50, bundesweit erreicht sie 147. Quelle: ARD

+ 06:42 Laut LZG sind drei weiter Personen an Corona verstorben +

Die morgendliche Statistik des Landeszentrums Gesundheit weist drei weitere Personen aus, die an Corona gestorben sind. Zuvor hatte das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises berichtet, dass einige Todesfälle im Zusammenhang mit Corona noch geprüft werden. Nur wenn der Totenschein bestätigt, dass die Personen an den Folgen von Corona gestorben sind, gehen sie in diese Statistik ein. Ingesamt sind seit Beginn der Pandemie in Rhein-Berg damit 34 Menschen an Corona gestorben.

+ 06:30 Landeszentrum Gesundheit registriert 54 Fälle +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Montag ingesamt 54 weitere positive Corona-Tests im Rheinisch-Bergischen Kreis.

+ 06:10 RKI meldet 14.054 positive Tests +

Lut Robert-Koch-Institut sind am Montag in Deutschland 14.054 neue Ansteckungsfälle erfasst worde. Das waren 450 Fälle mehr als am Dienstag vor einer Woche. Zudem wurden bundesweit 423 weitere Tote gezählt.

+ 6:05 Die Nachrichten von gestern zum Nachlesen +

Im Liveblog gestern hatten wir u.a. gemeldet:

  • Impfzentrum in der RheinBerg Galerie
  • 7-Tage-Inzidenz in Kreis und Stadt leicht reduziert
  • Gesundheitsamt bestätigt 35 Fälle in RheinBerg
  • Weitreichende Quarantäne in der Johannes-Gutenberg-Realschule
  • RKI meldet 12.332 Stimmen für Sonntag
  • Aktionstag zur Kontrolle der Maskenpflicht

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Liebe Redaktion,
    wenn die Maskenpflicht in der Fußgängerzone seit dem 1. Dezember 2020 gilt, ist es beeindruckend, dass am 7. Dezember 2020 „schon“ die Schilder dazu aufgehängt sind. Es hat nun wirklich nicht jeder Zeit und Muße jeden Tag alle eventuellen neuen Regeln im Netz zu suchen.
    Das mindeste, was man bei solch einer wichtigen Neuerung erwarten darf, sind Schilder, die angebracht werden, sobald diese Regel gilt.
    Wird irgendwo ein Parkverbot eingerichtet, wird auch ein Schild aufgestellt, denn sonst gilt kein Parkverbot.

  2. Zitat: „Nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes seien die Infektionsursprünge genau nachvollzogen werden. Die Schüler:innen die in den entsprechenden Klassen und Kursen Kontakte hatten waren per Allgemeinverfügungen unter Quarantäne gesetzt worden.“ Genau das ist meine Vermutung für eine starke Infektionsquelle, die Nichteinhaltung von Qurantäne-Vorschriften. Ich möchte niemanden kritisieren der nicht mit den nötigen Mitteln für seine Aufgaben ausgestattet wurde, aber ich frage mich, wie die Quarantäne von derzeit 2000 Personen in RBK wirksam überwacht wird. Das Vertrauen auf eigenverantwortliches Verhalten scheint ja zu optimistisch zu sein. Das halte ich aber auch für ein bundesweites Kernproblem.

  3. Ich vermisse hier im Bürgerportal einen Hinweis darauf, dass seit gestern (Mo. 7.12.2020) ENDLICH eine Maskenpflicht in der Fußgängerzone gilt, die leider nicht von allen eingehalten wird.