Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis finden Sie hier: neue Zahlen, Regeln, Reaktionen und Ereignisse. Die Seite aktualisiert sich nicht automatisch.

  • Zum Start nur wenige Impfdosen für RheinBerg
  • Gesundheitsamt bestätigt für Sonntag 49 Fälle
  • Inzidenz in GL geht ein Stück weit zurück
  • 7-Tage-Inzidenz erreicht bundesweit fast 200 Fälle
  • Mehr Corona-Patienten auf Intensivstationen

+ NRW erwartet bis Jahresende rund 280.000 Impfdosen +

Nach eigenen Angaben rechnet das Landesgesundheitsministeriums mit einer ersten Lieferung von 9.750 Impfdosen am Samstag, dem 2. Weihnachtstag. Noch vor Silvester sollen 273.000 Dosen folgen, im Januar sollen es wöchentlich 141.374 Dosen werden.

+ Impfaktion startet bundesweit am Sonntag +

Die EU-Kommission hat den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer in der EU genehmigt; in Deutschland soll am 2. Weihnachtstag eine erste Lieferung eintreffen und ab Sonntag eingeetzt werden. Am ersten Tag sollen nur 151.125 Impfdosen geliefert werden, teilte Jens Spahn der Gesundheitsministerkonferenz der Länder mit. Am 28.12. folgen demnach 521.625 Dosen, am 30. Dezember 672.750. Ab Januar sollen jede Woche mindestens 670.000 Dosen ausgeliefert werden.

+ Anzeige +

+ Zahl der Impfdosen für Rhein-Berg noch offen +

Es gibt derzeit noch keine Angaben, wie viele Impfdosen für den Rheinisch-Bergischen Kreis zur Verfügung gestellt werden. Nach Angaben der KV Nordrhein (KVNO) seien weder der Zeitpunkt der Anlieferung noch die Menge klar. Nach offiziellen Verlautbarungen sollen die Impfungen am 27. Dezember beginnen. 

Der Chef der KVNO, Frank Bergmann, hatte vergangene Woche im ZDF eine Zahl von 50.000 Impfdosen für Gesamt-NRW für den Impfstart genannt. Dies wurde von der Landesregierung nicht bestätigt. Nach Angaben eines Sprechers der KVNO seien die Mengen seither eher kleiner geworden. 

Nach Berechnungen des Bürgerportals würden 50.000 Impfdosen nach der NRW-weiten Umverteilung lediglich zur Vollimpfung von rund 0,15 Prozent der Bevölkerung im RBK ausreichen. 

+ Evangelische Kirche sagt auch in Schildgen Präsenzgottesdienste ab +

Nun zieht auch der Bezirksausschuss der Evangelischen Kirche Schildgen die Notbremse und sagt alle Präsenzgottesdienste bis mindestens zum 10. Januar ab. Wie im Frühjahr werden vor allem am 24.12. Gottesdienste im Audio- und Videoformat auf der Homepage www.andreaskirche-schildgen.de gezeigt. Am Heiligen Abend wird die Andreaskirche für Seelsorgergespräche geöffnet sein. Alle Details finden Sie in unserer Übersicht:

+ Späte Quarantäne für Schüler der IGP +

Per Allgemeinverfügung hat das Gesundheitsamt alle Schüler der 7B der Integrierten Gesamtschule (IGP) unter Quarantäne gesetzt, die am 9.12. am Sportunterricht teilgenommen hatten. Da der potenziellen Kontakt mit einer infizierten Person in der Schule aber schon so lange zurückliegt dauert die offizielle Quarantäne nur von heute bis zum 23. Dezember.

In der Regel werden die Maßnahmen deutlich früher in den Schulen verfügt, die offizielle Allgemeinverfügung läuft dann einige Tage hinterher.

+ Mehr Intensivpatienten +

Über die Anzahl der stationären Patienten macht der Kreis – wie immer nach einem Wochenende – keine Angaben. Laut DIVI-Zentralregister sind derzeit 37 der 43 Intensivbetten im Kreis belegt, davon 12 mit Corona-Patienten, das sind zwei mehr als noch am Samstag.

+ 7-Tage-Inzidenz sinkt in GL – aber hohe Werte im Nordkreis +

Grafik: Hilger Müller

Bundesweit ist die 7-Tage-Inzidenz gestern auf den bisherigen Rekordstand gestiegen, in Rhein-Berg bewegt sie sich gegen den Trend leicht nach unten. Im gesamten Kreis sank sie von 186,7 auf 180,7, in der Stadt Bergisch Gladbach sogar unter 150 Fälle der vergangenen Tage pro 100.000 Einwohner.

Deutlich höher liegt die Inzidenz in Leichlingen (318) und Burscheid (251), aber auch in Overath (262), wo zuletzt erneute Pflegeheime betroffen waren.

+ Gesundheitsamt meldet in Rhein-Berg 49 weitere Infektionen +

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind im gesamten Kreis 49 weitere Corona-Fälle bekannt geworden: 18 in Bergisch Gladbach, 2 in Burscheid, 4 in Kürten, 3 in Leichlingen, 2 in Odenthal, 11 in Overath, 4 in Rösrath und 5 in Wermelskirchen.

Es gelten 57 weitere Personen als genesen, demnach sind 838 Personen aktuell infiziert.

Die Zahl der Personen in Quarantäne ist erneut um 70 auf 2.003 Personen gestiegen.

+ Landeszentrum Gesundheit registriert 51 Fälle +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Sonntag ingesamt 51 weitere Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Inzidenz gibt das LZG mit 182,5 an, rund fünf Fälle weniger als am Vortag.

+ 7-Tage-Inzidenz bundesweit auf Höchstand +

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat für Sonntag in ganz Deutschland 16.643 neue Fälle registriert. Das waren 300 mehr als am Sonntag vor einer Woche. Zudem meldeten die deutschen Gesundheitsämter insgesamt 226 neue Todesfälle.

Die 7-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit 197,1 an – das ist der höchste Stand seit Beginn der Pandemie.

+ Die Nachrichten vom Wochenende zum Nachlesen +

Im Liveblog gestern hatten wir u.a. gemeldet:

  • Gesundheitsamt meldet für Samstag 94 weitere Fälle
  • Am Freitag 97 Corona-Fälle
  • 7-Tage- Inzidenz steigt im Kreis auf 197
  • Deutlich mehr Corona-Patienten in den Kliniken

+ 06:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Frühere Ausgaben des Liveblogs:

Alle Liveblogs finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.