Die Pandemie bringt künftige Abiturient:innen in Not, nicht nur schulisch, sondern auch geschäftlich. Die üblichen Abifina-Partys sind abgesagt, die Kasse ist leer. Daher geht die Q1 des Gymnasiums Herkenrath einen neuen Weg, von dem alle Seiten profitieren.

Die Q1 des Gymnasiums Herkenrath hat sich eine ungewöhnliche Aktion ausgedacht, mit denen eine Valentins-Überraschung leichter gelingt, die lokale Unternehmen unterstützt – und die eigene Kasse ein wenig füllt.

Der coronafreundiche Valentinstagsservice funktioniert so: Man kann eine Rose bestellen, die am Valentinstag von den Schüler pünktlich am 14. Februar ausgeliefert wird, vor die Haustür oder in den Briefkaste.

+ Anzeige +

Die Rosen werden bei lokalen Blumenläden eingekauft, einen personalisierten Gruß fertigen die Schüler:innen auf Wusch individuell an.

Bestellungen müssen bis zum 6. Februar geschickt werden,

Die Bestellungen sollten den Namen und Adresse des oder der Adressaten, die Nachricht, die auf dem personalisierten Valentinsgruß übermittelt werden soll, und die Anzahl der Rosen. Anschließend erhält man eine Bestätigung mit den Kontodaten. 

Die Rosen können auch anonym verschickt werden.

Der Preis für eine Rose mit Valentinsgruß und coronafreundlicher Lieferung beträgt fünf Euro.

Bedingungen: Alle Bestellungen müssen bis zum 6.2.2021 bei uns eingegangen sein und die Adressaten müssen in Bergisch Gladbach, Kürten, Bechen oder Forsbach wohnen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.