Krankenschwester Elke Lebrecht und Ursula Lunkenheimer mit einer Lieferung Herzkissen. Foto Daniel Beer

Ursula Lunkenheimer näht regelmäßig ehrenamtlich Herzkissen für Brustkrebs-Patientinnen am Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach. Aber auch Hospizpatient*innen freuten sich über eine Herzkissen-Spende.

Herzen in unterschiedlichen Farben und Mustern. Nur die Form ist immer identisch. Und das hat einen guten Grund: Ursula Lunkenheimer näht ehrenamtlich regelmäßig sogenannte Herzkissen für Brustkrebspatientinnen und verschenkt diese an das Brustzentrum des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach. Für Lunkenheimer sind die Herzkissen auch eine Herzensangelegenheit: „Jedes Kissen wird von mir von Hand und mit Liebe genäht.“

Die Kissen sehen optisch aus wie die ikonische Herzform, nur mit etwas längeren Ohren. Nach einer Operation können sich Brustkrebspatientinnen die Kissen unter den Arm klemmen. Das Herzkissen lindert unter anderem Narbenschmerzen und Lymph-Schwellungen und hilft beim bequemen Sitzen oder Liegen. Jede Brustkrebspatientin am EVK bekommt ein Herzkissen und darf es mit nach Hause nehmen.

Die kleinen, bunten Herzkissen haben auch einen emotionalen Wert für die Patientinnen, berichtet Krankenschwester Elke Lebrecht vom EVK: „Die Aktion ist mit viel Liebe verbunden. Unsere Patientinnen finden die Herzkissen großartig. Es sind auch Trostspender und sie geben Kraft und Hoffnung in einer schwierigen Zeit.“

Die Idee der Herzkissen stammt ursprünglich aus den USA und wurde von der dänischen Krankenschwester Nancy Friis-Jensen im Jahr 2006 nach Europa gebracht. Ursula Lunkenheimer beteiligt sich seit 2008 an der Aktion. Das EVK beliefert sie seit über zwei Jahren alle vier Monate mit 30 Herzkissen. Weitere Kissen werden schon seit vielen Jahren vom Basarkreis Biesfeld und von ehemaligen Patientinnen des Brustzentrums genäht. Der Stoff wird unter anderem von den Patientinnen gesammelt.

Jede neunte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Bei einer frühzeitigen Diagnose sind die Heilungschancen gut. Das Brustzentrums des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Rudlowski bietet eine individuelle Beratung und Behandlung nach aktuellsten und höchsten medizinischen Standards. Die Qualität des Brustzentrums wird regelmäßig von externer Stelle überprüft und zertifiziert.

Das Team des Hospiz am EVK mit den gespendeten Herzkissen. Foto: EVK

Kürzlich erhielt auch das Hospiz am EVK eine Herzkissen-Spende durch die ehrenamtliche Initiative Mützen-Herz. „Bei uns haben die Kissen vor allem einen emotionalen Wert, aber unsere Gäste freuen sich genauso über die liebevoll gestalteten Herzen wie die Patientinnen des Brustzentrums“, berichtet Monika Brecht vom Sozialen Dienst des stationären Hospizes.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.