Lust machen auf eine Ausbildung im Handwerk, das ist das Ziel einer neuen digitalen Kampagne für die Ausbildung. Zu dem Zweck haben junge Reporter:innen Handwerksberufe unter die Lupe genommen und Videos gedreht, die nun bei der Suche nach Auszubildenden eingesetzt werden. Über 100 Ausbildungsstellen sind zur Zeit zu besetzen, der Fachkräftebedarf bleibt stark.

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land hat ein einzigartiges Video-Projekt umgesetzt. Dabei nehmen die insgesamt 13 entstandenen Filme den Blickwinkel der Jugendlichen, der potenziellen zukünftigen Auszubildenden, ein. Ebenfalls die Kommunikationswege der Veröffentlichung sind neu, denn die Videos werden auch über TikTok beworben und bei YouTube eingestellt.

Erstmals haben vier junge Reporter:innen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren Handwerksberufe unter die Lupe genommen, ihre eigenen Fragen gestellt und Erfahrungen gemacht. Es gab keine inhaltlichen Vorgaben, so dass insgesamt 13 authentische Videos auf Augenhöhe mit der Zielgruppe entstanden sind.

Videodreh und -schnitt wurde von einem professionellen Unternehmen (freigesprochen – Mediencoaching) zusammen mit der Abteilung „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ der Kreishandwerkerschaft durchgeführt.

„Jung, dynamisch, zukunftsrelevant und spannend“

„Das Handwerk ist jung, dynamisch, zukunftsrelevant und spannend“, erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto, den neuen Ansatz für die Werbeaktivitäten zum Thema Ausbildung im Handwerk. „Das zeigen wir auch mit den Filmen und sprechen im Stil sowie über die bewusst gewählten Kommunikationskanäle die potenzielle Zielgruppe an.“

Der Fachkräftebedarf bleibt stark

„Die Pandemie hat uns beim Azubi-Marketing einen Strich durch die Rechnung gemacht“, ergänzt der Kreishandwerksmeister und oberster Repräsentant des Ehrenamtes im Handwerk, Willi Reitz. „Im vergangenen Jahr bis heute haben zahlreiche Ausbildungsmessen nicht stattgefunden, Berufsfelderkundungen und Beratungen in den Schulen waren teils stark eingeschränkt sowie weitere öffentlichkeitsstarke Aktionen mussten verschoben werden. Doch das Thema Fachkräftebedarf bleibt!“

Das Handwerk hatte bereits vor der Pandemie einen starken Fachkräftebedarf. Durchgängig in allen von der Kreishandwerkerschaft betreuten Gewerken sind Betriebe auf der Suche nach Meistern, Gesellen und Auszubildenden. Daher ist die eigene Ausbildung des Nachwuchses ungebrochen von entscheidender Bedeutung.

Flankierend zur digitalen Kampagne sind im Ausbildungsmonat Mai alle Handwerksbetriebe im Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis sowie in Leverkusen aufgerufen, die Initiative aktiv zu unterstützen. Zahlreiche sind dieser Bitte bereits gefolgt.

Noch freie Ausbildungsplätze

Über 100 Ausbildungsplätze im Handwerk in der Region liegen aktuell der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land vor. Noch bevor die Aktion in die Bewerbungsphase geht, haben sich Betriebsinhaber aus Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg gemeldet. Weitere werden sicherlich folgen und umgehend auf der Aktionshomepage ergänzt. Folgen Sie dem Link auf unserer Homepage www.handwerk-direkt.de.

Los ging es mit der Premiere am Freitag. An diesem Abend wurde der erste Film in den sozialen Medien veröffentlicht, danach folgen jede Woche jeweils drei weitere Filme, auf den Kanälen der Kreishandwerkerschaft bei TikTok, YouTube, Instagram und Facebook.

Kontakt zu weiterführenden Schulen

Der Kontakt zu den weiterführenden Schulen in Leverkusen, dem Rhei-nisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis ist seit vielen Jahren sehr gut und wird stets von allen Akteuren gepflegt. Selbstverständlich werden auch die Schulen gezielt über diese Ausbildungsoffensive informiert.

Sie erhalten die 13 Videos zum Einsatz bei ihren Berufswahlinformationen und weiteres Werbematerial in Form von Plakaten und Postkarten, um dieses auszuhängen und auszulegen. Beim Motiv kommt ebenso ein QR-Code zum Einsatz, der den User zu dem YouTube-Kanal der Kreis-handwerkerschaft führt.

Die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land bedankt sich ausdrücklich bei allen beteiligten Handwerksbetrieben und wünscht allen Unternehmen in der traditionell „heißen Phase“ der Ausbildungsplatzvermittlung zwischen Ostern und dem Beginn der Sommerferien gutes Gelingen, er-freuliche Bewerbergespräche und zahlreiche Abschlüsse.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.