Foto: Himmel und Ääd

Das Begegnungscafé Himmel un Ääd wurde gelobt für sein vorbildhaftes Bemühen, die Verantwortung der Christen für eine gerechte Verteilung des Wohlstands aktiv wahrzunehmen. Das Erzbistum Köln zeichnete dieses Engagement mit einer Urkunde aus.

Markus Perger, Referatsleiter „Mission, Entwicklung und Frieden“ im Generalvikariat Köln überbrachte dem H&Ä-Team die „Pfairrgemeinde-Urkunde“ und anerkennende Grüße.
„Das ökumenische Begegnungscafé Himmel un Ääd (H&Ä e.V.) hat sich mit seiner Initiative „Nachhaltigkeit/Fairtrade – FAIRsuchen Schildgen“ außerordentlich engagiert.

Damit geht es vorbildhaft voran in dem Bemühen, Schritte der Gerechtigkeit im Alltag zu gehen und die weltweite Verantwortung der Christen für eine gerechtere Verteilung des Wohlstands aktiv wahrzunehmen. Wir begrüßen dieses Engagement und hoffen, dass dadurch andere Gemeinden ermutigt werden, diesen Weg mitzugehe,“ betonen Msgr. Dr. Markus Hoffmann, Generalvikar des Erzbischofs von Köln und Tim-O. Kurzbach, Vorsitzender des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Köln.

+ Anzeige +

Begegnung heißt für das H&Ä-Team auch Verantwortung in der Einen-Welt und vor Ort. „Dabei sind uns beide Aspekten wichtig: Information und konkrete Hilfe“, sagt Susanne Schubmehl vom H&Ä-Vorstand. So werden im H&Ä-Café seit Eröffnung vor mittlerweile 6 Jahren auch Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Tee, Gewürze, Schokolade, Wein, kleine Geschenkartikel und vielerlei mehr zum Kauf angeboten.

Jeweils über den Zeitraum eines Quartals wird im ‚Doppelpack‘ über ein Projekt aus der ‚Einen-Welt‘ und ein lokales Sozialprojekt informiert, durch Infomaterial im Café, über SocialMedia, Newsletter, aber auch durch Vorträge, Reise- und Projektberichte und andere Aktionen. Aus den Trinkgeldern und Spenden der Gäste werden diese Projekte auch finanziell unterstützt. „In Zeiten der Corona-Pandemie müssen wir unsere Projektunterstützung leider zeitlich ein wenig strecken. Umso mehr freuen wir uns über diese wertschätzende Anerkennung“, so Achim Rieks, der Vorsitzende des H&Ä e.V.

Mit der Initiative „FAIRsuchen Schildgen“ hat H&Ä vor 2 Jahren ein gemeinsames Projekt mit der kath. Herz Jesu Gemeinde und der ev. Andreasgemeinde angestoßen. Monatlich wird über wechselnde Themen wie faire Arbeitsbedingungen und fairer Lohn, oder über spezielle Themen wie faire Kleidung und faire Schokolade informiert – gemeinsam werden auch Aktionen geplant und durchgeführt.

Um über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und sich mit anderen Akteuren und Initiativen im Stadtgebiert zu vernetzen ist der H&Ä-Verein auch aktives Mitglied im Stadtverband Eine-Welt und in der Steuerungsgruppe Fairtrade der Stadt Bergisch Gladbach.

Himmel un Ääd

Himmel un Ääd ist das ökumenische Begegnungscafé in Schildgen. Sie finden uns auf der Alteberger-Dom-Str. 125

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.