Dieser Liveblog ist geschlossen. Den aktuellen Liveblog zur Corona-Lage im Rheinisch-Bergischen Kreis und das Liveblog-Archiv finden Sie hier.

+ Sonntag, 30.5. Weiter hohe Zahl von Schnelltests in Rhein-Berg +

Alleine am Samstag sind im Rheinisch-Bergischen Kreis 15.413 Corona-Schnelltests durchgeführt worden, davon seien zehn positiv ausgefallen, teilt die Kreisverwaltung mit. Da die Betreiber der Schnellteststellen für jeden Test 18 Euro abrechnen können fallen alleine für diese Tag Kosten in Höhe von knapp 280.000 Euro an.

Im Schnitt sind im Mai pro Tag rund 8.000 Schnelltests gemeldet worden. Das entspricht Kosten von mehr als vier Millionen Euro nur im Rheinisch-Bergischen Kreis.

+ Anzeige +

Hinweise auf überhöhte Abrechnungen der Betreiber hat die Kreisverwaltung nach eigenen Angaben nicht. Für die Abrechnung der Tests – und damit auch für die Kontrolle – sei jedoch die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein zuständig. Dort blieb eine Anfrage bisher unbeantwortet. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hatte erklärt, die Verantwortung für die Kontrollen liege bei den Gesundheitsämtern.

+ 11:32 Weitere 2 Fälle in Bergisch Gladbach, 7 in Kürten +

Die Kreisverwaltung bestätigt für Samstag 16 neue Fälle im gesamten Kreisgebiet, das Landeszentrum Gesundheit hatte heute früh einen mehr gemeldet. Von den neuen Fälle wurden zwei in Bergisch Gladbach regsitriert, einer in Burscheid, sieben in Kürten, einer in Odenthal, zwei in Overath, zwei in Rösrath und einer in Wermelskirchen. 

Den Angaben zufolge gelten 51 weitere Personen als genesen, 336 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 802 Personen in Quarantäne, das sind 76 weniger als am Vortag. Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist gegenüber dem Vortag unverändert.

+ 9:22 17 Fälle – Inzidenz geht leicht zurück +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Samstag 17 weitere positive Corona-Tests im Rheinisch-Bergischen Kreis. Damit geht die Inzidenz erneut leicht zurück, um einen auf jetzt 26,5 Fälle.

Bereits am Samstag hatte die Landesregierung den Kreis als „stabil unter 50″ eingestuft, damit gibt es am Montag die nächste Runde mit weitreichenden Lockerungen (s.u. 15:01).

Die Korrekturen für die vergangenen Tage fallen erneut minimal aus.

+ 9:10 Bundesweite Inzidenz sinkt auf 35 +

Das RKI hat 3852 Corona-Neuinfektionen erfasst, 2862 Fälle weniger als eine Woche zuvor. Die Inzidenz sank von 37,6 auf 35,2. Zudem wurden 56 Todesfälle verzeichnet. 

In NRW ging die Inzidenz um 1,4 auf 40,1 zurück.

+ 9:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in einen neuen Tag. Für Sie heute im Dienst: Holger Crump und Georg Watzlawek.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 29.5.2021

+ 15:01 NRW gibt neue Lockerungen für Rhein-Berg frei +

Das Gesundheitsministerium NRW hat den Rheinisch-Bergischen Kreis jetzt auch offiziell in der Stufe zwei (Inzidenz zwischen 50 und 35) eingestuft; damit werden ab Montag (31.5.) die nächsten Lockerungen in Kraft. Das heißt u.a.:

  • In der Gastronomie sind draußen keine Tests mehr erforderlich. Zudem darf die Innengastronomie (mit begrenztem Platzangebot) starten. Der Abstand zwischen den Tischen wurde von 2,0 auf 1,5 Meter reduziert.
  • Treffen im öffentlichen Raum sind für drei Haushalte erlaubt, ohne Begrenzung der Personenzahl. Oder es treffen sich bis zu zehn Personen aus maximal zehn Haushalten. 
  • Konzerte, Theater, Oper und Kino ist auch in Innenräumen erlaubt, mit bis zu 500 Personen, mit Test und Sitzplan. 
  • Museen und Galerien dürfen ohne Terminbuchung öffnen. 
  • Kontaktsport mit bis zu 25 Personen ist draußen erlaubt, kontaktfreier Sport ist drinnen (auch im Fitnessstudio) ohne Personenbegrenzung möglich, aber nur mit Test und Nachverfolgung. 
  • Zuschauer beim Sport: draußen bis zu 1000, aber nur ein Drittel der Kapazität. Drinnen bis zu 500, mit Test und Sitzplan. 
  • Jahrmärkte, auch „mit Kirmeselementen“ sind erlaubt, mit Test und Personenbegrenzung.
  • An privaten Veranstaltungen (aber keine „Partys“) dürfen draußen bis zu 100 Personen teilnehmen; drinnen nur 50, mit Test. Gemeint sind offenbar Hochzeiten und ähnliches. Mehr ist nicht bekannt.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: Lokalpolitik, Kultur, Wirtschaft, Sport, Vereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Und hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 10:45 Weniger Corona-Patienten in Kliniken +

Nach Angaben der Kreisverwaltung gelten 31 weitere Personen als genesen, 371 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 878 Personen in Quarantäne, das sind 30 weniger als am Vortag.

In den Krankenhäuser im Kreis sank die Zahl der Corona-Patienten von 23 auf 19. Davon befinden sich noch drei in intensivmedizinischer Betreuung, alle drei werden invasiv beatmet.

+ 10:30 Entscheidung des Landes über Lockerung steht aus +

Die Inzidenz liegt seit heute im Rheinisch-Bergischen Kreis an fünf Werktage unter dem Schwellenwert 50, damit kann das Land NRW die nächste Lockerungsstufe verfügen, die dann am Montag in Kraft treten würde.

Bislang hat das Gesundheitsministerium die entsprechenden Entscheidung noch nicht veröffentlicht, sie wird aber im Laufe des Tages erwartet. U.a. sind dann in der Außengastronomie keine Tests mehr erforderlich, die Innengastronomie darf starten. Welche Regeln dann ab Montag gelten haben wie in diesem Beitrag aufgeschrieben.

Gleichzeitig liegt Rhein-Berg am vierten Tag in Folge unter dem unteren Schwellenwert 35; die nächste weitreichende Lockerungsstufe könnte damit hier vor Ort ab Mittwoch gelten.

+ 10:22 Kreis meldet 20 Fälle – Inzidenz unter 30 +

Die Kreisverwaltung hat am Freitag im Rheinisch-Bergischen Kreis nur zehn weitere Corona-Infektionen bestätigt, ein in Bergisch Gladbach, zwei in Kürten, drei in Leichlingen, zwei in Odenthal und zwei in Rösrath.

Die offizielle Inzidenz sinkt nach Angaben des Landeszentrums für Gesundheit um 2,5 auf 27,5 Fälle je 100.000 Einwohner. Die Korrekturen für die Vortage fielen ein weiteres Mal minimal aus.

Grafik: Hilger Müller

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 28.5.2021

+ 14:07 Schulen dürfen Testbescheinigungen ausstellen +

Ab Montag können Schulen für ihre Schüler:innen offizielle Testbescheinigung ausfertigen. Das gilt auch für alle Schulmitarbeiter, wenn sie sich unter Aufsicht in der Schule testen, teilte das Schulministerium in einer Mail an alle Schulen mit. Ab Montag kehren die Schulen in NRW in den vollen Präsenzunterricht zurück; die Schüler:innen sollen sich unter Aufsicht regelmäßig selbst testen.

+ 11:54 Kreis bestätigt 27 neue Neuinfektionen +

Der Rheinisch-Bergische Kreis hat  27 weitere Corona-Fälle bestätigt: 4 in Bergisch Gladbach, 2 in Burscheid, 5 in Kürten, 7 in Leichlingen, 6 in Odenthal und 3 in Rösrath.

Den Angaben zufolge gelten 49 weitere Personen als genesen, 392 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 908 Personen in Quarantäne, das sind 28 weniger als am Vortag. 

Über die Anzahl der stationären Patienten macht der Kreis heute keine Angabe.

Aus den Schnellteststellen im Kreis waren gestern 9.035 Antigentests gemeldet worden, drei Ergebnisse waren positiv.

+ 6:31 28 Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz steigt leicht an +

Das Landeszentrum Gesundheit hat im Rheinisch-Bergischen Kreis 28 Neuinfektionen registriert. Damit steigt die Inzidenz um drei auf genau 30,0 leicht an. Sie liegt aber weiter unter den Schwellenwerten 50 und 35, damit könnten weitere Lockerungen für Rhein-Berg frühestens am Montag in Kraft treten.

Die Korrekturen aufgrund von Nachmeldungen reichen nur einen einzigen Tag zurück, die Inzidenz von gestern wurde von 27 auf 31 hoch gesetzt.

+ 6:20 Weitere Lockerungen in NRW in Kraft +

Mit einer neuen Corona-Schutzverordnung treten heute in NRW weitere Lockerungen in Kraft. In allen Städten und Kreisen mit einer Inzidenz von unter 100 sind in Geschäften keine Tests mehr erforderlich. Zwei Haushalte dürfen sich treffen, die Beschränkung auf maximal fünf Personen fällt weg. Beim To-Go-Geschäft der Gastronomie fällt das „Umkreisverzehrverbot” weg und auch der Wettkampfsport ist grundsätzlich wieder erlaubt. Die Details der Änderungen finden Sie hier, und hier gibt es eine Übersicht, was derzeit (nicht) erlaubt ist.

+ 6:10 Bundesweite Inziden unter 40 +

Das RKI hat 7380 Corona-Neuinfektionen gemeldet, vor einer Woche waren es 1400 mehr. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von 41 auf 39,8. Es wurden 192 neue Todesfälle verzeichnet.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 27.5.2021

+ 18:14 Kinder und Jugendliche bekommen ab 7. Juni Impfangebot +

Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass Kinder und Jugendlichen sich ab dem 7. Juni impfen lassen können. Zu dem Datum läuft auch die allgemeine Priorisierung der Impfberechtigten aus. Voraussetzung ist, dass die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) den Impfstoff von Biontech für die jüngere Altersgruppe zulasse.

+ 11:43 Sechs weitere Fälle in Bergisch Gladbach +

Die Kreisverwaltung hat die am Morgen gemeldeten 14 weiteren Corona-Fälle bestätigt: 6 in Bergisch Gladbach, 5 in Leichlingen, 1 in Odenthal und 2 in Wermelskirchen.

Demnach gelten 34 weitere Personen als genesen, 415 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 936 Personen in Quarantäne, das sind 14 mehr als am Vortag.

In den Krankenhäusern im Kreis befinden sich 23 Corona-Patienten in stationärer Behandlung, das sind drei mehr als gestern. Davon liegen unverändert vier auf der Intensivstation.

+ 9:30 Die Inzidenz in den einzelnen Städten +

In den vergangenen Wochen hatten wir die Inzidenz für die einzelnen Städte im Kreis nicht mehr ausgewiesen. Der Grund: Durch die massiven Korrekturen der Zahlen für den gesamten Kreis waren die Daten für den Kreis und die acht Kommunen nicht mehr vergleichbar. Inzwischen ist das Problem gelöst, daher können wir die Zahlen, die Hilger Müller für seine die Facebook-Gruppe „Corona Rheinisch-Bergischer Kreis“ ausrechnet, wieder präsentieren.

Dabei zeigt sich, dass lediglich Rösrath und und Leichlingen nach oben ausreißen, die Inzidenz in Kürten sehr niedrig ist und in Burscheid sogar bei Null liegt. Aufgrund der niedrigen Einwohnerzahl reichen dort aber schon wenige neue Fälle aus, um die Inzidenz hoch zu treiben.

+ 6:28 14 Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz sinkt weiter +

Für Mittwoch hat das Landeszentrum Gesundheit im Rheinisch-Bergischen Kreis mit 14 Fällen erneut eine moderate Zahl erfasst, Nachmeldungen aufgrund der Feiertage bleiben bislang aus. Die Inzidenz sinkt damit weiter um drei auf jetzt 26,5. Die Korrekturen reichen fünf Tage zurück und sind sehr klein.

Grafik Hilger Müller

Damit befindet sich die offizielle Inzidenz bereits zwei (der notwendigen fünf) Werktage unterhalb des neuen Schwellenwerts 35, den die NRW Landesregierung gestern verkündet hatte. Sowie drei Werktage unterhalb von 50.

+ 6:15 RKI registriert 6313 Neuinfektionen +

Das RKI hat 6313 Corona-Neuinfektionen gemeldet, gut halb soviel wie vor einer Woche. Die Inzidenz sank weiter von 47 auf jetzt 41. Zudem wurden 269 neue Todesfälle verzeichnet, etwas mehr als vor einer Woche.

In NRW ging die Inzidenz um fünf auf 46 zurück und liegt jetzt auch hier erstmals wieder unter der 50er Marke.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 26.5.2021

+ 18:30 Unter 35: NRW stellt weitere Lockerungen in Aussicht +

Das Land NRW aktualisiert am Freitag die geltende Corona-Schutzverordnung. Sie sieht Vorgaben für die Kitas und eine weitere Lockerungsstufe vor: Bei einer Inzidenz unter 35 dürfen sich fünf Haushalte treffen, die Kultur darf auch innen öffnen, ab September sind Festivals und auch Stadtfeste erlaubt. Wir listen die Details in diesem Beitrag auf.

+ 17:55 Kreis nach „Chaos in der Chefetage“ wieder auf Kurs +

In einer Sondersitzung hat sich der Kreisausschuss mit der Krise der Kreisverwaltung mitten in der Corona-Krise befasst. Nach einer kritischen Bestandsaufnahme durch die SPD überwog die Erleichterung, dass der Krisenstab die Lage jetzt wieder in der Hand hat. Der Vorwurf an Landrat Stephan Santelmann, sich rechtswidrig verhalten zu haben, hat keinen Bestand. Die Frage nach den tiefen strukturellen Problemen der Kreisverwaltung unter Santelmann wurde ausgeklammert. Hier finden Sie die Details.

+ 17:34 Kitas arbeiten ab 7. Juni wieder normal +

Die Kitas in NRW beenden am 7. Juni den eingeschränkten Regelbetrieb (zehn Betreuungsstunden weniger) und arbeiten wieder im vollen Regelbetrieb. Das geht aus der neuen Corona-Schutzverordnung hervor. Familienminister Joachim Stamp kündigte an, das freiwillige Testangebot für Kinder und Beschäftigte werde fortgesetzt. In dieser Woche erhalten die Einrichtungen wie die Grundschulen„Lolli“-Tests zur Eigenanwendung durch die Eltern.

+ 16:12 Impfangebot für Menschen in Wohnungsnot +

Menschen ohne feste Bleibe gehören zu den besonderen Risikogruppen in der Pandemie. Das Impfzentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises hat daher mit dem Netzwerk Wohnungsnot einen Impffahrplan vereinbart. Das Beratungsmobil des Netzwerks als Impfmobil Angebote vor Ort machen – in allen acht Kommunen des Kreises. Die Details und alle Termine finden Sie in diesem Beitrag.

+ 12:23 Impfquote in Rhein-Berg zieht an +

Inzwischen sind im Rheinisch-Bergischen Kreis nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein insgesamt 164.332 Impfungen durchgeführt worden: 129.224 Erstimpfungen und 35.108 Zweitimpfungen. Damit sind 45,6 Prozent der Bevölkerung wenigstens einmal geimpft worden, 12,4 Prozent sind vollständig geimpft.

Damit liegt die Impfquote in Rhein-Berg deutlich über den Werten für NRW und für ganz Deutschland.

+ 12:15 Sechs Todesfälle im Alter zwischen 50 und 100 Jahren +

Die Kreisverwaltung hat die sechs heute früh gemeldeten Todesfälle bestätigt. Dabei handele es sich um

  • eine über 80-jährige Person aus Rösrath,
  • eine über 90-jährige Person aus Bergisch Gladbach mit diversen Vorerkrankungen,
  • eine über 80-jährige Person aus Rösrath mit diversen Vorerkrankungen,
  • eine über 50-jährige Person aus Rösrath mit Vorerkrankungen, eine über 70-jährige Person aus Rösrath,
  • eine über 80-jährige Person aus Wermelskirchen.

Diese Personen waren zwischen dem 27.4. und 9.5. verstorben, gehen jedoch erst jetzt in die Statistik ein, weil jetzt die Totenscheine vorliegen und damit Corona als Todesursache klar ist. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 158 Menschen in Rhein-Berg an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.

+ 12:03 Sehr viel weniger Corona-Patienten in Kliniken +

In den vier Krankenhäuser im Kreisgebiet hat sich die Lage deutlich entspannt: Insgesamt werden dort noch 20 Corona-Patienten stationär behandelt, teilt die Kreisverwaltung mit. Im April waren es bis zu 60. Auf den Intensivstationen liegen jetzt noch vier Corona-Patienten, alle an Beatmungsplätzen. In der Spitze mussten die Krankenhäuser bis zu 16 Personen betreuen, zum Teil über Wochen hinweg.  

+ 11:58 Kreis bestätigt fünf Neuinfektionen +

Nach Angaben der Kreisverwaltung sind am Dienstag im Rheinisch-Bergischen Kreis fünf weitere Corona-Fälle bekannt geworden: zwei in Bergisch Gladbach, zwei in Leichlingen und einer in Rösrath.

Den Angaben zufolge gelten 51 weitere Personen als genesen, 435 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 922 Personen in Quarantäne, das sind 45 weniger als am Vortag.

+ 9:45 Gastronomen klagen über zwei Meter Abstand +

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) kritisiert, dass die NRW-Corona-Schutzverordnung mindestens zwei Meter Abstand zwischen Gästen, die drinnen an verschiedenen Tischen sitzen, vorschreibt. In anderen Bundesländern sind es 1,5 Meter. Schon der 1,5-Meter-Abstand führe zu einer Reduzierung von 40 Prozent der Sitzplätze, bei zwei Metern seien es sogar 60 Prozent. Restaurants und Gaststätten dürfen die Innenräume erst öffnen, wenn die Inzidenz mindestens fünf Werktage in Folge unter 50 lag.

+ 6:30 Weitere sechs Todesfälle in Rhein-Berg +

Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit wurden in Rhein-Berg sechs weitere Todesfälle gemeldet. Sie ereigneten sich in der Zeit zwischen dem 27. April und dem 9. Mai. Diese Todesfälle werden erst dann in der Statistik erfasst wenn der offizielle Totenschein im Gesundheitsamt vorliegt und Corona als Todesursache bestätigt. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie im Rheinisch-Bergischen Kreis 158 Menschen an Corona gestorben.

+ 6:31 Nur fünf Neuinfektionen – Inzidenz sinkt weiter +

Für Dienstag meldet das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis nur fünf neue Corona-Fälle. Damit sinkt die offizielle Inzidenz weiter um acht auf jetzt nur noch 29 Fälle je 100.000 Einwohner.

Die niedrige Zahl der Neuinfektionen könnte zum Teil auf Pfingsten zurückgehen, da an Feiertagen weniger getestet und weniger der Arzt aufgesucht wird.

In der Nacht wurden die Inzidenzwerte um zwölf Tage zurück korrigiert, allerdings jeweils nur in einem sehr geringen Umfang.

Grafik: Hilger Müller

+ 6:21 Inzidenz bundesweit erstmals wieder unter 50 +

Nach Angaben des RKI wurden am Dienstag 2626 Neuinfektionen erfasst, eine Woche zuvor waren es noch 11.040. Die Inzidenz reduzierte sich von 58,4 auf 46,8. Das ist der niedrigste Wert seit Oktober. Allerdings wurden auch 270 neue Todesfälle verzeichnet.

In NRW ging die Inzidenz um 11 auf 52 Fälle je 100.000 Einwohner zurück.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 25.5.2021

+ Evangelisches Krankenhaus öffnet wieder für Besucher +

Ab Mittwoch, 26. Mai, ist das Evangelische Krankenhaus wieder für Besucher geöffnet. Das Pandemie-bedingte Besuchsverbot wird dann aufgehoben. Die Besuchszeiten sind aktuell von 14 bis 18 Uhr für eine Dauer von maximal 60 Minuten.

Zutritt erhalten Besucher, die einen tagesaktuellen Test einer offiziellen Teststelle aufweisen können, ihre zweite Impfung erhalten haben oder von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind. Während des Besuchs besteht Maskenpflicht (FFP2). Über weitere Details informiert das EVK auf seiner Webseite. Zum Besuch ist ein ausgefüllter Screening-Bogen mitzubringen, der online zur Verfügung steht.

+ 12:13 Kreisverwaltung bestätigt zwei Fälle +

Nach Angaben der Kreisverwaltung wurden an Pfingstmontag im Rheinisch-Bergischen Kreis nur zwei weitere Corona-Fälle bekannt, beide in Bergisch Gladbach.

Demnach gelten 19 weitere Personen als genesen, 487 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 967 Personen in Quarantäne, das sind 20 weniger als am Vortag.

Über die Anzahl der stationären Patienten hat der Kreis nach Feiertagen keine Informationen. Laut DIVI Intensivregister befinden sich auf den Intensivstationen im Kreis derzeit noch sieben Corona-Patienten.

+ 11:33 Rückstau beim Impfzentrum nach Übermittlungsfehler +

Am Pfingstmontag war es im Impfzentrum in der RheinBerg-Galerie zu Verzögerungen und langen Warteschlangen gekommen. Die für die Terminvergabe zuständige KVNO habe unvollständige Listen geliefert, daher habe die Überprüfung der Impfberechtigten beim Zugang zum Impfzentrum länger gedauert, teilte eine Sprecherin des Kreises mit.

Das Impfzentrum arbeite mit täglich 1700 bis 1800 Impfungen auf hohen Touren. Die Impfquote liegt in Rhein-Berg jetzt bei 43,3 Prozent, knapp über dem Landeschnitt (42,8) und deutlich über dem Bundesschnitt (40,4).

+ 6:31 In Rhein-Berg nur zwei Fälle erfasst, Inzidenz unter 40 +

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Pfingstmontag im ganzen Rheinisch-Bergischen Kreis nur zwei neue Fälle. Damit sinkt die offizielle Inzidenz erneut deutlich um sieben auf 37 Fälle je 100.000 Einwohner. Auch hier gilt, dass die Zahl aufgrund der Feiertage die reale Infektionslage unterzeichnet und weitere Fälle nachgemeldet werden können. Korrekturen für die vergangenen Tage gab es gestern nicht.

Über Pfingsten war die Inzidenz in mehreren Schritten kräftig gesunken, sie liegt jetzt auf dem Niveau von Oktober 2020, zu Beginn der zweiten Welle – und unter dem Höhepunkt der ersten Welle.

Eine weitere Lockerung der Corona-Auflagen ist frühestens am kommenden Sonntag möglich; bevor die Landesregierung darüber entscheidet muss die Inzidenz zunächst fünf Werktage lang unter 50 liegen.

+ 6:22 Zahl der Neuinfektionen sinkt bundesweit deutlich +

Das RKI hat für Pfingstmontag nur 1911 neue Corona-Fälle registriert, weniger als die Hälfte als vor einer Woche. An Feiertage wird allerdings häufig weniger getestet. Die bundesweite Inzidenz ging weiter von 62,5 auf 58,4 zurück. Es wurden nur 43 weitere Todesfälle gemeldet. Der bundesweite 7-Tage-R-Wert liegt bei 0,84.

In NRW ging die Inzidenz um 3 auf 62 zurück.

+ 12:02 Sechs Neuinfektionen in Bergisch Gladbach +

Die Kreisverwaltung hat neun weitere neun Fälle im Kreis bestätigt, davon 6 in Bergisch Gladbach, 0 in Burscheid, 0 in Kürten, 0 in Leichlingen, 0 in Odenthal, 0 in Overath, 3 in Rösrath und 0 in Wermelskirchen.

Es gelten 17 weitere Personen als genesen, 504 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 987 Personen in Quarantäne, das sind 13 weniger als am Vortag.

In den Schnellteststellen im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden gestern 3.453 Corona-Antigentests durchgeführt, wovon zwei Testergebnisse positiv waren

+ 9:40 In Rhein-Berg neun Fälle – Inzidenz steigt leicht +

Für Sonntag meldet das Landeszentrum Gesundheit für den gesamten Rheinisch-Bergische Kreis insgesamt nur neun weitere positive Corona-Tests. Die offizielle Inzidenz steigt leicht um drei auf 44 an. An Feiertagen werden oft weniger Fälle registriert.

Die Korrekturen sind minimal, lediglich für den Vortag wurde die Inzidenz um drei Punkte auf 44 hochgesetzt.

Grafik Hilger Müller

+ 9:30 RKI erfasst 2682 Neuinfektionen +

Das RKI hat 2682 Corona-Neuinfektionen gemeldet, vor einer Woche waren es doppelt soviel. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von 64,5 auf 62,5. Allerdings sind an Sonn- und Feiertagen die gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, weil weniger getestet wird und wenige Arztbesuch stattfinden. Es wurden 43 Todesfälle erfasst. 

In NRW ging die Inzidenz um vier auf 66 Fälle je 100.000 Einwohner zurück.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 23.5.2021

+ 9:22 In Rhein-Berg 17 Fälle – Inzidenz unter 50 +

Für Samstag hat das Landeszentrum Gesundheit für den Rheinisch-Bergischen Kreis nur 17 positive Corona-Tests erfasst. Damit sinkt die offizielle Inzidenz deutlich um 13 auf 41 Fälle. Da ist der niedrigste Stand seit sieben Monate.

Lediglich zwei der 17 Fälle mussten zurückgebucht werden, daher gibt es nur minimale Korrekturen der Inzidenzwerte der vergangenen Tage. Angesichts der relativ geringen Fallzahlen ist die Kreisverwaltung offenbar derzeit in der Lage, alle Fälle ohne Verzug zu bearbeiten.

+ 9:09 Bundesweit 6714 Neuinfektionen +

Das RKI hat 6714 Corona-Neuinfektionen gemeldet, knapp 2000 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz geht von 66,8 auf 64,5 zurück. Es wurden 82 neue Todesfälle verzeichnet.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 22.5.2021

+ 11:23 Weniger Corona-Patienten in Kliniken +

Nach Angaben der Kreisverwaltungen sind zwölf der 27 neu bestätigten Corona-Fälle in Bergisch Gladbach erfasst worden, 0 in Burscheid, 1 in Kürten, 2 in Leichlingen, 0 in Odenthal, 7 in Overath, 4 in Rösrath und 1 in Wermelskirchen.

Den Angaben zufolge gelten 51 weitere Personen als genesen, 557 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 1.223 Personen in Quarantäne, das sind 38 weniger als am Vortag.

Die Zahl der Corona-Patienten in stationärer Behandlung gibt der Kreis mit 29 an; am Freitag waren es noch 37. Auf den Intensivstationen befinden sich acht Corona-Patienten, davon fünf an Beatmungsplätzen.

+ 9:30 In Pflegeheimen fällt die Maskenpflicht weg +

In NRW gelten seit gelockerte Besuchs- und Hygieneregeln in den Alten- und Pflegeheimen. In einer Allgemeinverfügung wird die Maskenpflicht in den Heimen für Bewohner und für Besucher abgeschafft, wenn diese vollständig geimpft oder genesen sind. Geimpfte Heimbewohner dürfen beliebig viele geimpfte oder genesene Besucher empfangen. Zudem dürfen Bewohner zwei Menschen gleichzeitig empfangen, auch wenn Bewohner und Besucher nicht geimpft oder genesen sind. 

+ 9:20 27 weitere Fälle in Rhein-Berg – Inzidenz steigt +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Freitag 27 neue Infektionen im Rheinisch-Bergischen Kreis. Damit steigt die offizielle Inzidenz – zum ersten Mal seit fünf Tagen – leicht um zwei Fälle auf 55 an.

Hilger Müller

Die Korrekturen reichen erstmals wieder über einen längeren Zeitraum zurück, 14 Tage zurück wurden die Inzidenzwerte nach oben gesetzt, aber nur minimal. Die gelben und roten Balken in der Grafik von Hilger Müller (oben) weisen die Tage aus, bei denen in der vergangenen Nacht Korrekturen vorgenommen werden mussten.

Einen Ausreißer zeigen die Grafiken für den 15. Mai an, dort wurde die offizielle Inzidenz in vier Schritten von 63 auf 83 Fälle korrigiert. Ansonsten liegt die reale Inzidenz nahe bei den offiziellen und rechtsverbindlichen Werten.

+ 9:15 RKI erfasst 7082 Neuinfektionen +

Das RKI hat 7082 weitere Corona-Infektionen registriert, 800 weniger als vor einer Woche. gemeldet. Die Inzidenz ging nur leicht von 67,3 auf 66,8 zurück. Zudem wurden 170 neue Todesfälle gemeldet.

In NRW ging die Inzidenz um einen Fall auf 73 zurück.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 21.5.2021

+ 11:56 Zahl der Corona-Patienten in Kliniken geht weiter zurück +

Die Zahl der Corona-Patienten, die in einem der vier Krankenhäuser im Kreis stationär versorgt werden müssen, ist weiter auf 37 zurück gegangen; zwischenzeitlich waren es rund 60. Auch die Belastung auf den Intensivstationen nimmt ab: dort liegen noch acht Corona-Patienten, davon 6 an Beatmungsplätzen. 

+ 11:20 Kreis bestätigt zehn Neuinfektionen +

Die Kreisverwaltung hat für Donnerstag zehn weitere Corona-Fälle bestätigt, 5 in Bergisch Gladbach, 0 in Burscheid, 0 in Kürten, 1 in Leichlingen, 0 in Odenthal, 0 in Overath, 3 in Rösrath und 1 in Wermelskirchen.

Demnach gelten 74 weitere Personen als genesen, 581 sind aktuell infiziert. Es befinden sich 1.261 Personen in Quarantäne, das sind 156 weniger als am Vortag.

+ 9:34 Lola Coronapass bereits 5000 mal eingesetzt +

Eine Woche nach der Einführung zieht die Stadtverwaltung eine erste positive Zischenbilanz ihres Projektes, Testbescheinigungen per Armbändchen auszugeben. In der ersten Woche seien  2.000 der sogenannten Lola Coroanpässe ausgegeben worden, darunter 200 als Impfnachweise. Rund 5000 Mal seien die Testergebnisse abgerufen worden.

Die Pässe nach einem Test sind seit heute 48 Stunden gültig, die Impfnachweise müssen nach sieben Tagen neu eingetragen werden; hier sei jedoch eine Verlängerung auf 14 Tage geplant. In 15 Teststellen werden die Armbändchen bislang ausgegeben, die Akzeptanz bei den Einzelhändlern und Gastronomen steige, teilt die Stadtverwaltung mit. Alle Infos zum Lola Coronapass finden Sie in diesem Beitrag und auf der städtischen Website.

+ 6:40 Inzidenz geht in Rhein-Berg weiter deutlich zurück +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den Rheinisch-Bergischen Kreis nur neun weitere positive Corona-Tests. Damit geht die offizielle Inzidenz weiter deutlich zurück, sie sinkt von 61 auf 53 Fälle je 100.000 Einwohner. Das ist der niedrigste Wert seit dem 13. Februar, als die dritte Welle der Pandemie begonnen hatte.

Auch in dieser Nacht ist die Inzidenz für die zurückliegenden Tage nur minimal korrigiert worden: für Mittwoch wurde sie von 61 auf 63 angehoben, alle weiteren Tage blieben weitgehend unverändert.

+ 6:32 RKI registriert 8769 weitere Corona-Fälle +

Das RKI hat bundesweit 8769 Corona-Neuinfektionen gemeldet, 2600 weniger als vor einer Woche. Die 7-Tage-Inzidenz geht nur leicht von 68,0 auf 67,3 zurück.

In NRW sinkt die Inzidenz um einen auf 74 Fälle je 100.000 Einwohner.

+ 6:10 Bundesnotbremse tritt außer Kraft +

In der Nacht ist die Bundesnotbremse für den Rheinisch-Bergischen Kreis beendet worden. Damit gibt es keine Ausgangssperre mehr, die Außengastronomie darf öffnen, in den Geschäften ist keine Terminbuchung mehr nötig, körpernahe Dienstleistungen sind wieder erlaubt. Es gilt aber weiterhin eine umfangreiche Testpflicht. Alle Regeln finden Sie in diesem Beitrag.

Frühere Ausgaben des Liveblogs … 

… finden Sie hier.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.