Wilmund Opladen und Mechtild Münzer hatten schon lange angekündigt, im CDU-Ortsverband Bensberg/Moitzfeld kürzer treten zu wollen. Nun wurde Bettina Mittenbühler zur neue Vorsitzenden gewählt und der gesamte Vorstand des Ortsverbandes verjüngt.

Der Ortsverband Bensberg/ Moitzfeld hat im Rahmen seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt, an dessen Spitze die aus Bensberg stammende Steuerberaterin Bettina Mittenbühler mit 92,9 Prozent gewählt wurde. Die mit 40,6 Prozent ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung spricht für das Verfahren einer erstmalig hybrid durchgeführten Mitgliederversammlung, bei der die Versammlung digital stattfand und anschließend per Briefwahl gewählt wurde. 

Die bisherige Ortsverbandsspitze mit Wilmund Opladen und Mechtild Münzer hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, nach dem Verzicht auf eine erneut Kreistags- bzw. Ratskandidatur auch im Ortsverband kürzer treten zu wollen. Beide bringen ihre Erfahrung weiterhin als Beisitzer ein. 

Neben der neuen Vorsitzenden konnten eine Reihe junger CDU-Mitglieder für die Vorstandsarbeit gewonnen werden. Aber auch einige erfahrene Vorstandskollegen stehen dem Ortsverband als Beisitzer weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Dazu die neue Vorsitzende Mittenbühler: „Ich freue mich auf die Arbeit in dem neuen Vorstand, von dem insgesamt fünf Mitglieder noch der Jungen Union angehören. Wir starten hoch motiviert in den Bundeswahlkampf für unseren Kandidaten Dr. Hermann-Josef Tebroke.“ 

Neben Bettina Mittenbühler wurden folgende Mitglieder in den Ortsverbandsvorstand gewählt: Lutz Schade als stellvertretender Vorsitzender, Fabrice Ambrosini als Schriftführer, Martin Lucke aus Mitgliederbeauftragter sowie Dr. Oliver Gries, Katharina Höring, Dr. Christian Kauer, Stephan Kelz, Moritz Lieberich, Mechtild Münzer, Wilmund Opladen und Frank Reiländer als Beisitzer/innen.

Markiert:

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.