Der Weihnachtsmarkt auf dem Konrad-Adenauer-Platz. Foto (Archiv): Thomas Merkenich

Seit Mittwoch gilt in NRW die 2G-Regel für den gesamten Freizeitbereich und die Gastronomie. Darauf hat sich auch der Weihnachtsmarkt in Bergisch Gladbach eingestellt: Die IG Stadtmitte wird mit einem privaten Sicherheitsdienst eigene Kontrollen durchführen, der Stadtordnungsdienst ergänzt. Für eine allgemeine Maskenpflicht sieht die Stadtverwaltung keinen Grund.

Nach Angaben der Stadtverwaltung hat die IG Stadtmitte als Betreiber des Weihnachtsmarktes auf dem Konrad-Adenauer-Platz rasch auf die neue Corona-Schutzverordnung des Landes reagiert und ein neues Hygienekonzept vorgelegt. Dieses trage den neuen Vorgaben „sehr verantwortungsvoll“ Rechnung, berichtet Fachbereichsleiter Dirk Cürten.

In der seit dem 24. November gültigen neuen Corona-Schutzverordnung ist der Besuch eines Weihnachtsmarktes nur für Geimpfte und Genesene (2G) mit Nachweis möglich. Darauf sollen die Besucher des Gladbacher Weihnachtsmarkt vom Veranstalter hingewiesen werden, berichtet die Stadtverwaltung.

Die Mitarbeiter eines beauftragten privaten Sicherheitsdienst würden stichprobenartige Überprüfungen durchführen, vor allem im Bereich der Getränke- und Imbissstände. Kontrollierte Personen sollen einen Stempel erhalten.

Nach Angaben der Stadt haben Veranstalter und Ordnungsbehörde verabredet, dass städtische Mitarbeiten „begleitende Kontrollen“ durchführen.

Keine verbindliche Maskenpflicht

Darüberhinaus empfiehlt die IG Stadtmitte den Besucher:innen schon seit der Eröffnung des Marktes durch Plakate und Aushänge, eine Maske zu tragen. Für eine verbindliche Maskenpflicht sieht die Ordnungsbehörde auf dem eher beschaulichen Gladbacher Markt keinen Anlass, die gebe es selbst auf den Kölner Weihnachtsmärkten nicht. In Bergisch Gladbach sei in der Fußgängerzone und auf dem Markt reichlich Platz, um den nötigen Abstand zu wahren.

Die Stadt werde aber sowohl die weitere Entwicklung der Pandemie als auch die Besucherfrequenzen im Auge behalten und – soweit notwendig – über weitergehende Maßnahmen beraten.

Mit den Veranstaltern weiterer Weihnachtsmärkte im Stadtgebiet werde die Ordnungsbehörde noch heute vergleichbare Konzepte besprechen und abstimmen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Noch ein Nachtrag zu Pauline vom 25.11.21;

    Du schreibst, Zitat ….“warum muß dann mein Kind dadurch leiden…“ Zitat Ende. Dein Kind muss nicht wegen der Vorschriften zu Corona leiden, sondern einzig und allein wegen Deines Verhaltens zur Impfung bzw. Nicht-Impfung. Denn wenn Du geimpft wärest, könntest Du Dein Kind auf den Weihnachtsmarkt begleiten. Dass Du das nicht kannst und Dein Kind dadurch benachteiligt ist, daran bist ganz allein Du selbst schuld und nicht die anderen, die Geimpften und die, die diese Vorschriften beschlossen haben und nun hoffentlich rigoros durchsetzen. Mehr gibt es zu einer solchen Ignoranz, ungerechtfertigter Schuldzuweisung und Selbstbemitleidung nicht zu sagen.

  2. Nochmal zu Pauline. Sie sagt, lasst uns Ungeimpfte einfach in Ruhe, das tun wir sicherlich. Die jenigen, welche auf den Straßen rumlaufen und dummes Zeug reden, Impfgegner, werden ja in Ruhe gelassen, warum bleiben die nicht einfach zuhause, und lassen die vernünftigen und verantwortungsvollen Menschen in Ruhe. Kein Mensch wird zu einer Impfung gezwungen. Weshalb macht man so ein Theater auf den Straßen??

  3. Hallo, Pauline, ich schließe mich meinen Vorschreibern vollinhaltlich an. Bist Du Dir mit Deiner Einstellung überhaupt bewußt, dass Du nicht nur Dir schadest mit Deiner Einstellung zum Impfen bzw. Nicht-Impfen? Wenn Du nur Dir schaden würdest, wäre das allen anderen ja noch total egal, denn es ist Deine Gesundheit, die dabei u. U. leidet oder gar gänzlich draufgeht, aber Du schadest auch allen anderen Menschen, mit und zu denen Du gewollt oder auch nicht gewollt Kontakt hast. Das ist unverantwortlich und Du solltest einmal in Dich gehen und Dich fragen, ob nur Du allein und Dein Kind wichtig sind!? Auch andere Menschen haben ein Recht auf Leben, Kinder ebenso wie Erwachsene und nur, wenn alle bei dieser Pandemie an einem Strang ziehen, kann das langfristig zur Besserung führen. Nicht aber, wenn eine vergleichsweise kleine Gruppe Menschen meint, sie allein habe das Recht der Selbstbestimmung.

  4. Liebe Pauline. Ich schließe mich meinem Vorredner an. Bleib bitte einfach zuhause und alles ist gut. Dort hast Du zum einen Deine Ruhe und für die Intensivstationen und deren Personal wäre es ohnehin wichtig und gut!!! Danke Dir

  5. In Ruhe lassen? Was ein unverantwortlicher Ansatz. Das Personal auf den Intensivstationen würde sich mit Recht etwas mehr Ruhe wünschen.

  6. Was für ein Unsinn warum gibt es keine gleich Berechtigung wenn ich doch wegen persönlichen Gründe mich nicht impfen will oder gezwungen will warum muss dann mein kind dadurch leiden das macht alles keinen sinn die sich impfen lassen wollen können das machen aber lasst uns ungeimpften doch bitte in Ruhe

  7. Die 2G-Regeln gelten laut Corona-Schutzverordnung erst ab 16 Jahren. Kinder bis einschließlich 15 Jahren dürfen demnach den Weihnachtsmarkt auch ohne Impfnachweis besuchen.