Die Impfstation der Feuerwehr Bergisch Gladbach auf dem Zanders-Parkplatz

Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach hat die Corona-Impfungen im Stadtgebiet komplett vom Kreis übernommen und bietet die bereits bekannten Impf-Aktionen auf dem Zanders-Parkplatz weiterhin an. Erstmals werden dort auch Kinder ab fünf Jahren geimpft, zudem kann und muss man jetzt vorab einen Termin vereinbaren.

23.000 Corona-Impfungen hat die Feuerwehr Bergisch Gladbach im vergangenen Jahr bereits verabreicht, zum Jahresanfang ist sie vom Rheinisch-Bergische Kreis auch ganz offiziell mit der eigenständigen Koordination und Durchführung aller Corona-Impfungen im Stadtgebiet beauftragt worden, teilt Feuerwehrsprecher Elmar Schneiders mit.

Für die bekannten Impfaktionen am Dienstag und Donnerstag auf dem Zanders-Parkplatz „Heidkamper Tor“ an der Bensberger Straße ist dafür nun auch ein Anmeldesystem eingerichtet worden. Zur Vermeidung von Wartezeiten wurde dafür jetzt ein Buchungssystem eingerichtet, die Anmeldung ist ab sofort obligatorisch.

Der Impf-Drive-In am Samstag kann dagegen nach wie vor ohne Anmeldung angesteuert werden.

Der Impf-Drive-In arbeitet am Samstag; man kann aber auch mit dem Bus, Fahrrad oder zu Fuß kommen.

Erst- und Zweitimpfungen auch für Kinder

Neu übernommen hat die Feuerwehr dabei auch die Verantwortung für die Kinderimpfungen, die bislang nur in zwei Einzelaktionen vom Kreis angeboten worden war.

In einem ersten Schritt werden an diesem Samstag und Sonntag (8. und 9. Januar) die Zwei-Impfungen der ersten Kinderimpfungen des Kreises vom 18. und 19. Januar durchgeführt, und zwar erneut im Albertus-Magnus-Gymnasium.

Ab dem kommenden Dienstag (11. Januar) werden die Kinderimpfungen während der Öffnungszeiten der stationären Impfstation auf dem Zanders-Parkplatz angeboten.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 16 bis 19 Uhr
Donnerstag, 16 bis 19 Uhr
Anmeldung erforderlich!

Drive-In: Samstag, 9 bis 16 Uhr

Die Impfungen finden auf dem Zanders-Parkplatz „Heidkamper Tor“ statt. Dorthin kommen Sie über die Bensberger Straße. Auf Höhe der Straße „An der Jüch“ (Zanders-Bad) geht es stadtauswärts an der Ampel rechts ab zum Parkplatz. 

Man kann auch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus kommen, gegenüber am Arbeitsamt halten die Busse 227 und 400.

Die Feuerwehr bietet Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (Booster) an. Es stehen die beiden gleichwertigen mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna zur Verfügung. Bei den Impfungen greift die Feuerwehr auf einen Pool von niedergelassenen Ärzt:innen zurück.

Landrat Stephan Santelmann bedankte sich bei der Bergisch Gladbach und der Feuerwehr „für das außerordentliche Engagement und die gute Zusammenarbeit“.

mehr zum thema

Das war 2021 in GL: Die Helden des Jahres, ein Rückblick, viel Lesestoff

Dieses Jahr war kein gutes Jahr. Corona beschäftigt Bergisch Gladbach und den Rheinisch-Bergischen Kreis am Ende genauso wie am Anfang. Der Sommer wurde durch die Flutkatastrohe überschattet, die Papierfabrik Zanders ist Geschichte. 2021 war aber auch ein Jahr des Neuanfangs, und vieler guter Geschichten. Wir blicken zurück – und zeichnen die „Helden des Jahres“ aus.

„Die Kolleginnen und Kollegen unserer Feuerwehr haben mit vielen, größtenteils
ehrenamtlichen Helfern im vergangenen Jahr über 23.000 Impfungen organisiert.
Mit diesem Erfahrungsschatz können wir diese wichtige Aufgabe zum Wohle der
gesamten Stadtgesellschaft auch weiterhin verantwortlich in die Hände unserer
Feuerwehr legen“, sagte Bürgermeister Frank Stein.

Jörg Köhler (links) und Frank Haag leiten die Feuerwehr Bergisch Gladbach. Bei der Impfaktion werden vor allem ehrenamtliche Kräfte eingesetzt

Feuerwehrchef Jörg Köhler äußerte sich „stolz auf die Leistung und das unermüdliche Engagement unserer Feuerwehr bei der Pandemiebekämpfung.“ Das sei ohne die Unterstützung der Verwaltung und der Stadtgesellschaft jedoch nicht möglich. Nur gemeinsam sei es möglich, „die Pandemie irgendwann hinter uns zu lassen und da sind wir in Bergisch Gladbach auf einem guten Weg“, sagte Köhler.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Erstmal grosses Lob an die Feuerwehr und die Ärzte, die heute viel Geduld hatten. Denn: Das mit dem obligatorischen Anmelden hatten viele nicht mitgekriegt………….
    Und so standen in einer langen Reihen Impfwillige mit und ohne Termin und dann in einer 2. Reihe die Kinder.
    Es wurde sortiert so gut es ging, aber die Wartezeit zog sich. Und es war kalt.
    Vielleicht sollte das mit Anmelden irgendwie deutlicher kommuniziert werde!