Foto: Thomas Merkenich

Die Nachfrage nach Corona-Impfungen ist auch im Rheinisch-Bergischen Kreis drastisch zurück gegangen, daher schränkt die Kreisverwaltung ihre Impfangebote noch weiter ein. Wir listen auf, wo Sie sich in Bergisch Gladbach und Rhein-Berg noch impfen lassen können.

Grundsätzlich sind die niedergelassenen Ärzt:innen für die Impfungen zuständig. Eine (nicht vollständige) Liste der Praxen, die z.T. auch fremde Patient:innen impfen, finden Sie hier. Darüber hinaus stellen einige Praxen freie Termine auf Onlineplattformen wie DocLib ein. 

+ Anzeige +

Dieser Beitrag wird kontinuierlich aktualisiert, zuletzt am 17.5.2022.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach hat ihre Impfaktivitäten bis auf weiteres eingestellt.

Die meisten der festen Impfstellen des Kreises sind wieder geschlossen worden. Auch die verbliebenen Impfstellen in Burscheid und Overath haben ihre Öffnungszeiten noch einmal eingeschränkt:

Für die Impfstellen ein Buchungssystem ins Netz gestellt.

Die mobilen Angeboten des Kreises waren schon nach der Etablierung der stationären Impfstellen eingestellt worden. Mangels Nachfrage gibt es vorerst auch keine öffentlichen Angebote von Vereinen oder anderen Initiativen-

Hintergrund: Bei allen Angebote sind Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich – und für bestimmte Personengruppe auch eine 2. Booster-Impfung. In der Regel wird an Personen bis 29 Jahren Biontech verimpft, die Älteren erhalten den gleichwertigen Impfstoff von Moderna. Inzwischen ist auch Novavax verfügbar.

Wir informieren Sie im Bürgerportal über alle Angebote unter dem Schlagwort „Impfung“ und ganz aktuell im täglichen Liveblog.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

15 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. [Es schreibt der Mensch, der dieses Pseudonym seit mehreren Jahren nutzt und dessen Name der Redaktion vorliegt…]

    @Mertikat
    Ihrer Logik kann ich leider nicht ganz folgen bzw. ich sehe ich das Problem nicht.
    Zitat: „Es sollten sich mal in Bergisch Gladbach alle die 69.000 Menschen Boostern lassen, und die knapp 80. 000 die noch nicht geimpft sind impfen lassen […].“
    Es geht zwar um die Zahlen im Rheinisch-Bergischen-Kreis, wie auch immer. Wenn sich alle Leute impfen und dann auffrischen lassen, wie Sie es fordern, dann wird die Gastronomie doch durch die neuen Regeln nicht zusätzlich „gebeutelt“. Denn alle Menschen mit Auffrischimpfung können die Gastronomie uneingeschränkt nutzen.

  2. Wieder einmal mehr sind die Gaststätten die gebeutelten der Pandemie ,und sollen die Treiber der Pandemie sein die die Zahl der Infektionen nach oben treiben
    Was für ein Schwachsinn.
    Es sollten sich mal in Bergisch Gladbach alle die 69.000 Menschen Boostern lassen, und die knapp 80. 000 die noch nicht geimpft sind impfen lassen, dann würde es in Bergisch Gladbach anders aus sehen, als mit 300 Menschen in Gladbach zu demonstrieren gegen die Politik.

  3. Wird an der einzigen (!) Impfstelle in der Kreisstadt GL immer noch nur samstags geimpft?!

    1. Nein, es wird am Dienstag, Donnerstag und Samstag geimpft, die Details dazu finden Sie im Text. Zuletzt war das Angebot bei weitem nicht ausgelastet

  4. [Es schreibt der Mensch, der dieses Pseudonym seit mehreren Jahren nutzt und dessen Name der Redaktion vorliegt…]

    @Kampmann

    Bei Doctolib, ein Anbieter für Terminbuchungen, den einige niedergelassene Ärzte für die Terminvereinbarung von (Impf-)Terminen nutzen, kann man beispielsweise neben der Art der Impfung (Buchung von 1.&2. Impfung, Auffrischimpfung, usw.) auch gezielt nach Impfungen mit einem bestimmten Impfstoff suchen:
    https://www.doctolib.de/impfung-covid-19-corona/bergisch-gladbach

    Vermutlich wird die Auswahl aber derzeit bei einer gezielten Suche nach Impfterminen mit dem Biontech-Impfstoff geringer sein als bei Moderna.

  5. Betreffend Impfstationen ausgesprochen gute Informationen – allerdings keinerlei Informationen betr. dem Impfstoff, was geimpft wird! Was macht ein junges Mädchen unter 30 die lt RKI nur Comirnaty bekommen soll? Muss sie alle Ärzte und jedes Impfzentrumen anrufen und fragen? Leider werden dort keine Auskünfte gegeben!

    1. Für individuelle medizinische Beratungen sind die Hausärzt:innen zuständig. Die Impfstoffe sind immer dieselben: Moderna und Biontech.

  6. Wer sich heute in der Kälte in Rösrath, Hauptstr. 44 /Stadtteilbüro (Impf-Termin Freitags 14-18 Uhr) in der Kälte angestellt hatte, hatte zwar nette Gesellschaft.
    Stand aber gemeinsam mit den Impfärzten vor verschlossener Tür.

    Ein ganz ganz großer Dank an die Impfstelle Kölner Str. 51 , 51503 Rösrath, die uns „Gestrandete“ dann alle unbürokratisch aufnahm, obwohl wir ja dort jetzt keine festen Termine gebucht hatten und uns trotzdem alle total freundlich und nett dazwischenschob und keiner ungeimpft und ungeboostert wieder nach Hause musste.

  7. Gilt für alle Impfangebote in GL, dass man sich die Aufklärungs-, Einwilligungs- und Anamnesebögen selbst irgendwo herunterladen und sie bereits ausgefüllt und unterschrieben zur Impfstelle mitbringen soll?

  8. Hallo Werner,
    diesen „Service“ brauche ich nicht. Ich konnte mich auch ohne Post um einen Impftermin bemühen. Wer wollte, hatte die Möglichkeit zur Impfung, spätestens im September.

  9. Alles und jeder (normale) Bundesbürger ist registriert. Warum bekommt man nicht automatisch Post vom Gesundheitsamt mit Termin ?
    Das wäre „Service“

  10. Ein großer Dank an alle, die hier mithelfen! Was für ein wunderbares Geschenk zur Adventszeit :-)

  11. Die s.g. Boosterimpfungen werden langfristig zu unserer Lebenswirklichkeit gehören. Es gilt daher, professionelle Einrichtungen zu etablieren, die übers Jahr verteilt nach heutigem Stand zweimal im Jahr die impfberechtigte Gesamtbevölkerung versorgen. Die Arztpraxen der Allgemeinmediziner dürften dazu nicht ausreichen, schließlich gibt es bei ihnen keinen Leerlauf zu füllen.