Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Dieser Liveblog ist geschlossen. Den jeweils aktuellen Liveblog finden Sie hier

+ Sonntag, 17:00 Inzidenz bei Jugendliche über 1000 +

Bei einer Auswertung der Inzidenz nach Altersgruppen zeigt sich, dass im Moment Jugendliche und junge Erwachsene in Rhein-Berg sehr viel höher von Corona-Infektionen betroffen sind als der Durchschnitt. Bei einer Inzidenz unter der gesamten Bevölkerung von 384 liegt sie bei den 15- bis 19-Jährigen mit 1076 fast dreimal so hoch, bei 20- bis 24-Jährigen ist der Wert nur etwas niedriger.

Quelle: RKI. Grafik: Hilger Müller

In der Weihnachtszeit war es in zwei Jugendkneipen zu Omikron-Fällen gekommen; wieviele Personen insgesamt infiziert worden sind hatte die Kreisverwaltung nicht weiter verfolgt. Die Schule beginnt mit regelmäßigen Tests der Schüler:innen am Montag; allgemein wird dann mit der Entdeckung weiterer Infektionen gerechnet.

+ 12:07 Kliniken, Stadt und Polizei halten Notfallpläne bereit +

Die Krankenhäuser haben bereits seit der ersten Corona-Welle Notfallpläne bereit, um im Fall von sehr hohen Einlieferungen und dem gleichzeitigen Ausfall von Personal reagieren zu können. So soll in einem Katastrophenfall ein Betrieb mit zwei getrennten 12-Stunden-Schichten eingeführt werden, sagte ein Sprecher der GFO-Kliniken dem Kölner Stadt-Anzeiger. Bei der GFO, aber auch im EVK häuften sich bereits die Krankmeldungen von Mitarbeitern. Auch die Polizei und die Stadtverwaltung haben bereits dafür gesorgt, dass die Mitarbeiter:innen so wenig Kontakt miteinander wie möglich haben.

+ 9:43 Inzidenz steigt in Rhein-Berg um mehr als 50 Punkte +

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Rhein-Berg 217 Fälle. Damit erhöht sich die offizielle Inzidenz um 54,7 Punkte auf 384,1. Das ist der stärkste Anstieg an einem einzelnen Tag und der höchste Stand seit Beginn der Pandemie.

Hintergrund: Der steile Anstieg der Inzidenz geht auf die Omikron-Variante des Virus zurück, die zwar sehr viel ansteckender ist, aber keine so schwere Gesundheitsschäden hervorruft: deutlich weniger der Infizierten als in früheren Corona-Wellen erkranken. Vor allem die Booster-Impfung schützt nach bisherigen Erkenntnissen gut vor schweren Verläufen und Krankenhausaufenthalten..

Für den Vortag sind zahlreiche Fälle nachgemeldet worden, die reale Inzidenz für Freitag wurde um 45 Punkte auf 376,3 nach oben gesetzt; für die Tage weitere zurück waren keine nennenswerten Korrekturen erforderlich.

+ 9:20 Bundesweite Inzidenz steigt stark an +

Das RKI hat 36.552 Neuinfektionen verzeichnet, rund dreimal so viel wie vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich von 335,9 auf 362,7. Sie liegt damit bundesweit wieder so hoch wie zuletzt vor Weihnachten. Zudem starben 77 weitere Menschen.

+ 9:00 Guten Morgen +

Der Liveblog startet in den neuen Tag. Im Dienst sind Georg Watzlawek und Holger Crump.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 8.1.2022

+ 15:30 NRW will Geboosterte von Testpflicht befreien +

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst spricht sich dafür aus, dass Geboosterte mit negativ Getesteten gleichgesetzt werden. Sie könnten künftig zum Beispiel Sport im Verein oder in Fitnessstudios machen, ohne zusätzlich einen negativen Corona-Test vorzulegen. Das entspricht den Beschlüssen des Bund-Länder-Gipfels zur 2Gplus-Regelung (siehe unten), ist in NRW aber bislang strenger geregelt.

+ 9:30 Feuerwehr öffnet Impf-Drive-In +

Zum ersten Mal in diesem Jahr öffnet die Feuerwehr ihren großen Impf-Drive-In auf dem Zanders-Parkplatz an der Bensberger Straße. Bis 16 Uhr sind Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen ohne Anmeldung möglich. Erfahrungsgemäß gibt es ab dem frühen Nachmittag so gut wie keine Wartezeiten. Kinderimpfungen nimmt die Feuerwehr nur dienstags und donnerstags vor.

Darüber hinaus findet heute auch wieder in der RheinBerg Galerie eine Impfaktion statt, hier ist eine Anmeldung erwünscht. Alle aktuellen Impfangebote finden Sie in diesem Beitrag:

+ 9:22 In Rhein-Berg 149 Neuinfektionen +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis 140 weitere Corona-Infektionen aus; die Inzidenz erhöht sich um 7,4 auf 329,4. Der Anstieg ist nicht mehr ganz so steil wie in den Vortagen.

Die reale Inzidenz wurde auf Basis der Nachmeldungen jedoch kräftig nach oben korrigiert, um knapp 25 Punkte auf 346,3.

+ 9:10 Bundesweite Inzidenz steigt auf 335 +

Das RKI hat in Deutschland 55.889 Neuinfektionen gezählt, 29.497 Fälle mehr als vor einer Woche. Die steigt von 303,4 auf 335,9. Weitere 268 Menschen starben 

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 7.1.2022

+ 16:37 Die Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz +

Die Ministerpräsidenten der Länder und die Bundesregierung haben eine 2Gplus-Regelung für die Gastronomie beschlossen: auch Geimpfte und Genesene müssen künftig einen aktuelle negativen Test oder den Nachweis einer Booster-Impfung vorlegen. Ein Termin wird nicht genannt, die Änderung soll „kurzfristig" erfolgen.

Wer eine Auffrischungsimpfung erhalten hat, soll künftig nach einem Kontakt mit einer infizierten Person nicht mehr in Quarantäne müssen; Schüler sollen sich bereits nach fünf Tagen freitesten können. Grundsätzlich wurde die Quarantäne auf zehn Tage verkürzt.

Die Beschlüsse der MPK im Wortlauf können Sie hier nachlesen.

+ 15:20 Zweitimpfungen für Kinder starten im AMG +

Drei Wochen nach der ersten Kinder-Impfaktion des Kreises Mitte Dezember finden an diesem Samstag und Sonntag die Zweiimpfungen für diese Kinder statt, ebenfalls im Albertus-Magnus-Gymnasium. Bereits bei den Erstimpfungen wurden den Eltern Terminkarte mit dem Hinweis auf die gleiche Uhrzeit an den Zweitimpftagen am 8. und 9. Januar ausgehändigt; auch diese Impfungen übernimmt jetzt das Team der Feuerwehr.

+ 15:08 Feuerwehr bietet Anmeldesystem - und impft Kinder +

Die Feuerwehr hat die Corona-Impfungen im Stadtgebiet komplett vom Kreis übernommen und bietet die bereits bekannten Impf-Aktionen auf dem Zanders-Parkplatz weiterhin an. Erstmals werden dort auch Kinder ab fünf Jahren geimpft, zudem kann und muss man jetzt vorab einen Termin vereinbaren. Alle Details finden Sie in diesem Beitrag:

+ 11:55 Belastung der Krankenhäuser geht zurück +

Trotz der im Moment stark steigenden Zahl von Neuinfektionen geht die Zahl der Corona-Erkrankten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, zurück. Derzeit sind es in den vier Kliniken im Kreis noch 25, auf den Intensivstation noch sieben. Gestern waren es jeweils eine Person mehr.

Dagegen steigt die Zahl der Menschen in Quarantäne weiter, um 109 auf jetzt 2200.

Die Zahl der nachgewiesenen Omikron-Fälle hat sich in den vergangenen beiden Tagen von 211 auf 267 erhöht. Da nicht bei allen Neuinfektionen geprüft wird, ob es sich um diese ansteckendere Variante handelt, geht die Kreisverwaltung von einer deutlich höheren Zahl aus.

+ 6:30 Inzidenz steigt in Rhein-Berg weiter kräftig an +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis mit 219 Neuinfektionen erneut sehr viele weitere Fälle aus, die Inzidenz steigt damit um 22,6 auf 321,9. Damit hat sich die Inzidenz innerhalb von nur neun Tagen verdoppelt.

Die reale Inzidenz für Mittwoch wurde auf Basis der Nachmeldung von 299,4 auf 326,5 nach oben korrigiert. Korrekturen für die davonfliegenden Tage waren nur in sehr geringem Umfang erforderlich; ein Zeichen, dass die Kreisverwaltung die statistische Erfassung der Fälle noch bewältigen kann.

Das Bürgerportal berichtet nicht nur über Corona, sondern über alles, was in Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis relevant ist: LokalpolitikKulturWirtschaftSportVereine. Hier kommen Sie zu unsere Startseite. Hier können Sie unseren täglichen kostenlosen Newsletter per Mail bestellen.

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz wieder über 300 +

Das RKI hat in ganz Deutschland 56.335 Corona-Neuinfektionen erfasst, 15.095 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich damit von 285,9 auf 303,4. Weitere 264 Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 6.1.2022

+ 18:33 Bund und Länder wollen 2Gplus in der Gastronomie +

Bei den Beratungen von Bund und Ländern am Freitag soll eine 2Gplus-Regelung beschlossen werden. Laut einer Beschlussvorlage, die dem ARD vorliegt, soll bundesweit der Zugang zur Gastronomie nur für Geimpfte und Genesene mit einem tagesaktuellen Test oder mit einem Booster-Nachweis möglich sein. Zudem seien differenzierte Quarantäne-Regelungen geplant.

+ 16:19 Mehr Tests zum Schulstart - auch für Geimpfte +

Ab Montag müssen sich in den Schulen in NRW auch Geimpfte und Genesene regelmäßig testen lassen. Die erweiterte Testpflicht gilt ab Montag für Schüler:innen, Lehrkräfte und das gesamte Personal, schreibt das Schulministerium in einer Mail an alle Schulen vor. Ministerin Yvonne Gebauer hatte diesen Schritt bereits angekündigt.

An allen weitergehenden Schulden werden Antigen-Selbsttests eingesetzt, an den Grund- und Förderschulen sowie an den weiteren Schulen mit Primarstufe sind es PCR-Lolli-Tests. 

Nach dem Schulstart muss jede Person, die an einer Schule arbeitet, dreimal pro Woche einen Selbsttest in eigener Verantwortung durchführen oder den Nachweis über einen negativen Bürgertest vorlegen. Wer nicht geimpft oder genesen ist muss an Präsenztagen in der Schule wie bisher jedes Mal einen Selbsttest unter Aufsicht in der Schule machen oder den Nachweis über einen Bürgertest vorlegen. 

+ 11:35 Weniger Corona-Patienten in Kliniken +

Der starke Anstieg der Fallzahlen wirkt sich bislang nicht auf die Belastung der Krankenhäuser im Kreis aus. Die Zahl der gemeldeten Corona-Patienten in stationärer Behandlung geht heute von 30 auf 26 zurück. Unverändert neun Personen müssen auf einer Intensivstation versorgt werden, teilt die Kreisverwaltung mit.

Die Zahl der Personen in Quarantäne steigt weiter an, derzeit sind im Kreis 2111 Menschen von dieser Maßnahme betroffen, 222 mehr als am Vortag.

+ 10:12 Reale Inzidenz steigt seit Weihnachten +

Inzwischen hat auch das Landeszentrum Gesundheit seine Daten aktualisiert und die Nachmeldungen in die Statistik aufgenommen. Damit zeigt sich, dass die reale Inzidenz bereits seit dem 25. Dezember kontinuierlich steigt und gestern bereits bei 290 lag.

+ 9:00 Impfstelle der Feuerwehr heute geöffnet +

Die stationäre Impfstelle der Feuerwehr auf dem Zanders-Parkplatz an der Bensberger Straße ist heute wie immer am Dienstag und Donnerstag von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Für alle Personen ab 12 Jahren sind Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich. Es gibt keine Anmeldemöglichkeiten, zuletzt waren die Wartezeiten relativ gering. Am Samstag wird wieder am gleichen Ort um 9 Uhr der große Impf-Drive-In geöffnet.

Alle aktuellen Impfangebote finden Sie in folgendem Beitrag:

+ 6:22 In Rhein-Berg 292 neue Fälle - Inzidenz steigt massiv +

Fälle pro Tag in Rhein-Berg seit Beginn der Pandemie. Die jeweils neu (nach-)gemeldeten Fälle sind in orange dargestellt. Quelle: RKI

Das RKI weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis 292 Neuinfektionen aus, mehr als an jedem Tag der Pandemie bislang. Die offizielle Inzidenz schnellt damit nach oben, um fast 60 Punkte auf 299,4. Damit ist die erwartete Omikron-Welle offenbar auch im Rheinisch-Bergischen Kreis mit voller Wucht angekommen.

Mehr als die Hälfte der neuen Fälle wurden für die Vortage, vor allem für Dienstag (124), nachgemeldet. Das Landeszentrum Gesundheit hat seine Daten noch nicht aktualisiert, daher liegt die Neuberechnung der realen Inzidenz noch nicht vor - aber auch sie wird sich kräftig erhöhen.

+ 6:07 Bundesweite Inzidenz steigt deutlich +

Für ganz Deutschland hat das RKI 64.340 neue Corona-Fälle erfasst, 21.570 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 258,6 auf 285,9 kräftig an. 443 weitere Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Mittwoch, 5.1.2022

+ 18:31 Gesundheitsminister für Änderung der Quarantäne-Regeln +

Die Ländergesundheitsminister schlagen der Bund-Länder-Konferenz mit Blick auf Omikron Änderungen der Quarantäneregeln vor:

  • Geimpfte Beschäftigte der kritischen Infrastruktur, etwa in Kliniken und Pflegeheimen, die Quarantäne nach fünf Tagen „zum Zwecke der Arbeitsaufnahme" mit einem negativen PCR-Test beenden können.
  • Die Quarantäne für symptomfreie enge Kontaktpersonen von Infizierten soll auf sieben Tage verkürzt werden betragen.
  • Geboosterte sollen als enge Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne müssen, sondern nur regelmäßige Selbsttests machen.
  • Ungeimpfte sollen die Quarantäne nach sieben Tagen mit einem negativen PCR-Test beenden können, Beschäftigte der kritischen Infrastruktur bereits nach fünf Tagen.

+ 16:17 Kreis richtete weitere Impfstelle in Odenthal ein +

Als letzte der acht Kommunen im Rheinisch-Bergischen Kreis erhält auch Odenthal in der kommenden Woche eine stationäre Impfstelle, die an drei Tagen in der Woche geöffnet sein wird. Alle Details dazu in diesem Beitrag.

+ 15:04 Gebauer lehnt Wechselunterricht in NRW ab +

Nach Ansicht von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer wäre ein Wechselunterricht mit der Aufteilung in Gruppen, die im Wechsel in den Schulen und zu Hause unterrichtet werden, eine maximale Belastung für die Lehrkräfte und damit die schlechteste Variante. Statt dessen sei Präsenzunterricht oberstes Gebot, am Montag sollen die Schulen im Regelbetrieb starten - nachdem alle Schüler:innen und alle Beschäftigten getestet worden sind. 

+ 12:45 Wieder deutlich mehr Personen in Quarantäne +

Seit dem Tiefstand am 29. Dezember mit 1634 betroffenen Personen geht die Zahl der Menschen, die sich in Rhein-Berg offiziell in Quarantäne befinden, wieder deutlich an, auf inzwischen 1889, berichtet die Kreisverwaltung. Hinzu kommen die Personen, die sich nach einem positiven Schnelltest oder einem engen Kontakt mit Infizierten eigenverantwortlich in Quarantäne begeben.

+ 12:33 Bislang 211 Omikron-Fälle in Rhein-Berg bestätigt +

Insgesamt sind im Rheinisch-Bergischen Kreis bislang 211 Omikron-Fälle bestätigt worden, teilt die Kreisverwaltung mit. Alleine in den beiden vergangenen Tagen waren weitere 39 Bestätigungen hinzu gekommen. Allerdings wird nicht jeder Corona-Fall daraufhin untersucht, ob er auf eine Virusvariante zurück geht - daher gebe es weder im Kreis noch landes- oder bundesweit eine vollständige Erfassung der Omikron-Fälle, betont die Kreisverwaltung.

+ 12:12 Belastungen der Krankenhäuser kaum verändert +

Die Zahl der Corona-Patienten, die auf einer Intensivstation behandelt werden müssen, ist im Laufe der vergangenen sechs Tage um eine auf neun gestiegen. Insgesamt werden zur Zeit 30 Corona-Patienten in einem der vier Krankenhäuser stationär behandelt, teilt die Kreisverwaltung mit.

+ 7:02 Lauterbach will härtere Kontaktbeschränkungen +

Gesundheitsminister Karl Lauterbach will für die Ministerpräsidentenkonferenz am Freitag Vorschläge für härtere Kontaktbeschränkungen machen. Insbesondere für Ungeimpfte gebe es keinen Grund zur Entwarnung. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen an diesem Mittwoch kurzfristig über neue Corona-Regeln beraten, auch die Kultursministerkonferenz tagt.

+ 6:32 Inzidenz steigt in Rhein-Berg auf 237 +

Nach wie vor zeigt die offizielle Inzidenz im Rheinisch-Bergischen Kreis einen Zick-Zack-Kurz. Nach relativ wenigen neuen Fällen am Vortag meldet das Landeszentrum Gesundheit heute 174 Neuinfektionen. Damit steigt die offizielle Inzidenz um 21,5 auf 236,9.

Gleichzeitig wurden für fünf Tage zurück viele Fälle nachgemeldet, die reale Inzidenz wurde deutlich nach oben korrigiert und lag bereits am Montag bei 243,6. Sie zeigt seit dem 1. Weihnachtstag eine klare Aufwärtstendenz und hat sich seither um 50 Prozent erhöht.

+ 6:12 Fast 60.000 Fälle an einem Tag in Deutschland +

Das RKI hat bundesweit 58.912 Corona-Neuinfektionen gezählt, 18.869 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 239,9 auf 258,6 von 239,9. Weitere 346 Menschen starben.

Hier beginnt der Liveblog von Dienstag, 4.1.2022

+ 17:22 Umfassende Tests zum Schulstart in NRW +

Beim Start der Schulen am Montag sollen in NRW alle Schüler:innen, das Lehrpersonal und alle anderen Arbeitskräfte getestet werden, die sich in den Schulen aufhalten. Das kündigte Schulministerin Yvonne Gebauer im WDR an. Danach soll es drei Testungen pro Woche an weiterführenden Schulen und zweimal wöchentlich PCR-Lolli-Tests an Grundschulen geben.  

+ 16:42 Impfung für Kinder in Wermelskirchen +

Eine Sonderaktion für Kinder von fünf bis elf Jahren findet am Samstag (8. Januar, 10 bis 18 Uhr) in Wermelskirchen, Telegrafenstraße 29-34, statt. Eine Anmeldung über das Online-Tool des Kreises ist obligatorisch. In weiteren Kommunen seien Kinderimpfaktionen in Planung, kündigt der Kreis an.

+ 16:28 Kreis eröffnet weitere Impfstelle in Kürten +

Nach Overath, Rösrath, Wermelskirchen, Leichlingen, Burscheid und Bergisch Gladbach erhält jetzt auch Kürten eine stationäre Impfstelle. Im Bürgerhaus am Karlheinz-Stockhausen-Platz können sich alle Personen ab 12 Jahren Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen abholen. Die Impfstelle wird am Montag, den 10. Januar eröffnet und hat dann montags bis mittwochs von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Interessierte können Termine über das Online-Tool des Kreises vereinbaren. Damit entfällt das mobile Impfen in Kürten.

+ 16:00 Feuerwehr öffnet Impfstelle auf Zanders-Parkplatz +

+ 6:29 Inzidenz in Rhein-Berg geht zurück +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis nur 42 Neuinfektionen aus; darin sind einige wenige Nachmeldungen für die Vortage enthalten. Die offizielle Inzidenz sinkt um 11,6 auf 215,3.

Die reale Inzidenz für den Vortag wurde geringfügig auf 229,5 nach oben korrigiert.

+ 6:12 Bundesweite Inzidenz steigt auf 240 +

Das RKI hat 30.561 Neuinfektionen erfasst, 9481 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 232,4 auf 239,9. Zudem starben 356 weitere Menschen.

Hier beginnt der Liveblog von Montag, 3.1.2022

+ 16:05 THC und Dr. Unger bieten weitere Impftermine an +

Der THC Rot-Weiss nimmt seine Impfaktion auf dem Club-Gelände in Hebborn wieder auf; gemeinsam mit der Arztpraxis Dr. Unger werden in dieser Woche nach Anmeldung zwei Termine angeboten:

  • Mittwoch, 5. Januar, 14: bis 17 Uhr
  • Freitag, 7. Januar, 14 bis 18 Uhr

+ 15:41 Reale Inzidenz seit Tagen über 200 +

Inzwischen hat auch das Landeszentrum Gesundheit seine Daten aktualisiert und die Inzidenz für den Rheinisch-Bergischen Kreis auf Basis der Nachmeldungen nach oben korrigiert. Demnach lag die reale Inzidenz bereits vor Silvester über 200, auch morgen früh werden zahlreiche Nachmeldungen und damit ein weiterer Anstieg erwartet.

+ 15:12 Jugendkneipe nach Omikron-Fall geschlossen +

Wie bereits der Irish Pub in Schildgen ist auch das Quirls in der Innenstadt von einer Corona-Infektion betroffen und geschlossen worden. Bei Mitarbeiter:innen und Gästen sei die Omikron-Variante nachgewiesen worden, für alle Besucher:innen zwischen dem 23. und 30. Dezember bestehe ein erhöhtes Risiko, warnt das Gesundheitsamt. Alle Infos finden Sie in diesem Beitrag:

+ 6:32 RKI zeigt für Rhein-Berg 121 Fälle an +

Das Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigt für den Rheinisch-Bergischen Kreis 121 Neuinfektionen an; darin sind offenbar die Daten für Samstag und Sonntag enthalten. Die offizielle Inzidenz erhöht sich damit kräftig von zuletzt 194,2 auf 227. Das Landeszentrum Gesundheit hat seine Daten noch nicht aktualisiert.

+ 6:11 Bundesweite Inzidenz steigt an +

Das RKI meldet in ganz Deutschland 18.518 Neuinfektionen, 4610 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 222,7 auf 232,4. 68 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Das RKI weist weiter darauf hin, dass zum Jahreswechsel weniger getestet wird und demnach vermutlich weniger Fälle gemeldet werden.

Hier beginnt der Liveblog von Sonntag, 2.1.2022

+ 9:32 Kreis meldet keine aktuellen Daten +

Für Samstag weist das Landeszentrum Gesundheit im Rheinisch-Bergischen Kreis entgegen der Ankündigung keine Fälle aus. Die offizielle Inzidenz geht damit um 10,9 auf 194,2 zurück.

Auch am heutigen Sonntag wird der Kreis (wie üblich) keine Zahlen an das LZG übermittelt, damit entsteht erneut eine Meldelücke von zwei Tagen, ein vollständiges Bild der Infektionslage ergibt sich erst wieder am Dienstagmorgen.

+ 9:14 Bundesweite Inzidenz leicht erhöht +

Das RKI hat 12.515 Corona-Neuinfektionen erzählt, 2415 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt minimal von 220,3 auf 222,7. 46 weitere Menschen starben.

Allerdings arbeiten zum Jahresende nicht alle Gesundheitsämter; zudem wird weniger getestet, daher gelten die aktuellen Zahlen als wenig aussagekräftig.

Hier beginnt der Liveblog von Samstag, 1.1.2022

+ 10:10 Impfaktion an Neujahr +

Die Arztpraxis Dr. Lindlar (Sonnenweg 23, östliche Innenstadt) bietet heute eine Impfaktion an. Von 15 bis 18 Uhr ohne Anmeldung wird der Impfstoff von Moderna an alle Interessierten ab 30 Jahren verimpft.

Der Impf-Drive-In der Feuerwehr auf dem Zanders-Parkplatz ist heute nicht geöffnet, auch die stationären Impfstellen in den Kommunen bleiben heute geschlossen.

+ 9:55 Keine neuen Informationen zum Irish Pub +

Zu den Omikron-Fällen im Irish Pub, der nach mindestens einer Infektion unter den Mitarbeitenden am 30. Dezember geschlossen worden war, gibt es bislang keine weiteren Informationen. Das Gesundheitsamt hatte alle Besucher:innen aufgefordert, sich regelmäßig zu testen und im Zweifel in Quarantäne zu gehen. Der Kreis nimmt die reguläre Pressearbeit erst am Montag wieder auf.

+ 9:30 Polizei: keine besonderen Vorkommnisse zu Silvester +

Der Polizeibericht für den Rheinisch-Bergischen Kreis fällt heute früh extrem kurz aus: „aus den Wachbereichen wurden keinerlei berichtenswerte Vorfälle mitgeteilt“.

+ 9:23 Inzidenz steigt in Rhein-Berg auf 205 +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis 131 weitere positive Corona-Tests aus. Die offizielle Inzidenz erhöht sich damit um knapp 20 Punkte auf 205,1. Damit hat die lokale Inzidenz endgültig den Abwärtstrend verlassen, der im vergangenen Jahr auch über die Weihnachtstage angehalten hatte (siehe Grafik ganz oben).

Auch der Wert für den Vortag wurde auf Basis der nachgemeldeten Fälle auf über 200 angehoben.

+ 9:07 Bundesweite Inzidenz weiter erhöht +

Das RKI hat 26.392 neue Fälle registriert, 4178 mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 214,9 auf 220,3. Nach wie vor geht das RKI davon aus, dass um den Jahreswechsel herum weniger getestet wurde und nicht alle Gesundheitsämter Daten weiterleiten - daher wurden vermutlich weniger Infektionsfälle gemeldet, als es tatsächlich gibt.

Hier beginnt der Liveblog von Freitag, 31.12.2021

+ 9:30 Booster-Impfungen auch für Jugendliche +

NRW lässt ab sofort Auffrischungsimpfungen von 12- bis 17-Jährigen in den Impfstellen der Kommunen zu. Diese Empfehlung trifft das Land unabhängig von der Ständigen Impfkommission, daher ist vorab eine ärztliche Aufklärung erforderlich, teilte das Gesundheitsministerium mit.

In Bergisch Gladbach und im Rheinisch-Bergischen Kreis sind die Impfstellen bis Montag geschlossen, auch der Impf-Drive-In fällt an diesem Neujahrs-Samstag aus.

+ 9:08 In Rhein-Berg 143 Fälle - Inzidenz steigt deutlich +

Das Landeszentrum Gesundheit hat im Rheinisch-Bergischen Kreis 143 weitere positive Corona-Fälle erfasst. Damit steigt die offizielle Inzidenz von 165,2 auf 185,7.

Auch die reale Inzidenz für den Vortag wurde auf Basis der Nachmeldungen um knapp 20 Punkte kräftig nach oben korrigiert.

+ 10:00 Impfaktion an Neujahr +

Die Arztpraxis Dr. Lindlar (Sonnenweg 23, östliche Innenstadt) bietet am 1. Januar eine Impfaktion an. Von 15 bis 18 Uhr ohne Anmeldung wird der Impfstoff von Moderna an alle Interessierten ab 30 Jahren verimpft.

+ 9:01 Bundesweite Inzidenz leicht erhöht +

Das RKI hat 41.240 Neuinfektionen bestätigt. Das sind 5809 Fälle mehr als vor einer Woche. Die Inzidenz erhöht sich von 207,4 auf 214,9. 323 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

Hier beginnt der Liveblog von Donnerstag, 30.12.2021

+ 17:20 Omikron-Fall im Irish Pub in Schildgen +

Mindestens ein Mitglied des Personals des Irish Pub hatte sich zunächst unbemerkt mit der Omikron-Variante infiziert und weiter gearbeitet. Alleine am Tag vor Heiligabend könnten bis zu 200 Personen damit in Kontakt gekommen sein. Daher fordert das Gesundheitsamt alle Gäste auf, auf Symptome zu achten, sich testen zu lassen und im Zweifel selbst in Quarantäne zu begeben. Alle Informationen dazu finden Sie in diesem Beitrag.

+ 16:22 Mehr Corona-Patienten in Krankenhäusern +

Die Zahl der Corona-Patienten, die in einem der vier Krankenhäuser im Kreisgebiet stationär behandelt werden, ist von zuletzt 26 auf 29 gestiegen. Davon liegen acht (zuvor fünf) auf der Intensivstation.

+ 10:05 Impfaktion an Neujahr +

Die Arztpraxis Dr. Lindlar (Sonnenweg 23, östliche Innenstadt) bietet an Neujahr (Samstag) eine Impfaktion an. Von 15 bis 18 Uhr ohne Anmeldung wird der Impfstoff von Moderna an alle Interessierten ab 30 Jahren verimpft.

+ 9:54 Stationäre Impfstelle der Feuerwehr heute geöffnet +

Die Feuerwehr öffnet heute erneut ihre stationäre Impfstelle auf dem Zanders-Parkplatz an der Bensberger Straße. Dort sind ab 16 Uhr Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen ohne Anmeldung möglich. Der Impf-Drive-In am Samstag (Neujahr) fällt aus.

Auch die stationären Impfstellen des Kreises in Rösrath, Overath, Leichlingen, Burscheid und Wermelskirchen sind heute geöffnet.

Zudem bietet die RheinBerg Galerie heute von 10 bis 18 Uhr in Kooperation mit der Praxis von Dr. Manuel Rupprich eine Impfaktion im ersten Obergeschoss an; dieses Mal für alle ab fünf Jahren. Eine Anmeldung ist hier dringend erbeten. Mehr Infos zu aktuelle Impfmöglichkeiten finden Sie in diesem Beitrag:

+ 9:32 In Rhein-Berg 99 neue Fälle - Inzidenz steigt +

Das Landeszentrum Gesundheit weist für den Rheinisch-Bergischen Kreis weitere 99 positive Corona-Tests aus. Damit steigt die Inzidenz wieder an, von 158,9 auf 165,2.

Damit setzt sich die Entwicklung der Inzidenz klar vom Verlauf vor einem Jahr ab: wie damals war der Wert Ende Dezember zunächst rasch gefallen; im Gegensatz zu 2020 bricht die Abwärtsentwicklung jetzt jedoch bereits wieder ab (siehe Grafik oben). Auch in Rhein-Berg wird aufgrund der hochansteckenden Omikron-Variante mit einem erneuten raschen Anstieg gerechnet.

Für den Vortag wurde die offizielle Inzidenz auf Basis der Nachmeldungen um 11 Punkte auf knapp 170 nach oben gesetzt. Weiter zurück waren jedoch keine Korrekturen erforderlich; zu einem Rückstau nicht erfasster Fälle ist es im Lagezentrum der Kreisverwaltung über die Feiertage offenbar nicht gekommen.

+ 9:07 Bundesweite Inzidenz leicht erhöht +

Das RKI hat 42.770 Neuinfektionen registriert, gut 2000 weniger als vor einer Woche. Die Inzidenz steigt von 205,5 auf 207,4 leicht an.  Zudem wurden 383 Todesfälle verzeichnet. 

Nach wie vor gehen die Experten davon aus, dass die offiziellen Zahlen aufgrund der Feiertage wenig aussagekräftig sind. Die reale Inzidenz liegt nach Einschätzung von Gesundheitsminister Karl Lauterbach zwei- bis dreimal höher.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.