Spendenübergabe v.l.: Robert Grünwald, Frank Stein, Annerose Linden, Peter Knoob, Adolf Zirden, Wolfgang Gorzalka, Josef Willnecker, Harry Schülgen

Mit einem Dankeschön-Kaffee ehrte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) die Sammler:innen in Bergisch Gladbach, deren Sammlung im letzten Jahr eine beachtliche Spendensumme einbrachte.

Genau 2.242,98 Euro haben die Bergisch Gladbacher Sammlerinnen und Sammler im vergangenen Jahr für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) gesammelt. Als Dankeschön begrüßten Bürgermeister Frank Stein und Josef Willnecker, Zweiter Stellvertretender Bürgermeister, die Spendensammler und bedankten sich persönlich.

„Ihre Arbeit ist immens wichtig gegen das Vergessen. Auf den Kriegsgräberstätten, die der Volksbund im Ausland pflegt, ruhen mit großer Wahrscheinlichkeit auch Kriegstote aus unserer Stadt“, so Bürgermeister Frank Stein.

Das Geld geht direkt an den VDK, der 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit etwa 2,8 Millionen Kriegstoten pflegt. Der VDK leistet damit einen wertvollen Beitrag zur weltweiten Friedensarbeit. Kriegsgräber sind Ruhe- und Gedenkstätten für Soldaten, Bombenopfer und Opfer der Gewaltherrschaft.

„Das ist eine erfreuliche Summe vor dem Hintergrund, dass wir wegen der aktuellen Umstände eigentlich nur auf den heimischen Friedhöfen an Allerheiligen sammeln konnten“, freut sich Josef Willnecker über das Spendenergebnis. 

Das gute Ergebnis ist neben dem hohen persönlichen Einsatz vor allem der starken Einbindung einiger Bergisch Gladbacher Vereine zu verdanken. Folgende Vereine haben sich beteiligt: Das Carneval-Comitee Fidele Ritter von Sand, der Alt-Pfadfinderstamm Folke Bernadotte, die KG Alt-Paffrath, die KG Schlader Botze, die KG Große Gladbacher, die KG Treuer Husar Bergisch Gladbach, der MGV Heimatklänge Nußbaum und die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hand.   

Ehrungen für besondere Verdienste

Ein Höhepunkt waren die Ehrungen für Peter Knoob und Harry Schülgen (Silberne Nadel des Volksbundes) sowie Adolf Zirden (Goldene Nadel des Volksbundes) in Anerkennung für die besonderen Verdienste um die Humanitären Aufgaben und Ziele des Volksbundes durch Wolfgang Gorzalka, Geschäftsführer der VDK Regionalgeschäftsstelle Rheinland. „Wer sich seit über 15 Jahre mit solch einem Engagement für den Volksbund einsetzt, hat diese Auszeichnung auch verdient“, so Gorzalka abschließend.  

Auch in 2022 wünscht sich Bürgermeister und Vorsitzender des VDK- Ortsverbandes Bergisch Gladbach Frank Stein breite Unterstützung für die Sammlung, die wieder im Oktober startet.

Der Volksbund auf Ortsverbandsebene sucht immer neue Helferinnen und Helfer. Wer Interesse hat, aktiv mitzuarbeiten, beispielsweise im Rahmen seines Vereins, wendet sich an die Geschäftsführerin des VDK-OV Bergisch Gladbach Annerose Linden unter der Telefonnummer 02202 14 2497 oder per E-Mail an a.linden@stadt-gl.de

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.