In den 1890er Jahren die Ansichtskarte ihren Durchbruch als Massenmedium. Das Stadtarchiv und der Verein der Freunde und Förderer der VHS e. V. freuen sich, jetzt in der Volkshochschule alte Lithografie-Ansichtskarten von Bergisch Gladbach in eindrucksvollen Vergrößerungen zeigen zu können.

Die 1890er Jahren brachten den großen Durchbruch der Ansichtskarte als Massenmedium. Einer der Gründe für deren zunehmende Beliebtheit war der Einsatz der Chromolithografie ab etwa 1895, die den Druck mehrfarbiger Ansichtskarten ermöglichte.

Typisch für diese Karten ist ein Mitteilungsfeld auf der Bildseite, denn bis 1905 war die Adressseite rein für Briefmarke, Poststempel und Adressierung bestimmt. Daher wurden die Abbildungen häufig überschrieben.

Auch Bergisch Gladbach und viele seiner Stadtteile wurden seinerzeit auf Litho-Ansichtskarten verewigt. Wie andernorts, waren diese Karten auch in Bergisch Gladbach ein beliebtes Werbemedium von Wirten und Gastronomen.

Der „Gruß aus Refrath“ zeigt die Gaststätte und Saal der „Gastwirtschaft von Th. Demmer, 1 Minute von der Steinbreche“ mit Gartenwirtschaft und die Ruine der alten Kirche. Gastwirt und Postagent Theodor Demmer (1878-1912) hatte 1907 die Gaststätte „Zum Bürgerhaus“ Ecke Siebenmorgen/Kirchplatz übernommen, neben der er 1911/12 einen Tanzsaal errichten ließ. Die Gaststätte wurde 1975 abgebrochen.

Die Ausstellung, die das Stadtarchiv Bergisch Gladbach in Zusammenarbeit mit den Herren Prof. Michael Werling und Peter Lückerath präsentiert, zeigt viele der schönsten Lithografie-Ansichtskarten aus dem heutigen Stadtgebiet Bergisch Gladbachs in eindrucksvollen Vergrößerungen.

Die meisten Karten hat der Sammler Herr Karl Haas aus Overath zur Verfügung gestellt, und einige Karten stammen aus der Sammlung Heinz Müller (†), Bergisch Gladbach.

„Bergisch Gladbach in Lithografie-Ansichtskarten“
Vernissage 24.5.22 um 19 Uhr
Volkshochschule Bergisch Gladbach
Buchmühlenstr. 12, 51465 Bergisch Gladbach
Dauer der Ausstellung vom 25. Mai bis 15. Juni 2022
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Am Dienstag (24. Mai 2022), um 19 Uhr wird die Ausstellung in der Volkshochschule, Buchmühlenstr. 12, feierlich durch Anna Maria Scheerer, Erste Stellvertretende Bürgermeisterin, eröffnet und umfasst 50 der schönsten Karten aus dem Bergisch Gladbacher Stadtgebiet in eindrucksvollen Vergrößerungen.

„Ein großer Dank gilt dem Sammler Karl Haas aus Overath und den Erben des leider bereits verstorbenen Sammlers Heinz Müller aus Bergisch Gladbach, dass sie den Großteil der Karten zur Verfügung gestellt haben“, bedankt sich Dr. Thomas Schwabach, Archivleitung der Stadt Bergisch Gladbach. 

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.