Foto: Thomas Merkenich

Die Senioren-Union hat Ragnar Migenda zu ihrem Mittwochstreff eingeladen, den Beigeordneten für Stadtentwicklung und Klimaschutz. Dabei will sie Klarheit gewinnen, wem sich der Wahlbeamte in erster Linie verpflichtet fühlt. Und hat daher auch den CDU-Fraktionsvorsitzenden dazu gebeten.

Der Architekt Ragnar Migenda – Mitglied von Bündnis90/Die Grünen – ist seit März 2021 städtischer Beigeordneter für Stadtentwicklung und Klimaschutz. Er ist zuständig für die Fachbereiche 4 „Bildung, Kultur, Schule und Sport“, 5 „Jugend und Soziales“ und 6 „Stadtentwicklung, Bau und Mobilität“ – und damit auch für Seniorinnen und Senioren!

+ Anzeige +

Bei der Vielseitigkeit der Aufgaben werden hohe Anforderungen an Fachwissen und Kompetenz gestellt. Ist das zu leisten? Welche Schwerpunkte setzt er für seine Arbeit?

Versteht er sich als „Vordenker der „Ampel-Koalition“ oder als Anwalt des Bürgers? Diese Frage hätten wir gerne diskutiert, geklärt und im Sinne der Menschen in Bergisch Gladbach entschieden.

Mittwochs-Treff
21. September, 15 Uhr, Haus Rheindorf 
Altenberger-Dom-Straße 130, Schildgen

Die Palette der Themen ist riesig und es geht um städtebauliche und verkehrliche Projekte, es geht um pragmatische und kreative Lösungen zum Beispiel zum Zanders-Gelände oder zum Mobilitätskonzept und zum Verkehrskonzept Schildgen. 

Wir werden einen Fragenkatalog erarbeiten und mit ihm diskutieren. Er wird erkennen, dass gerade auch die ältere Generation Themen wie Klimaanpassung, erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit ernst nimmt und auch bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. 

Wir freuen uns, dass auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Michael Metten seine aktive Teilnahme zugesagt hat. Nach der Diskussion wissen wir hoffentlich mehr.

Weitere Beiträge zum Thema

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.