Selin Hübsch und Nikolaj Stupplich. Foto: Roswitha Honnef

Die beiden Refrather Badminton-Asse Selin Hübsch und Nikolaj Stupplich sind nach 12 Tagen zurück aus Spanien, wo sie bei der Jugend-WM in Santander gespielt haben.

Zunächst vertraten beide die deutschen Farben beim Team-Turnier. Hier gab es in der Gruppenphase drei deutliche Siege gegen Georgien, Portugal und Peru, bei einer glatten Niederlage gegen Chinese Taipeh.

+ Anzeige +

Leider verlor man in der Platzierungsrunde alle drei Begegnungen, nämlich gegen Kanada, Indien und Tschechien, so dass am Ende nur Platz 16 heraussprang. Selin Hübsch wurde sechsmal eingesetzt und spielte eine ausgeglichene 3:3 Bilanz. Nikolaj Stupplich kam zu drei Einsätzen und konnte dabei zweimal gewinnen.

Im Individualturnier gewannen beide ihre ersten Runden, Hübsch im Einzel gegen eine Kontrahentin aus Lettland, Stupplich mit Partner Schlevoigt aus Mülheim gegen zwei Ungarn.

Leider kam dann in der folgenden zweiten Runde für beide das Aus: Hübsch unterlag der Kanadierin Jackie Dent in zwei Sätzen, Stupplich/Schlevoigt konnten immerhin den ersten Satz gegen die späteren Weltmeister Xu/Zhu 22:20 gewinnen, bevor sie mit 10:21, 8:21 den Kürzeren zogen.

Nikolaj Stupplich zeigte sich nicht unzufrieden: „Leider hatten wir ein wenig Los Pech im Individualturnier, sonst hätten wir bestimmt noch weiter kommen können. Aber insgesamt war es eine sehr coole Erfahrung für mich, gegen die Weltbesten in meinem Alter zu spielen“.

Das nächste Turnier für die beiden ist die Deutsche Meisterschaft Ende November in Mülheim, wo beide auf Titeljagd gehen.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.