Franziska Hock leitet die Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Foto: Thomas Merkenich

Viele Eltern haben in der nahenden Vorweihnachtszeit Stress: Adventskalender basteln, Weihnachtsgeschenke besorgen, Plätzchen backen… Franziska Hock von der Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung empfiehlt: Tut euch selbst, dem Partner oder der Partnerin und eurer Beziehung etwas Gutes – mit einem etwas anderen Adventskalender.

Bald ist sie da: die Adventszeit. Für Eltern ist diese Zeit häufig auch eine stressige Zeit, in der sie es sich und der Familie besonders gut, richtig und schön machen wollen. Zum Beispiel mit einer hübsch geschmückten Wohnung, selbst gebackenen Plätzchen oder einem Adventskalender.

+ Anzeige +

Um dieser Zeit etwas Stärkendes und Positives hinzuzufügen, habe ich heute eine Anregung für Eltern und Paare, mit der sie den Advent dieses Jahr etwas ressourcenschonender gestalten können – bezogen auf die eigene Zeit, Energie und Kraft, aber auch auf die natürlichen, endlichen Ressourcen. Und gleichzeitig etwas für sich selbst und die Beziehung zu tun: den etwas anderen Adventskalender für Paare.

Fotos: privat

Und so geht’s:

Jeder erhält:

  • 8 gelbe Karten
  • 8 grüne Karten
  • 8 rote Karten

Nun beschriftet jeder für sich die Karten.

Auf die gelben Karten schreiben Sie Dinge, mit denen Sie sich selbst etwas Gutes tun möchten, zum Beispiel:

  • eine halbe Stunde ein Buch lesen
  • eine Runde joggen gehen oder Dehnübungen machen
  • mit einer Freundin telefonieren
  • in Ruhe eine Tasse Kaffee oder Tee trinken
  • ein Spaziergang an der frischen Luft
  • ein Bad nehmen

Auf die grünen Karten schreiben Sie, womit Sie Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin eine Freude machen möchten, etwa:

  • fünf Minuten die Füße oder Hände massieren
  • morgens einen Kaffee ans Bett bringen
  • die Kinder für ihn oder sie ins Bett bringen
  • eine leckere Brot-Box für die Arbeiten vorbereiten
  • ein Kompliment machen
  • das Lieblingsgetränk mitbringen

Hinweis der Redaktion: Diese Kolumne erscheint ab sofort regelmäßig im neuen Familien-Newsletter von Laura Geyer des Bürgerportals. Hier können ihr euch anmelden, wenn ihr nichts verpassen wollt, „was Familien in GL wissen müssen“.

Auf die roten Karten schreiben Sie Ideen, mit denen Sie etwas Gutes für Ihre Beziehung tun möchten, zum Beispiel:

  • ein gemeinsames Essen
  • sich lange in die Augen schauen
  • gemeinsam Hand in Hand spazieren gehen
  • eine lange Umarmung oder ein langer Kuss
  • Zeit für ein Gespräch über die Beziehung: Womit geht es dir gut? Was wünschst du dir noch?

Jeder behält seine Karten für sich und zieht an jedem Tag der Adventszeit eine aus dem eigenen Stapel. Sie entscheiden selbst, aus welcher Farbe. Wollen Sie heute etwas für sich selbst tun? Dem Partner oder der Partnerin eine Freude machen? Oder Ihrer Beziehung etwas Gutes tun?

Ich wünsche Ihnen eine entspannte und liebevolle Adventszeit.


Haben Sie selbst eine Frage an unsere Expertinnen im Familienrat? Dann schreiben Sie uns bitte: redaktion@in-gl.de

image_pdfPDFimage_printDrucken

Franziska Hock

leitet seit 2021 die Katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatung Bergisch Gladbach. Nach der Ausbildung zur Krankenschwester studierte sie „Soziale Arbeit“ und schloss einen Master of Counseling in Ehe-, Familien- und Lebensberatung ab. Eine Ausbildung zur systemischen Familientherapeutin ergänzt...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.