Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

Hinter diesem Pseudonym stecken die Administratoren des iGL-Bürgerportals. Wir wählen es immer dann, wenn wir keine persönlichen Beiträge posten. Getreu Kaczmareks Motto: Ich pass auf, dass hier alles rund läuft. Huusmeister, alles fess em Griff. Huusmeister, alles schön paletti . . .

5 Kommentare zu “Moitzfelder Heimkinder organisieren sich”

  1. r.glaeser

    Heimkinder des “Gut an der Linde” bitten um Solidarität und Intervention bei der BDA (Bergische Diakonie Aprath)

    Unter diesem Link ( http://amd.co.at/anti/moitzfeld/BDA_Rundschreiben.pdf ) haben wir einen Allgemeinen Aufruf verfasst und bitten Euch im Sinne des Aufrufes für uns bei der Bergische Diakonie Aprath schriftlich zu Intervenieren..

    Hier ein Link zu einem sehr kleinem Teil der bei uns vorhandenen Akten die das Chaos sowie Missbrauch beschreiben.
    (da geht es um Betrug mit falschen Belegzahlen, Quälereien der Erzieher an Kindern, Sexuellem Missbrauch der Erzieher an Kindern, Eine Heimleiterin eines anderen Kinderheims beschwert sich bei einem Besuch in unser Heim, Einstellungen der Erzieher als z.b Fos Studenten -wurden aber als vollvertige Erzieher geführt, Berichte über Beschwerden der Kinder usw usw ) Lest selber

    http://amd.co.at/anti/index2.php?moitzfeld/privat/

    Wir bedanken uns im vorhinein schon einmal freundlich bei Euch.

    mit freundlichen Grüsssen

    Die Ehemaligen Heimkinder des “Gut an der Linde” aus Bensberg Moitzfeld

  2. r.glaeser

    Heute am 29.09.201 erschien ein neuerlicher Artikel über uns Ehemalige , dem Heim, und der Diakonie Aprath
    http://www.ksta.de/html/artikel/1285337919615.shtml
    sowie
    http://www.ksta.de/html/artikel/1285337919613.shtml

    mfg

    Antivirus

    p.s
    Woher wusste ich das alles vorher ? Ganz einfach.. Die Diakonie Aprath betrügt uns seit jetzt fast 42 jahren . und nun wiederholt sich das ganze .. ( Zu der Aussage stehe auch auch )

  3. r.glaeser

    NEWS:
    Sept 2010

    Wir ,die Ehemaligen der Diakonie Aprath (Knabenheim Moitzfeld -Gut an der Linde ) fühlen uns von der Diakonie Aprath einfach betrogen !!!!

    Erst halten sie uns ewig hin, dann wollen sie eine Untersuchung aller Vorfälle… dann spielen sie auf Zeit und zu guter letzt beschliesst der Vorstand nur 50000.- Eur für eine Wissenschaftliche Aufarbeitung ,was natürlich viel zu wenig ist.(Zitat des beauftragten Wissenschaftlers )

    …., dass der Aufsichtsrat der Diakonie Aprath beschlossen habe, für die Untersuchung und das Gutachten lediglich 50 000.-€ bereit zu stellen. Ich halte es für ausgeschlossen, innerhalb dieses finanziellen Rahmens eine seriöse und den Interessen der ehemaligen Heimkinder gerecht werdende Untersuchung durchzuführen. Daher sind die Verhandlungen der Universität S***** mit der Diakonie Aprath über dieses Projekt beendet. ….

    Beispielhaft für die Hinhalte Taktik der Bergischen Diakonie Aprath wird von uns gesehen ,das die ersten von uns Ehemaligen Heimkinder vor rund einem Jahr an die Diakonie heran getreten sind um Akten einsicht zu erhalten.
    Angeblich hatte die Diakonie keine Akten mehr von uns und dem Heim.
    Jetzt ,nach fast einem Jahr tauchen nach und nach kurioserweise doch Akten auf ,sowie Personenbezogene Unterlagen die uns ehemaligen Heimkindern teilweise auch zur Verfügung gestellt wurden.

    Das zum derzeitigen Stand der Dinge (Sept 2010 )

  4. r.glaeser

    Ein paar news in der Sache :-)

    Anbei link zum interview iwand ;ueber uns sie …..

    http://www.youtube.com/watch?v=07PpX_U7i4E

    sowie neue webseite vonmir

    http://amd.co.at/anti/moitzfeld

    mfg

  5. r.glaeser

    Öfter mal was neues.. Heute in der Rundschau / Köln- bergisches Land

    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1281431214305.shtml

    Hohe Untersuchungskosten
    Bleibt Skandal um Heimkinder im Dunkeln?

    Von Walter K. Schulz, 27.08.10, 07:06h
    Scheitert die wissenschaftliche Aufarbeitung der schwerwiegenden Übergriffe gegen Moitzfelder Heimkinder in den 60er und frühen 70er Jahren an finanziellen Aspekten? 200.000 Euro soll eine etwa zwei Jahre währende Analyse kosten.
    MOITZFELD – Der Siegener Professor für Sozialpädagogik, Dr. Klaus Wolf, ist von der Bergischen Diakonie Aprath ausgewählt worden, um die Vorwürfe gegen die Kinderheime des Trägers in Moitzfeld zu untersuchen.

    Dessen Kostenberechnungen liegen für eine etwa zwei Jahre währende Analyse bei rund 200.000 Euro, wie er gestern der BLZ erklärte.

    Pfarrer Peter Iwand, Vorstandsvorsitzendender der Bergischen Diakonie Aprath, bestätigte, diese Summe, die er selbst auch noch bei „200.000 Euro plus“ einordnete, sei für den Verein nicht zu stemmen: „Das ist zu viel für uns und übersteigt unsere Möglichkeiten.“ Deshalb suche die Diakonie nach Co-Finanzierern.

    Reiner Gläser, Sprecher der ehemaligen Zöglinge, ist äußerst skeptisch, dass der Auftrag an Professor Wolf zustande kommt: „Man will ihm nach meinen Informationen nur 18.000 Euro bezahlen, obwohl man Reingewinne bis zu drei Millionen macht.“

    Wolf erklärte gestern, es werde in Kürze eine gemeinsame Presseerklärung zusammen mit der Diakonie Aprath geben. Nach der Auseinandersetzung um das Honorar versteht Reiner Gläser derweil die Meldung der Diakonie auf ihrer Internetseite nicht. „Der Aufsichtsrat der Bergischen Diakonie hat in seiner Sitzung am 11. Mai 2010 beschlossen, die Vorwürfe von Missbrauch und Misshandlungen, die ehemalige Heimkinder des Bensberger Knabenheims ,Gut an der Linde’ geschildert haben, von einem unabhängigen Wissenschaftler aufklären zu lassen.“ Gläser: „Das hört sich nach einer Beauftragung an, die es aber nicht gegeben hat und wahrscheinlich auch nicht geben wird. Es ist alles völlig in der Schwebe.“ Wolf sollte, so die Absicht der Diakonie, die Hintergründe der schwerwiegenden Übergriffe erforschen und aufzeigen, wie solche Missstände entstehen konnten und verhindert werden können.

    „Die Diakonie war sehr überrascht, als siemein Angebot und Konzept erhielt“, sagt Wolf. Doch anders gehe es nicht. Es seien zwei Jahre notwendig, um die aufwendige Arbeit durchzuführen. Jeder Einzelne müsse befragt werden. Es handele sich dabei nicht um einfache Interviews.Es entwickle sich dabei ein „langer, dichter Erzählfluss“. Dabei müsse bedacht werden, dass sich die Befragten in einer „ziemlich kritischen persönlichen Situation befinden“. Es habe bei solchen Befragungen schon Suizidabsichten gegeben. Da müssten entsprechende Vorkehrungen getroffen werden.

    Die ehemaligen Heimbewohner seien sehr skeptisch, so der Professor: „Sie haben teilweise den Verdacht, dass das Ganze ausgesessen werden soll.“ Dagegen sagte Pfarrer Iwand, dass der Träger des früheren Heims alles dafür tun wolle, um die furchtbaren Vorfälle aufzuarbeiten. Man werde in jedem Fall dafür sorgen, dass ein „unabhängiger Dritter“ die Vergangenheit aufarbeite, und am 7. September mit Betroffenen den Landschaftsverband aufsuchen, um Unterlagen einzusehen.

    Reiner Gläser hat derweil viele „glasklare Unterlagen“ gesammelt, die er in Kürze alle im Internet präsentieren will: „Von Österreich aus. Da kann uns keiner etwas.“

    mfg

    p.s
    Gute zerede taktik

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Unterstützen Sie uns auf Steady

Termine des Tages

17Okt09:45Überraschungswanderung

17Okt15:00Seniorenkino zeigt "Toni Erdmann"

17Okt17:00Sitzung des Stadtrats

17Okt17:00Die Kuh RosalindeErzählkonzert für Kinder

17Okt19:00Beit Jala-Treff: Diskussion mit Steffen Hagemann

17Okt19:00Gespräch: Ich glaube. Wir glauben.Anmeldung bis 11.10. erforderlich

17Okt19:00„Berufswahl entspannt und gut entscheiden“Vortrag für Eltern und Schüler

18Okt10:00Fahrrad-Ausflug zum LVR-Turm

Newsletter: Der Tag in BGL

Was ist wo los?

17Okt09:45Überraschungswanderung

17Okt15:00Seniorenkino zeigt "Toni Erdmann"

17Okt17:00Die Kuh RosalindeErzählkonzert für Kinder

17Okt17:00Sitzung des Stadtrats

17Okt19:00Gespräch: Ich glaube. Wir glauben.Anmeldung bis 11.10. erforderlich

17Okt19:00Beit Jala-Treff: Diskussion mit Steffen Hagemann

17Okt19:00„Berufswahl entspannt und gut entscheiden“Vortrag für Eltern und Schüler

18Okt10:00Fahrrad-Ausflug zum LVR-Turm

18Okt15:30Lesung aus „Herz auf Eis"

18Okt19:00Inklusion an Schulen - Wunsch und WirklichkeitPodiumsdiskussion

18Okt19:00Eröffnung der Bibelausstellung

18Okt20:00- 21:30„Medden us dem Levve - Jetz sin se alt jenoch"Kabarettabend  bei Pütz-Roth

18Okt20:0033 Jahre und kein bisschen leise!Kabarett

19Okt11:00Führung „Freunde treffen sich - revisited"

19Okt15:00- 17:00Kunstgenuss: Kunst, Kaffee und KuchenMit Führung durch die aktuelle Ausstellung

19Okt15:00- 16:45Steuern sparen beim Vererben

19Okt18:30FC Live-Talk und Public Viewing

19Okt18:30Vortag am OHG: "Der kosmissche Kreislauf"über das Leben und Sterben der Sterne

19Okt19:30Premiere: Oliver Buslau liest aus „Wahn"

20Okt17:00Fest des Mentorenprojekts

20Okt19:00Zur Geschichte des Schlachthofs - ABGESAGT

20Okt20:00Miljö wieder live im Bockim Wirtshaus am Bock

20Okt20:00„Ab morgen bin ich Rentner"Laientheater Strungerbaach

21Okt - 22ganztägigFußball Cup: Kommen, kicken, Tore Schießen

21Okt10:00- 12:00Reparaturcafe der Caritas

21Okt10:00- 12:00Mit Kaiser Wilhelm auf der Streuobstwiesefür Kinder von 8 bis 12 Jahren

21Okt18:00„Ab morgen bin ich Rentner"Laientheater Strungerbaach

21Okt20:00ReimBerg Slam

21Okt20:00„Mythos" - Legenden gewordene Frauen

22OktganztägigRefrather Herbstlauf

22Okt09:40Wanderung Kürten-Wermelskirchen-Hückeswagen

22Okt15:00Skat-Turnierbei Mittendrin

22Okt17:00Orgelmusik zum Reformationsjubiläum

22Okt18:00„Ab morgen bin ich Rentner"Laientheater Strungerbaach

23Okt11:30- 11:30Malzeit im Himmel un Ääd

23Okt13:30- 16:00Internationales Begegnungscafé

23Okt18:00- 19:30Rechtsinformationsabend für Frauen

24Okt14:30Odenthal wandernd erkunden

24Okt15:00- 17:00Trostteddy-Stricktreff

24Okt19:00- 21:18Herbert Reul zur Inneren SicherheitNRW-Innenminister im Tannenhof

26Okt10:00Wanderung entlang der Erztrasse nach Oberkühlheim

27Okt08:30Von Fledermäusen und Vampiren - für Kinder im GrundschulalterWanderung

27Okt10:00- 15:00Fußballcamp Abschlussturnier

28Okt11:00Galavorstellung „Sport meets Circus"

28Okt15:00- 16:00ADFC: Fahrradcodierung

29Okt09:30Wanderung zwischen Agger und SülzWanderung

30Okt13:30- 16:00Internationales Begegnungscafé

30Okt15:30„Ev. Christen im Herzogtum Berg"Vortrag mit Bildern

31Okt18:11Flöcktoberfestmit den Flöckcken

1Nov10:30- 12:00Mit Baby im Museum

1Nov19:30- 09:49Offenes Singender GV Harmonie Kaule Bensberg

2Nov14:00- 20:00Freier Eintritt Villa Zanders

2Nov20:30Björn Heuser Mitsingkonzertim Wirtshaus am Bock

3Nov - 5ganztägigBensberger Martinizauber

3Nov11:00- 16:30Reformationstag für Kinder

3Nov13:00- 19:00Medienflohmarkt im Forum

3Nov19:00- 21:15Mundartabend in der VHS

3Nov19:30Film-Abend im Himmel un Ääd

3Nov19:30Filmtreff zeigt „Suffragette"

4Novganztägig„The Work"

4Nov15:00„Ist Gelb die schönste Farbe der Welt?"Puppentheater für Kinder ab 3 Jahren

5Nov10:00Wie bereitet sich die Natur auf den Winter vor?Wanderung des NaturFreundehaus Hardt

5Nov11:00- 13:00Sonntags-Atelierin der Villa Zanders

5Nov18:00Musikalische Vesper

6Nov19:00„Bewegend anders"Vortrag zur Bibelausstellung

7Nov15:00Seniorenkino zeigt "Moonlight"

7Nov18:00- 20:15Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht

7Nov19:00Flucht - Herausforderung und Chance

8Nov14:30„Ich bin dann mal weg"Aufführung des Lichtspiel-Cafés

8Nov14:30- 16:30dementia+art in der Villa ZandersFür Personen mit Demenz und Angehörige

8Nov19:00Gesprächscafé: Schicksal tragen

8Nov20:00RhingdöchterKabarett an der IGP

8Nov20:00Warum schreibt so jemand so rätselhafte Bilder?Ökumenische Herbstgespräche Herkenrath

9Nov18:00Critical Mass

9Nov19:30Offener Stammtisch der Grünen

10Nov19:00- 20:00„Ich rieche Menschenfleisch"Ausstellungseröffnung in der VHS

11NovganztägigTagesworkshop: GitarrissimoAnmeldeschluss ist Freitag, der 20. Oktober 2017.

11Nov14:00- 18:00REAKTIV - das Kunstlabor

11Nov15:00„Ist Gelb die schönste Farbe der Welt?"Puppentheater für Kinder ab 3 Jahren

11Nov15:30Die Ostermann-RevueLieder und Anekdotisches von und um Willi Ostermann

12Nov11:00Führung: „Freunde treffen sich – revisited"

12Nov11:00„Jazz isses Chor"Sonntagsmatinee Margarethenhöhe

12Nov14:00„Kleidung, Smartphone und Bananen aus Papier"Führung im Papiermuseum

12Nov14:30Schnuppertour durch Gladbachs Stadtmitte

12Nov17:00Time for Jazz

12Nov17:00Chorkonzert „Welle des Lebens"

12Nov17:00Oratorium nach Worten des Alten TestamentsXIV Oratorisches Konzert

13Nov11:30- 11:30Malzeit im Himmel un Ääd

13Nov19:30- 21:00Soirée Cinéma: Die fabelhafte Welt der Amelie

14Nov15:00- 17:00Trostteddy-Stricktreff

14Nov19:30FeaturedA Tribute to The Blues Brothers

15Nov19:30Lesung „Buch für die Stadt 2017"

16Nov11:00Führung „Freunde treffen sich - revisited"

16Nov15:00- 17:00Kunstgenuss: Kunst, Kaffee und KuchenMit Führung durch die aktuelle Ausstellung

16Nov15:30- 17:45Menschen gestalten mit TonAnmeldung bis 11.11.17

16Nov19:30„Alternative“ Therapie bei BrustkrebsMedizindialog am EVK

17Nov15:30- 17:00Mobiler Buchsalon mit Wiebke von Moock

17Nov16:00- 10:13IntegrationSPORTSdayEin Sportfest für alle

17Nov19:30Lieder ohne StockbrotMitsingkonzert

17Nov19:30- 19:48Preisträgerkonzert Kammermusikin der Reihe Con Bravura

18Nov10:00- 12:00Reparaturcafe der Caritas

18Nov14:00- 17:00Kunstlabor ParallelFür junge Menschen mit und ohne Behinderung

18Nov19:30Sing mit!

18Nov20:00ReimBerg Slam

19Nov10:0050 Jahre AndreaskircheFestlicher Gottesdienst

19Nov11:00Bläsermatinee mit Vernissage

19Nov16:00Klezmer Konzertim Heilsbrunnen

19Nov18:00- 19:43„Hier stehen wir und wollen es anders!"Szenischen Tischgespräch in der Zeltkirche