Autor Detlef Braun übergibt sein Buch der Ersten stellvertretenden Bürgermeisterin Ingrid Koshofer. Foto: Rölen

„Frische Texte und Fotos, die unsere Stadt in ihrer wirklichen Schönheit zeigen“ – Ingrid Koshofer, Erste stellvertretende Bürgermeisterin, zeigte sich sehr angetan von Detlef Brauns neuem Bildband über Bergisch Gladbach. Der Autor überreichte ihr das Buch bei einem Besuch im Rathaus. „Bergisch Gladbach – Bilder einer Stadt“ ist bereits seine vierte Veröffentlichung über das Bergische Land und ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Zum vierten Mal hat Detlef Braun auch mit dem Erfurter Sutton-Verlag zusammengearbeitet. Die Motivpalette seiner Fotos im vorliegenden Band erstreckt sich über das gesamte Stadtgebiet  – mancher ungewöhnliche Blickwinkel eröffnet dabei neue Perspektiven. Verlagsmitarbeiter Markus Holzhauer sieht darin die besondere Qualität: „Wir machen das Buch in erster Linie für Bergisch Gladbacher, die sich hier wiederfinden und gern einen etwas anderen Blick auf die Stadt richten.“

Einige Beispiele: Das Zanders-Gelände fotografierte Braun vom Dach der RheinBerg-Galerie aus, auf den Wohnpark Bensberg richtete er die Linse durch den Geranienschmuck des Kardinal-Schulte-Hauses. Sein Lieblingsbild entstand aber in der Stadtmitte, auf dem Konrad-Adenauer-Platz: die „Papierschöpfer“-Skulptur, umringt von Schulkindern.

Dr. Lothar Speer, städtischer Fachbereichsleiter für Kultur, mag vor allem die Menschen, die im Buch abgebildet sind: „Die Menschen in unserer Stadt sind liebenswert, und das bringt das Buch sehr einfühlsam rüber.“ Als Jubiläumsgeschenk für seine Mitarbeiter hat er den Band schon fest eingeplant.

Mit Seitenhieb auf den wenig schmeichelhaften Reisebericht über Bergisch Gladbach in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom September empfiehlt Speer: „Das Buch muss der FAZ dringend zur Rezension geschickt werden.“

Detlef Braun fotografiert schon seit seinem 14. Lebensjahr: „Erst Familienfeste und Hochzeiten. In den Fünfzigern gab es wenig Geld dafür, aber immer gut zu essen.“ 1975 zog er mit seiner Familie aus beruflichen Gründen ins Bergische. „Als ich über Burscheid und Altenberg hierher fuhr, habe ich zu meiner Frau gesagt: Mein Gott, ist das schön hier“, erinnert sich Braun.

Seit 1991 ist er pensioniert, und seitdem hat er seine Fotoaktivitäten stark ausgebaut. Mit steigendem Erfolg: „Bei meinem ersten Buchprojekt habe ich noch zwölf Verlage angeschrieben und elf Absagen erhalten“. Für sein aktuelles Buch hat der Verlag bei Braun angefragt – ein untrügliches Zeichen, dass seine Fotos bei den Leserinnen und Lesern bestens ankommen.

Bergisch Gladbach – Bilder einer Stadt
Sutton-Verlag, Erfurt
1. Auflage 1.500 Exemplare
Preis: 14,95 Euro
im örtlichen Buchhandel

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.