Etat 2014 eingebracht – Marktgalerie beschlossen
Bei der Vorstellung des Etatplans für 2014 hat Kämmerer Jürgen Mumdey (SPD) davor gewarnt, aktuell ungewöhnlich starke Gewerbesteuereinnahmen als Argument für höhere Ausgaben zu nutzen. Bürgermeister Lutz Urbach bestätigt das Ziel der Konsolidierung bis 2021 – sieht aber keinen Spielraum für weitere Personaleinsparungen. Im Etatentwurf 2014 setzte Urbach Mehrausgaben für Personal in Höhe von vier Millionen Euro durch, dabei sind laut Haushaltssicherungskonzept bis 2021 nur drei (weitere) Millionen erlaubt. Die SPD kündigte Widerstand gegen weitere Zuschüsse für die Stadtverkehrsgesellschaft und damit auch für die Radstation an. Der Rat genehmigt die Bebauungspläne für die Marktgalerie in Bensberg und das Wachendorff-Gelände in Hand. Der Antrag der SPD, Urbach einen vorzeitigen Rücktritt und vorgezogene Bürgermeisterwahlen nahezulegen wurde von allen anderen Parteien abgeschmettert.
Quelle: iGL Liveblog, BLZ
Update: In einer erste Version hieß es, die Personalkosten dürften insgesamt bis 2021 nur um drei Millionen Euro steigen, dabei geht es jedoch um zusätzliche drei Millionen Euro.
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zum Etat 2014 und zur Personalpolitik der Stadtverwaltung
Alle Beiträge zur Marktgalerie
Alle Beiträge zum Wachendorff-Gelände
Alle Beiträge zur Bürgermeisterwahl

Bergische Köpfe

  • Konrad Hartinger (79) gibt die Bäckerei im Bergischen Museum in Bensberg an Herbert Pax (58) von der Heidkamper Bäckerei Klappenbach ab, BLZ

Weitere Berichte

  • Das Blindenleitsystem in der neuen Fußgängerzone ist ein Referenzprojekt für den Hersteller Birco aus Baden-Baden und funktioniert weitgehend, kleine Fehler werden ausgebessert, KSTA
  • Neue Terminplanung von Artur Tabat, “Rund um Köln” ab 2015 am 3. Maisonntag zu veranstalten, tritt in Konkurrenz zur Pfingstkirmes und den Kirschblütenlauf, BLZ
  • Pianistin Nina Tichmann und Geiger Robert Davidovici ernten für Konzert in der Service-Residenz in Bensberg im Rahmen der „Klangvollen Sonntage“ viel Applaus, KSTA
  • Polizeihund „Zidane“ stellt am Dienstagmorgen einen Autodieb am Nittumer Weg, KSTA, BLZ

Nachgetragen

  • Arbeitskreis junge Mädchen und Frauen legt Liste mit Angeboten für Mädchen vor, KSTA, s.a. iGL 8.10.2013
  • Holger Müller und die Senioren-Union wollen aktiven Rentnern Arbeit auf freiwilliger Basis vermitteln, KSTA, s.a. Presseschau 15.10.2013
  • “AdK-Werkschau 2013” im Atelierhaus A 24 im Technologiepark zeigt Werke von sieben Künstlerinnen, KSTA, s.a. iGL 4.10.2013

Wichtiges aus NRW

  • Wissenschaftler halten von Landesregierung geplante kommunale Solidaritätsumlage zugunsten finanzschwacher Kommunen bei Anhörung im Landtag für verfassungsrechtlich problematisch, Gemeinden rebellieren, Kölnische Rundschau
  • Kommunen stimmen im Streit über Inklusion einem Kompromiss zu, demnach sollen Landesregierung, die Fraktionen von SPD und Grünen mit den Vertretern von Städten, Gemeinden und Kreisen bis 31. Januar 2014 Kosten für Kommunen klären, KSTA
  • Haribo-Patriarch Hans Riegel ist im Alter von 90 Jahren gestorben, Bonner General-Anzeiger

Die lieben Nachbarn

  • Odenthal und Wermelskirchen müssen laut 2. NRW-Modellrechnung minimal weniger für die “Solidaritätsumlage” zugunsten besonders finanzschwacher Kommunen einzahlen, BLZ
  • Odenthal: Eikamper Dorfgemeinschaft kann sich vorstellen, die Thalfahrt künftig in der neuen Skatanlage in Eikamp zu veranstalten, doch Organisator Bernd Breuer lehnt kathegorisch ab, KSTA

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

  • Mittwoch, 15 Uhr: Vortrag der Senioren-Union zur Geschichte der Feuerwehr, Gronauer Tannenhof
  • Mittwoch 18 Uhr: 2. Gründerabend des Netzwerks “How to start” zum Thema „Vom Arbeitnehmer zum Unternehmer“, Kanzlei Servos, Winter & Partner, Odenthaler Str. 213, alle Infos
  • Mittwoch, 19 Uhr: Schüler der Gemeinschaftshauptschule Im Kleefeld und der Wilhelm-Wagener-Schule führen gemeinsam mit der Band Gen Rosso das Musical „Streetlight“, Sporthalle am Stadion Pfaffrather Straße, Eintritt 3/6 Euro; weitere Aufführung am Donnerstag um 10 Uhr, weitere Infos
  • Mittwoch, 19 Uhr: Informationsveranstaltung mit Andrés Ginestet zum VHS-Workshop „Wir sind Bergisch Gladbach“, VHS Buchmühle, alle Infos
  • Mittwoch, 19:30 Uhr: Stipendiatenkonzert der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Villa Zanders
  • Mittwoch, 19:30 Uhr: Markus Feldenkirchen liest aus seinem neuen Roman, AMG
  • Donnerstag, 15 Uhr: Führung durch die Ausstellung “Dieter Roth, Paffrath und die 70er Jahre”, sieben Euro mit Kaffee und Kuchen, Anmeldung 02202 14 23 56
  • Donnerstag, 15 Uhr: Benefiz-Bridgeturnier der Eine-Welt-Stiftung Rhein-Berg, Gemeindesaal der Gnadenkirche
  • Donnerstag, 17 Uhr: Führung von der Steinbreche zum Beningsfeld des Bürger- und Heimatvereins Refrath
  • Donnerstag und Freitag, 18 Uhr: Studioaufführung des neuen Stücks „Die Kunst des Staubsaugens“ von Britta Lieberknecht & Company, Britanniahütte 25a, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter 0157 394 397 06
  • Donnerstag, 19 Uhr: Konzert des MGV Bensberg, Reha-Klinik Moitzfeld, Friedrich-Ebert-Straße 70, Eintritt frei
  • Freitag: Betriebsausflug der Stadtverwaltung; Standesamt und Stadtbücherein Stadtmitte bleiben geschlossen, die anderen Dienststellen arbeiten mit reduziertem Personal
  • Freitag, 16 Uhr: MEET & EAT Halloween special im Krea Jugendclub Refrath
  • Freitag, 19 Uhr: Cellokonzert von Yeo-Sol Lee, Max-Bruch-Schülerin aus Südkorea, Villa Zanders, Eintritt frei
  • Freitag, 20 Uhr: 3. Vorrunde von Rhein-Berg rockt mit  90 degrees, Eintagsflieger, CrackerJack und Looks Like Leonidas, Q1, Einladung per Facebook
  • Samstag, 19 Uhr: Kölsch-Bayrischer Abend – Benefiz-Veranstaltung der Kultband „Die Flöckchen“, Heidkamper Kultursaal, Karten für 13 Euro unter 02202104940 oder per Mail: xxl@die-floeckchen.de
  • Samstag, 15 Uhr: Puppentheater Gundula Mehlfeld von Gundulas Puppentheater spielt “Wer rettet Willi Wutz?” für Kinder ab vier Jahren, Puppenpavillon Bensberg, Karten unter 02204 54 636
  • Samstag, 20 Uhr: ReimBerg Slam, Q1, alle Infos
  • Sonntag, 16 Uhr: Premiere des Films “Harmonie im Geiste” über Max Bruch und Maria Zanders, Kulturhaus Zanders, Eintritt frei
  • Alle Termine

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Eine Korrektur:
    Es ist bei den Personalkosten laut HSK eine WEITERE Steigerung um 3 Mio Euro erlaubt. Die Steigerungen von 2013 nach 2014 kommen in erster Linie aus Pensionsrückstellungen und weiteren Berechnungen der Rheinischen Versorgungskassen – siehe Vorlage im Haupt- und Finanzausschuss vom 10. Oktober.